1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wiener Gericht: Slowakisches Atomkraftwerk Bedrohung für Österreich

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von LHB, 17. Februar 2005.

  1. LHB

    LHB Institution

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    19.757
    Ort:
    Hannover
    Anzeige
    [size=+1]Wiener Gericht: Slowakisches Atomkraftwerk Bedrohung für Österreich[/size]

    [font=arial,helvetica] Wien (AFP) - Das slowakische Atomkraftwerk Mochovce rund 150 Kilometer östlich von Wien ist nach Auffassung des Wiener Bezirksgerichtes eine unmittelbare Bedrohung für die Österreicher. Die Betreiber des Kraftwerks müssten Schritte unternehmen, um die Sicherheit zu gewährleisten, berichtete am Mittwoch der österreichische Rundfunk (ORF). Das Wiener Bezirksgericht gab mit seiner Entscheidung der Privatklage der Grünen-Politikerin Eva Glawischnig statt, die die Klage 1998 eingereicht hatte. "Das bedeutet, entweder muss das Atomkraftwerk nachgerüstet werden, verbessert werden, die Standards verbessert werden", sagte Glawischnig dem ORF. "Oder es muss abgeschaltet werden." Die Regierung der Slowakei wies die Gerichtsentscheidung zurück.

    Glawischnig sagte, die Entscheidung des Gerichts habe eine für die gesamte Europäische Union historische Dimension. Erstmals habe ein Gericht bestätigt, dass ein Atomkraftwerk in einem Land den Bürgern eines anderen Schaden zufügen könne.

    Ein Sprecher des slowakischen Wirtschaftsministeriums erklärte, die Atomanlage von Mochovce sei eine der besten in Mittel- und Osteuropa. Sie erfülle alle EU-Sicherheitsstandards.

    In Österreich wird nach einem Volksentscheid von 1978 kein Atomstrom produziert. Die Regierung in Wien hatte kurz nach dem Beitritt der Slowakei zur Europäischen Union im vergangenen Mai die Pläne der Slowakei zum Bau zweier neuer Reaktoren in Mochovce scharf kritisiert. Einen Aufschrei gab es in Österreich auch, als die Slowakei im Oktober bekannt gab, sie werde einen Reaktor sowjetischer Bauart im Atomkraftwerk Bohunice nicht wie geplant 2006, sondern erst 2008 schließen. Auch zwischen Österreich und Tschechien gab es Streit, als Prag im Jahr 2000 das Atomkraftwerk Temelin 60 Kilometer von der österreichischen Grenze entfernt in Betrieb nahm.

    [/font]
     
  2. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    AW: Wiener Gericht: Slowakisches Atomkraftwerk Bedrohung für Österreich

    Sicher, wie soll der Ostblock sein Strom sonst erzeugen? Kohle verfeuern und die Rußwolke über Österreich ziehen lassen? Am besten vielleicht ganz aufn Strom verzichten. Arroganter gehts ja wohl nicht ...
     
  3. casper100

    casper100 Wasserfall

    Registriert seit:
    16. September 2004
    Beiträge:
    7.900
    Ort:
    BaWü
    AW: Wiener Gericht: Slowakisches Atomkraftwerk Bedrohung für Österreich

    An solche "Kleinigkeiten" hätte man denken sollen, bevor man den Hund ins Haus hollt.
    Jetzt muss man auch mit den Flöhen leben.
     
  4. Mike-AT

    Mike-AT Neuling

    Registriert seit:
    16. Mai 2004
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Amstetten
    AW: Wiener Gericht: Slowakisches Atomkraftwerk Bedrohung für Österreich

    Windenergie, Biomasse, Wasserkraftwerke, Photovoltaikanlagen,... dass das nicht reicht ist mir schon klar, aber Arrogant finde ich es nun wirklich nicht, vor allem weil ein Großteil der Österreicher absolut gegen Atomstrom ist.
     
  5. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    AW: Wiener Gericht: Slowakisches Atomkraftwerk Bedrohung für Österreich

    Sicher, der Ostblock ist ja zum Glück die totale Goldgrube und kann sich solche Experimental-Technologie leisten, die ab und zu vielleicht auch mal funktionieren könnte.
     
  6. goch

    goch Senior Member

    Registriert seit:
    1. Januar 2004
    Beiträge:
    224
    AW: Wiener Gericht: Slowakisches Atomkraftwerk Bedrohung für Österreich

    find ich jetzt auch nicht arrogant und ich wohn auch ein stück weit weg
    aber ich glaub nicht da sie da viel machen können außer wieder einen streit anfagen wie damals mit den tschechen
     
  7. Mike-AT

    Mike-AT Neuling

    Registriert seit:
    16. Mai 2004
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Amstetten
    AW: Wiener Gericht: Slowakisches Atomkraftwerk Bedrohung für Österreich

    Ich würde es eher Zukunfts-Technologie nennen, da Fossile Brennstoffe wie Kohle, Erdöl, Erdgas, aber auch Uran und Plutonium nicht regenerativ sind.
    Die Sonne ist unerschöpflich, Wasser, Wind und Biomasse sind regenerativ.

    Ein weiterer Grund für die Ablehnung der österreichischen Bevölkerung gegen AKWs ist, dass in Österreich der Betrieb von Atomkraftwerken per Verfassung untersagt ist.
    Außerdem ist Österreich bei alternativen Energieformen führend, z.B. werden ca. 13% des Energiebedarfs durch Biomasse, 1996 14% durch Wasserkraft gedeckt. Weiters könnten bis zu 20% des Strombedarfs durch Windenergie abgedeckt werden.

    Das wird wohl stimmen, leider..
     
  8. casper100

    casper100 Wasserfall

    Registriert seit:
    16. September 2004
    Beiträge:
    7.900
    Ort:
    BaWü
    AW: Wiener Gericht: Slowakisches Atomkraftwerk Bedrohung für Österreich

    Ja und?
    Bei uns, in Deutschland, war auch viel untersagt.
    Dann wird halt kurzerhand "nachgebessert", da wird's euch nicht anderst gehen wie uns.
     
  9. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    AW: Wiener Gericht: Slowakisches Atomkraftwerk Bedrohung für Österreich

    Jap, und ohne Atomstrom könntest du keine einzige Solarzelle bauen. Denn die Energie, die zur Fertigung von Photovoltaik-Anlagen benötigt wird, wird sie in ihrer gesamten Lebenszeit nie wieder einfahren.

    Österreich kann sich das vielleicht leisten, aber große Industrienationen brauchen eben etwas mehr Strom. Und wenn Länder mit etwas weniger Geld lieber auf etwas alt bewärtes setzen als auf sauteure Technik mit zig X-Faktoren, kann man das durchaus nachvollziehen.

    Die Zukunft werden Fusionsreaktoren sein, und bis dahin benutzt man eben Kernspaltung.
     
  10. LHB

    LHB Institution

    Registriert seit:
    5. Januar 2005
    Beiträge:
    19.757
    Ort:
    Hannover
    AW: Wiener Gericht: Slowakisches Atomkraftwerk Bedrohung für Österreich

    ähm...wenn schon atomkraft, dann hätten sie atomkraftwerke westlicher bauart bauen sollen und keine russischen typen.
     

Diese Seite empfehlen