1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wieder illegale PayTV-Angebote seitens der Kabelbetreiber "Wer RTL sieht zahlt extra"

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von Gummibaer, 17. Februar 2004.

  1. Gummibaer

    Gummibaer Platin Member

    Registriert seit:
    10. März 2003
    Beiträge:
    2.375
    Anzeige
    http://www.sueddeutsche.de/sz/medien/red-artikel69

    Ist das nicht eine Uverfrorenheit?

    (*1 - hier hatte ich doch glatt zuerst "Kabelmafia" gelesen. KEIN Witz!

    Aber was bezwecken sie damit, sich selbst zu belügen? Derzeit gibt es 80.000 DVB-C-Nutzer, die keine Premiere-Kunden sind, wieso sollte es, sobald es die Privatsender zwar digital immerhin gibt, diese aber FETT Kohle zusätzlich kosten fast 100 mal so viele Kunden werden?
    Zumal die 80.000 wohl auch nur - sicherlich zähneknirschend - zahlen, weil sie nicht wissen, dass sie eine Schüssel aufstellen dürften, keine aufstellen können oder aber tatsächlich keine aufstellen dürfen.

    RTL ist ja an sich immer gut für Volksverblödung und man mag diesem Konzern, der für RTL-Radio neuerdings eine 118-Auskunftsnummer als Hotline mit Schweinepreis, der aber wg. 118 offenbar nicht angegeben werden zu braucht als neueste Abzockmasche unterhält eigentlich nur ungern bei irgendwas zustimmen, aber hier aben sie völlig recht:
    IMHO wird es langsam Zeit, die MUST-CARRY-PFLICHT für die Kabelbetreiber auf ALLE örtlich per Dachantenne empfangbaren Sender auch auf die DVB-C-Einspeisung auszudehnen.
    Ob analog-terrestrisch oder DVB-T darf dabei keine Rolle spielen!

    <small>[ 17. Februar 2004, 18:47: Beitrag editiert von: Gummibaer ]</small>
     
  2. kopernikus23

    kopernikus23 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    Burgenland (D)
    Technisches Equipment:
    Digenius / Grobi tvbox SC7CI HDGB; Digenius tvbox cable ci (Prototyp); Nokia 9800S; Nokia d- Box1 - Kabel mit DVB 2000; Sagem d-Box2/ Sat; Hirschmann CSR 3402QAM; Tonbury Jupiter DC; Hirschmann ... ; Kathrein CAS 90 - Multifeed 13°, 19,2° u. 23,5°
    Gebe Dir Recht.
    Private wie RTL und Co. dürfen bei digitaler Nutzung im Kabel keine zusätzlichen Kosten für den Kabelnutzer bedeuten!
    Jeder Netzbetreiber sollte grundsätzlich mit der zusätzlichen digitalen Einspeisung der bereits vorhandenen analogen Programme kein zusätzliches Geld verlangen dürfen! Er sollte dies eher als Chance nutzen sein Angebot attraktiver machen zu können. Dies ist aber bereits eine alte Geschichte usw. ...
     
  3. Wulfman

    Wulfman Silber Member

    Registriert seit:
    13. Juli 2003
    Beiträge:
    779
    Ort:
    Wtal
    Hi

    die sollen das FreeTV digital ausstrahlen und nach und nach immer mehr analoge Kanäle abschalten (in einem Jahr den Analogen bestand halbieren - 2006 dürfte Analog tot sein - aber wenns denen nach geht, haben wir 3004 noch Analog-TV winken ) und darauf Digitale Sender bringen ... wenn erst jeder Kabelkunde nen Decoder hat, kann man die auch zu anderen sachen überreden (PayTV-Pakete) ... aber so? Decoder anschaffen nur um zahlen zu können - das ist eine Ausgabe zuviel ...

    Bis denne
     
  4. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.714
    Ort:
    Magdeburg
    Ich kann mir schlecht vorstellen das die privaten Sender bei einer Monatlichen Gebühr mitmachen. Das hat ja Primacom auch schon versucht. Bei einer einmaligen Freischaltgebühr sieht es schon anders aus, und das würden viele potentielle Digitalkunden auch mitmachen.
     
  5. amsp

    amsp Platin Member

    Registriert seit:
    28. Oktober 2002
    Beiträge:
    2.217
    Ort:
    ---------
    Natürlich ist es das.

    Was ja auch völlig zutreffend ist.

    Manager-Logik. Versteht keiner aus die eigene Gilde.

    Das sind eben die , die sie schamlos abzocken wollen - die , die sich zu 100% nicht wehren können.
     
  6. amsp

    amsp Platin Member

    Registriert seit:
    28. Oktober 2002
    Beiträge:
    2.217
    Ort:
    ---------
    Warum? Die Kabelgrundgebühr ist schon so extrem hoch da sind weitere Zusatzkosten ohne echten Mehrwert nicht gerechtfertigt.

    ... und wo ist der Mehrwert bei DigiKabel? In 99,9% der Fälle werden hier FTA-Programme noch mal teuer verscherbelt. Sobald ein Programm FTA ist hat der Netzbetreiber das ohne zu murren auch so weiter zugeben - seine Dienstleistung ist mit der Grundgebühr abgedeckt.

    Etwas anderes wäre es , wenn der Kabelnetzbetreiber wirklich Premium-Angebot einspeist. z.B. ein eng.sprachiges Programmpaket mit den wichtigsten Sender aus UK. Hierfür wäre eine zusätzliche Gebühr gerechtfertigt.
     
  7. Telly

    Telly Junior Member

    Registriert seit:
    7. Juni 2002
    Beiträge:
    53
    Ort:
    NRW
    Technisches Equipment:
    TechniSat DigiCorder ISIO S
    Ich frage mich ob das rechtlich gesehen überhaupt legal ist, was die Kabelmafia plant.
    Gegen eine allgemeine Grundgebühr zum Zweck der Instandhaltung und Ausbau des Kabels kann man nichts einwenden.

    Aber speziell FTA Sender gegen eine "digitale Gebühr" zu verkaufen sehe ich als illegale Bereicherung an.
    Genausogut könnte ich mir eine DVD kaufen, diese kopieren, und die Kopien gegen eine "digitale Gebühr" weiterverkaufen, ich sehe darin keinen Unterschied zu dem geplanten Vorhaben der Kabelbetreiber.

    Die betroffenen privaten FTA Sender müssten doch gegen eine solche Praxis eine rechtliche Handhabe ausüben können?


    Gruss, Telly.
     
  8. Hammerharter

    Hammerharter Board Ikone

    Registriert seit:
    18. Februar 2003
    Beiträge:
    3.765
    Ort:
    Hamm
    RTL,Pro7 will doch mit den Kabel auch Geld machen,über das Satelittensignal können sies nicht.
     
  9. Gummibaer

    Gummibaer Platin Member

    Registriert seit:
    10. März 2003
    Beiträge:
    2.375
    Eventuell haben sie die Privatsender mit den Kabelanbietern wirklich so geeinigt, dass sie bei Erfolg was abbekommen (ander kann ich mir nicht erklären, dass sie nicht dagegen klagen).

    Allerdings werden die auch wissen, dass es definitiv keinen Erfolg haben wird, Sender, die es - wenn auch analog - kostenlos gibt, gegen zusätzlichen Aufpreis zur sowieso schon vorhandenen Kabelgebühr nochmal zu verkaufen.

    Übrigens: die Kabelaffen sind in gewisser Weise in der Zwickmühle: würden sie die Sender per DVB-C FTA anbieten, wäre keine Basis mit PayTV-tauglichen Receivern vorhanden. Die muss aber her, um den Kunden Premium-Zeugs andrehen zu können, dass sein Geld u.U. wirklich wert ist.

    Wenn ICH Kabelbetreiber wäre, würde ich das so machen: den ersten Receiver gibt's günstig zum Selbskostenpreis oder leicht subventioniert (z.B. für 49,- €) und pro Freizuschaltende SmartCard sind nochmal 10,- bis 15,- € fällig, wobei damit dann erstmal alle FTA-Sender abgedeckt sind.

    Für 20-25 € könnte man noch Sender wie Einstein.TV dazunehmen (gibt's jemanden, der das schonmal gesehen hat?) und für 5,- € Monatsgebühr noch Premiere Start.

    Weitere CICAM-taugliche Receiver oder besser solche mit eingebautem SmardCard-Modul und programmierbarem CI (wie bei der Dreambox) könnte man für 119,- € anbieten.

    Wichtig wäre auf jeden Fall, dass die FTA-Sender nur eine einmalige Freischaltgebühr kosten und dass diese auch nicht viel höher als der Verwaltungsaufwand sein darf. Also keinesfalls diese unverschämten 60,- € oder gar die noch unverschämteren 7,95 € pro Monat.

    Wenn es nicht Leute gäbe, die keine Shcüssel aufstellen können, könnten sich die Kabelfuzzis solche Spirenzien nicht erlauben und man würde sich wundern, mit wie wenig laufenden Kosten es plötzlich verbunden sein könnte, das Kabel in der Erde vergammeln zu lassen...

    Die hohen Grundgebühren kommen doch ausschließlich durch die Hohen Preise beim hin- und herverkaufen der Kabelgesellschaften zustande und diese wiederum durch das Schielen auf die vielen dummen Kunden, die sich dumm und dämlich zahlen. Ein Teufelskreis sozusagen.

    Wenn irgendjemand eine Kabelanlage rational aufbaut, kann er auch bei sehr geringer Kundenzahl bereits bei 2 Euro pro Kunde und Monat schon sehr sehr gut daran verdienen. Hier im Forum ist auch jemand, der dies erfolgreich tut (hab' den Namen vergessen).
    Jetzt überlege ich doch glatt, ob ich nicht eine Firma aufmache, die in Wohnanlagen ab 100 Parteien Kabelkopfstellen einrichtet und betreibt...
     
  10. amsp

    amsp Platin Member

    Registriert seit:
    28. Oktober 2002
    Beiträge:
    2.217
    Ort:
    ---------
    Na, dann sollen die Herrschaften ein ordentliches Angebot auffahren. Punkt.

    Angedreht soll den Kunden zu allererst - FTA vollkommen überteuert.
    TV Polonia kostet bei DigiKabel 6,-EUR im Monat
    Bibel TV kostet bei primaTV 1,- EUR im Monat
    nur 2 Bsp. von vielen.
    Das ist weder Premium noch sonstwas , sondern einfach nur dreist.

    Ja und der Sender ist sicher keine 25,-EUR wert.

    Nicht zu vergessen, die div. Abgaben an die tausenden von Verwertungsgesellschaften.
     

Diese Seite empfehlen