1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

wie wird das kabel ausgebaut?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von drmasc, 28. März 2003.

  1. drmasc

    drmasc Gold Member

    Registriert seit:
    2. April 2002
    Beiträge:
    1.329
    Anzeige
    hier im forum wird oft von ausgebauten und unausgebauten kabel gesprochen. aber was muss man machen, damit ein kabel das prädikat ausgebaut bekommt? muss die kopfstation geändert werden oder müssen sogar neue kabel verlegt werden?
     
  2. kopernikus23

    kopernikus23 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    Burgenland (D)
    Technisches Equipment:
    Digenius / Grobi tvbox SC7CI HDGB; Digenius tvbox cable ci (Prototyp); Nokia 9800S; Nokia d- Box1 - Kabel mit DVB 2000; Sagem d-Box2/ Sat; Hirschmann CSR 3402QAM; Tonbury Jupiter DC; Hirschmann ... ; Kathrein CAS 90 - Multifeed 13°, 19,2° u. 23,5°
    Hallo,

    oft genug wird dieses Thema übertrieben, denn auch ein Netz,daß nicht ausgebaut ist, ist bei sinnvoller Nutzung der Frequenzen in der Lage auf digitaler Basis ausreichende Programmvielfalt anzubieten.

    Von ausgebauten Netzen spricht man im Regelfall wenn der Kabelfrequenzbereich bis 862 MHz abdecken wird. Wir werden diesen Weg nur schrittweise gehen (bei Neuanschaffung/ Ersatz), da wir der Meinung sind alle zukünftigen Angebote unterhalb von 450 MHz realisieren zu können. Dies u.a. mit der schrittweise und abgestimmten Reduzierung von analogen Angeboten, die dann nur noch digital bereitstehen.

    Die Kopfstelle gehört nicht zum "ausgebauten Kabelnetz", sondern ist gesondert zu betrachten und ohnehin hinreichend flexibel aufgebaut.
    Zu den Bestandteilen des ausgebauten Kabelnetzes gehören u.a. die Verstärker und passiven Bauteile mit dem entsprechendem Frequenzspektrum. Abhängig von der Größe und Nutzung können dazu auch Glasfaserkabel und entsprchende Technik sowie Inernet- und ... gehören. sch&uuml
     
  3. drmasc

    drmasc Gold Member

    Registriert seit:
    2. April 2002
    Beiträge:
    1.329
    also ist es recht schwer ein bereits verlegtes kabel zu modifizieren?
     
  4. kopernikus23

    kopernikus23 Platin Member

    Registriert seit:
    29. Januar 2001
    Beiträge:
    2.500
    Ort:
    Burgenland (D)
    Technisches Equipment:
    Digenius / Grobi tvbox SC7CI HDGB; Digenius tvbox cable ci (Prototyp); Nokia 9800S; Nokia d- Box1 - Kabel mit DVB 2000; Sagem d-Box2/ Sat; Hirschmann CSR 3402QAM; Tonbury Jupiter DC; Hirschmann ... ; Kathrein CAS 90 - Multifeed 13°, 19,2° u. 23,5°
    Im Regelfall kann das Kabel bleiben. Einzelne Strecken werden ausgetauscht oder zusätzliche Verstärker müssen die Kabeldämpfungen ausgleichen.
    Wie schon geschrieben ist bei richtiger Strategie kein zwingender Ausbau notwendig. Dies kann jedoch schrittweise erfolgen.
     
  5. Terranus

    Terranus ErdFuSt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.675
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    Ich als Kabelnetzbetreiber eines 450MHz Kabels würde die analog Programme auf 30 beschränken, und alles was übrig bleibt digital nutzen. Dann würde ich Kabeldigitalboxen subventionieren und meinen Kunden eine billige Auswahl bieten um den Boden für eine weitere schnelle Digitalisierung zu schaffen.
    Aber auf solche Ideen kommen 90% der dt. Anbieter nicht.
    MfG
    Terranus
     
  6. Gummibaer

    Gummibaer Platin Member

    Registriert seit:
    10. März 2003
    Beiträge:
    2.375
    Ich würde sogar noch einen Schritt weiter gehen, wenn ich Kabelbetreiber wäre: jeder Kunde bekommt eine Digitalbox und kann bei mir für 99,- EUR weitere Boxen kaufen oder sich eine vom feien Markt kaufen.

    Und dann werden bis auf ARD, ZDF, Drittes, Pro7, Sat.1 und RTL ALLE ANDEREN Kanäle bis 450 MHz digital genutzt. Jeder Analog-Kanal faßt ca. 10 TV-Sender per DVB-C, da ist dann dicke Platz und Internet und VoIP paßt auch noch rein.

    UND es ist billiger als ein Ausbau auf 862 MHz. Jedenfalls nach den Horror-Kostenangaben für einen Ausbau, die immer rumgeistern, wobei ich die für maßlos übertrieben halte.

    Bei identischen Kosten Receiver verteilen oder ausbauen, würde ich wohl doch eher ausbauen.
     
  7. Handtüch

    Handtüch Senior Member

    Registriert seit:
    16. Oktober 2001
    Beiträge:
    446
    Ort:
    München
    ich würde maximal 4 Sender pro Kanal packen = bessere Quali und 34*4 reicht doch auch....
     
  8. Rovin

    Rovin Junior Member

    Registriert seit:
    30. Dezember 2002
    Beiträge:
    96
    Ort:
    Berlin
    Technisches Equipment:
    dbox2
    Bei uns wird die Wohnung (in Berlin-Tegel) auf Multimedia Kabel umgestellt, eine neue Leitung wird in der Wohnung verlegt, ebenfalls eine neue Steckdose wird installiert. Und ich muß über 5 € monatlich mehr zahlen. Wozu? Neue Programme gibt es nicht (habe schon die neue Kabelbelegungskarte gesehen) und Internet über Kabel interessiert mich nicht, da im Gegensatz zu T-DSL zu teuer. Wozu dann das ganze? Um mir mehr Geld aus der Tasche zu ziehen, ohne zusätzliche Leistung zu bringen?

    Rovin
     
  9. Gummibaer

    Gummibaer Platin Member

    Registriert seit:
    10. März 2003
    Beiträge:
    2.375
    Das wären ca. 38/4=9,5 Mbit/s pro Sender, besser als die meisten DVDs und damit für SDTV totaler Overkill und absoluter Blödsinn. 6 bis 8 Programme kann man durchaus auf einen Kanal bekommen, ohne dass die Qualität leidet. Ebenso bei DVB-S.

    Nur: es macht keiner, weil die Sender (inkl. der ÖR-Sender, bzw. INSBESONDERE diese) zu geizig sind. Ausserde: zu allererst wird man wohl per DVB-S höhere Bitraten erwarten können. Bevor das nicht passiert ist, sollte man froh sein, überhaupt DVB-C-Signal im Kabel zu haben. (bei den Privatsendern gibt's die nämlich immer noch nicht!)

    Guck' Dir doch einfach mal an, wie viele Sender auf einem Kanal so draufsitzen... meist 10-12.
    http://www.kabelanschluss.com/fset_.html
    (Vorsicht, die Usability der Site hat nichtmal die Note 6- verdient)
     
  10. drmasc

    drmasc Gold Member

    Registriert seit:
    2. April 2002
    Beiträge:
    1.329
    hat eine kabelfrequenz echt 38 mbit?
    ich bin davon ausgegangen, dass ein satellitentransponder immer nur 33 hatte, das wird ja dann falsch sein?
     

Diese Seite empfehlen