1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wie Zeitraffer aus Videomaterial erstellen ?

Dieses Thema im Forum "Digitale Audio- und Videobearbeitung" wurde erstellt von Top Gun, 5. Juni 2005.

  1. Top Gun

    Top Gun Junior Member

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    61
    Anzeige
    Hallo @ all
    Ich habe ca. 20 Std. Videomaterial ( schon Digital auf HD gesichert ). Es handelt sich um Videoschnipsel von 30 sek - 1 min. länge. Das sind Aufnahmen die jede halbe Stunde, 12 Std. tgl., von einem Bauprojekt gemacht wurden. Also jede menge Material :)
    Grosskotzig wie ich nun mal bin habe ich angeboten daraus einen Zeitrafferfilm für die Firma zu Werbezwecken zu erstellen.
    lol.......bin ich blöd *g*
    OK, nun zu dem Problem : Wie mache ich das ? Natürlich ohne das ich jede einzelne Szene ( die erkannt wird, also da liegt nicht meine Sorge ) in mühevoller Kleinarbeit zu 1-1,5 sek zurückschneide um die nacheinander als Film abzuspielen.
    Gibt es ein Programm das diese Arbeit für mich erledigt ?

    F1
    Thomas
     
  2. casper100

    casper100 Wasserfall

    Registriert seit:
    16. September 2004
    Beiträge:
    7.900
    Ort:
    BaWü
    AW: Wie Zeitraffer aus Videomaterial erstellen ?

    Da sag ich jetzt mal nicht dazu, wenn man keine Arbeit macht man sich halt welche !?
    ( nich bös gemeint ) - aber Einsicht ist der beste Weg zur Besserung !!! :cool:

    Da hast du dir aber ein schöne Aufgabe an die Backe geklebt.
    Das ganze Material als Zeitraffer zu verarbeiten, wird da nicht viel Sinn machen.

    Von jedem Video-Schnippsel würde ich einzelne Frames ( Bilder ) rauskopieren - z.B. Anfang/Mitte/Ende - und es erstmal in Form einer Dia-Show zu verarbeiten.

    Programme wie Magix Video Deluxe können dann aus der Dia-Show einen MPG-Film erzeugen.

    Wie gesagt, nur ne Idee wie ich vorgehen würde.
    Selber hab ich sowas noch nicht probiert.
     
  3. MAGICerbse

    MAGICerbse Silber Member

    Registriert seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    768
    AW: Wie Zeitraffer aus Videomaterial erstellen ?

    naja das net unbedingt ;) mein paps hätte wieder zu mir gesagt "junge denk erst nach bevor du wieder deine Kusche so weit aufreißt...."

    wie es casper100 schon vorgeschlagen hat kannste bzw musste einzelne Frames rauskopieren und kannst ne diashow erstellen. Mit AVISynth kannst du auch die einzelnen rauskopieren Bilder wieder in einen Film umwandeln. Du musst nur die Bilder nur mit einem Namen + Zahl in der Reihenfolge (also Zeitraffer_0001.jpg) versehen und dann in das AVISynthscript einbinden. Dieses Script kannste dann in TMPG, Virtualdub oder sonst wo hin laden und in dein gewünschtes Zeilformat überführen.

    Ob AVISynth auch die Zeitrafferfunktion direkt unterstützt weis ich net, es macht vieles, sogar sehr vieles .... du könntest die ja mal schlau lesen... unter www.avisynth.org da gibst ne sehr ausführliche Hilfe.

    mfg erbse

    PS:

    achja es unterstützt auch Quellbereichsauswahl, evtl kannste dir so das rauskopieren der Frames sparen ...
     
  4. Top Gun

    Top Gun Junior Member

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    61
    AW: Wie Zeitraffer aus Videomaterial erstellen ?

    Hört auf immer das gleiche zu zitieren, ich weiss das ja selber :p

    Hmmm, Avisynth ist ja mehr was für _Profis_ . Gibt es sowas nicht mit grafischer Oberfläche und Menü ? Da muss man ja selber scripten und das Wissen darüber muss erstmal erarbeitet werden. Ich habe nirgends ein fertiges Script gefunden :(

    Das digitalisierte Videomaterial beinhaltet ca. 3000 Szenen ( 30 sek - 1 min länge ), davon brauche ich pro Szene ca. 0,5 sek.
    Es muss also eine einzelne Szene erkannt werden ( ok, das schaffen mittlerweile alle Programme, soweit bin ich ja schon ), dann sollte jede einzelne Szene freigestellt und daraus nur 0,5 sek. Videomaterial entnommen werden. Diese sollte dann einzeln abgespeichert werden. Das zusammenführen der einzelnen ( neuen ) Szenen ist dann kein Problem mehr.

    F1
    Thomas
     

Diese Seite empfehlen