1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wieso gibt es bei nicht optimaler Ausrichtung nur Störungen auf einigen Transpondern

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von HansEberhardt, 6. November 2012.

  1. HansEberhardt

    HansEberhardt Gold Member

    Registriert seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    1.724
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Anzeige
    Habe neulich mal festgestellt das bei einer nicht 100%ig augerichteten Sat-Antenne die SNR-Werte beim Pro7-Sat1-Transponder schlechter sind als beim RTL(D)-Transponder. Liegt das an den unterschiedlichen Bitraten und FECs? Oder was gibt es noch als Erklärung? Welche Sender oder Transponder sind die optimalen zur Feinjustage?
     
  2. tonino85

    tonino85 Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Mai 2008
    Beiträge:
    13.065
    Zustimmungen:
    443
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    SKY Komplett HD
    Telekom MagentaZuhause Hybrid S mit Speedoption L
    EntertainTV Plus
    HW:
    Toshiba 37XV733
    Sony STR-DH540 5.2
    PS4 mit Netflix und Prime
    AW: Wieso gibt es bei nicht optimaler Ausrichtung nur Störungen auf einigen Transpond

    Lieg das nicht am Eutelsat 16 Grad, der da einstrahlt?
     
  3. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.868
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Wieso gibt es bei nicht optimaler Ausrichtung nur Störungen auf einigen Transpond

    Könnte durchaus am Eutelsat 16A liegen, ist mir aber noch nie so aufgefallen. Der Pro7Sat1-Transponder kommt hier sehr stark rein! Vielleicht ein Problem, das bei kleinen Spiegeln unter 60cm vermehrt auftritt?

    Dennoch: Der Bereich um den RTL-Transponder (12188 H 27500-3/4) ist auf der Position 16°O komplett frei.

    Dagegen ist der Bereich 12516 V - 12540 V des Pro7Sat1-Transponders (12545 H 22000-5/6) auf 16°O mit Feeds in 8PSK belegt.

    Zum Ausrichten auf Astra nehm ich gerne ORF2E (12692 H 22000-5/6).

    Gruß,

    Wolfgang
     
  4. Eheimz

    Eheimz Moderator

    Registriert seit:
    2. Januar 2010
    Beiträge:
    11.798
    Zustimmungen:
    99
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    TS HD8-S
    Dreambox 500 HD
    Dreambox 7020HD V2;
    180cm Mabo 57°O-45°W
    Inverto Red Twin Flansch
    AW: Wieso gibt es bei nicht optimaler Ausrichtung nur Störungen auf einigen Transpond

    Man weiß ja nicht, wie groß die Schüssel des TE ist, aber Ich stimme meinen Vorgängern zu.

    Das Problem ist ja noch relativ neu...


    Liegen die beiden genannten TPs auf dem selben Sat ? Ich kann es gerade nicht nachgucken.
     
  5. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.868
    Zustimmungen:
    13
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Wieso gibt es bei nicht optimaler Ausrichtung nur Störungen auf einigen Transpond

    Laut lyngsat beide auf 1L.

    Gruß,

    Wolfgang
     
  6. raceroad

    raceroad Board Ikone

    Registriert seit:
    2. März 2011
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    236
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Wieso gibt es bei nicht optimaler Ausrichtung nur Störungen auf einigen Transpond

    Sollte Pro7/Sat1 D in SD, also TP 107 auf 12545 MHz gemeint sein:

    Zur optimalen Ausrichtung zählt auch die Tilt-Einstellung des LNBs. Bis 12500 MHz liegen auf Astra 19,2° die Mittelfrequenzen der horizontalen Transponder ziemlich genau zwischen denen der beiden vertikalen Nachbarn. Oberhalb von 12500 MHz ist das anders. So liegt die Mittelfrequenz des oberen vertikalen Nachbarn von TP 107 mit 12552 MHz nur 7 MHz über der Mittelfrequenz von TP 107, während "nach unten" 23 MHz Luft ist.

    Obwohl sich auch unterhalb von 12500 MHz vertikale und horizontale Transponder überlappen, macht sich eine schlechte Einstellung des Tilt oberhalb von 12500 MHz stärker negativ bemerkbar. Daher nutze ich zur Kontrolle der Tilt-Einstellung einen dieser anfälligeren Transponder. Denn eine nicht optimale Einstellung wirkt sich auf den Anstieg des störenden Anteils des ungewünschten Signals mit der "falschen" Polarisationsrichtung stärker als auf den Abfall des gewünschten Signals aus.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. November 2012
  7. HansEberhardt

    HansEberhardt Gold Member

    Registriert seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    1.724
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Wieso gibt es bei nicht optimaler Ausrichtung nur Störungen auf einigen Transpond

    Es handelt sich bei der Anlage wo mir dies aufgefallen ist um eine ca. 90cm Schüssel, also dürfte vom Offnungswinkel (2°) her der 16° Ost nicht die Ursache sein. Tilt ist bei 0° wie über Satlex berechnet.
    Die beiden verlichenen Transponder sind jeweils die SD-Versionen wie von Wolfgang vermutet.
    Ich werde bei Gelegenheit mal die Horizontalen und Vertikalen Nachbartransponder vom 107 mal in Augenschein nehmen.
     

Diese Seite empfehlen