1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wie verhalten bei nicht eingegangener Kündigung?

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von re_cgn, 7. Juli 2003.

  1. re_cgn

    re_cgn Platin Member

    Registriert seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    2.098
    Anzeige
    Mal ne Frage: wie soll man sich verhalten wenn eine Kündigung nicht eingegangen sein soll? Man aber das als Einwurf-Einschreiben verschickt hat.

    Zeit besteht zwar noch um ne zweite Kündigung abzuschicken, aber dazu ist mir eigentlich das Geld und der Aufwand zu schade.

    Ach ja, was für einen Sat-Receiver kann man denn dann nehmen (mögl. pre-paid) bzw. welcher ist gut?

    Gruß!

    <small>[ 07. Juli 2003, 18:36: Beitrag editiert von: re_cgn ]</small>
     
  2. hbogsch

    hbogsch Junior Member

    Registriert seit:
    20. März 2001
    Beiträge:
    87
    Ort:
    Hamburg
    Wenn noch genügend Zeit ist, dann kündige doch einfach mal per email.

    Ich habe 3 Abos (2 Prepaid wegen der Box und ein "Treue 28 EUR" Abo). Beide Prepaid-Abos habe ich einfach per email an service@premiere.de gekündigt. Ne Woche später war die Bestätigung in der Post.
    Wenn man nicht erst auf dem letzten Drücker kündigt (ich hatte bei beiden Abos noch gut 4 Monate Zeit), dann klappt das auch. Und die, die bis zum allerletzen Tag warten haben meiner Meinung nach selber schuld, wenn die Kündigung nicht mehr klappt.

    Versuch es einfach mal. Kann ja nicht schaden
     
  3. Guybrush Threepwood

    Guybrush Threepwood Wasserfall

    Registriert seit:
    3. September 2002
    Beiträge:
    7.505
    Ort:
    Twilight Zone
    das hört sich ja jetzt fast so an, als ob Premiere Kündigungen die zwar knapp ( aber rechtlich immer noch im Zeitrahmen )eingehen, mit Absicht unter den Tisch fallen läßt , um dann zu verhindern, daß eine erneute Kündigung noch innerhalb der Frist ankommt

    und wenn ich mir hier so alle Beiträge druchlese, wächst dieser Verdacht

    die einzigen die immer wieder schreiben , wie toll die Kündigungen klappen , das sind diejenigen die 5 oder 6 Abos haben

    das Vertrauen in diesen Laden schrumpft von Tag zu Tag

    und das man zur Zeit bis zum letzten Tag wartet mit der Kündigung ist nachvollziehbar ; insebsondere wenn man das Sportpaket hat,ist jeder Tag kostbar an dem neue Informationen über das zukünftige Sportprogramm durchsickern

    im Moment stehen bei dem desaströsen Sportangebot die Zeichen auf Kündigung, aber wenn es plötzlich heißt man überträgt nun doch Fußball aus der 2. Liga live , könnte man es sich schon wieder überlegen ( das war jetzt nur ein Beispiel )

    <small>[ 07. Juli 2003, 20:27: Beitrag editiert von: Guybrush Threepwood ]</small>
     
  4. bdroege

    bdroege Board Ikone

    Registriert seit:
    27. Februar 2001
    Beiträge:
    4.025
    Ort:
    Aachen
    Wenn man dann doch Sport behalten will, reicht es am letzten Tag anzurufen und dort mitzuteilen, das man nicht aufs Abo vberzichten kann.

    Ansonsten kauft man besser ein Prepaidpaket mit receiver, denn dies ist günstiger.
     
  5. Stefan.

    Stefan. Senior Member

    Registriert seit:
    23. März 2002
    Beiträge:
    499
    Ort:
    Daheim
    Hi

    Ich habe hier mal was Rechtliches zum Theme Bestellen/ Kündigen und Mitteilungen per eMail gefunden:

    1. Auf das Email-Postfach wird die gleiche Regelung angewandt, wie auf den heimischen Briefkasten auch.

    2. Wer unter Verwendung von Internet-Adressen auftritt und eine E-Mail erhält, ist für den unterbliebenen Zugang der elektronischen Mitteilung/ Bestellung/ Kündigung etc. beweispflichtig und muss darlegen, inwiefern er am Leeren seiner Mailbox mittels eines E-Mail-Client gehindert war.

    3. Eine elektronische Erklärung gilt als am Tage des Eingangs in den elektronischen Empfängerbriefkasten zugegangen. Mit Eingang der Erklärung in die Mailbox des Empfängers geht das Verlust- und Verzögerungsrisiko auf den Empfänger über, wenn Störungen in seinem Machtbereich auftreten.

    LG Nürnberg-Fürth - Endurteil vom 07.05.2002 - 2 HK O 9431/01
     
  6. re_cgn

    re_cgn Platin Member

    Registriert seit:
    1. März 2003
    Beiträge:
    2.098
    Erst mal danke für die email Hinweise. Dann geht heute noch mal ne email raus.

    Wenn man mal der Post vertrauen kann (ok da habe ich persönlich auch nicht so viel Vertrauen, bei dem was die sich hier schon alles geleistet haben), aber hypothetisch, wenn man der Post vertrauen kann und das Einschreiben ankam, dann ist es schon bedenklich das angeblich keine Kündigung da ist.
     

Diese Seite empfehlen