1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wie und womit verstärken ?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von svenux, 16. November 2004.

  1. svenux

    svenux Neuling

    Registriert seit:
    28. Mai 2002
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Münster
    Anzeige
    Hallo erstmal,

    eine Frage an unsere Technikfreaks. :confused:
    Ausgangssituation: Empfang aller Kanäle auf dem Dachboden sehr gut möglich, bei direktem Anschluss an die ausgerichtete Antenne Richtung Dortmund.Das ist erst mal positiv. Hardware Aldi-Notebook mit DVB-T Karte.

    1. Anschluss an die Hausverteilanlage 3 Etagen, bleiben wie befürchtet nur die ZDF + das RTL Kanäle beim Empang über die Antennendose über.

    2. Die Hausanlage besteht aus einer für analaog ARD/WDR/ZDF ausgerichteten Antenne die andere war für analog RTL/SAT/VOX , und ist jetzt von mir Richtung Dortmund ausgerichtet, mit Erfolg siehe oben.
    Beide Antennen gehen erst in einem Einschleusverstärker,(1:75 OHM 24-23 db |2: 790 MHZ RESTTV LMK/UKW) dann in den Hauptverstärker.(75 Ohm 66DB -107dbpVU | LMKUKW Das ganze geht dann in einem Verteiler der dann beide Haushälften versorgt. Im Prinzip ist es mir klar das bei bei mir unten wenig ankommt aus der Antennendose. Kabellänge und Verstärkerfilter -Problematik bei hohen Kanälen.

    Da ich meine Nachbarn nicht vom analogen Rest-TV abkoppeln darf und ich die
    bestehende Verkabelung nutzen möchte nun meine Fragen.

    1. Welche Verstärker mit welcher Leistung sind DVB-T tauglich ? Gibt es
    Empfehlungen ? Welche Leistung sollt er haben ?

    2. Ist der Einschleusverstärker im Prinzip überflüssig ob der neuen Konstallation ?

    3. Ist grundsätzlich möglich das analoge Rest-TV-Signal und das DVB-T Signal über eine Leitung zu schicken ?

    4. Ist der Austausch des Verteilers als Störelement auch sinnvoll ?

    Für sachdienliche Hinweise wär ich sehr dankbar, denn ich möchte beim Kauf von Verstärkern keine Fehlinvestition tätigen.


    5. Ist der Einsatz eines guten Receivers (z.b Digipal2) empfangsfördernd ?

    Für sachdienliche Hinweise wäre ich sehr dankbar, denn ich möchte beim Kauf des Verstärkers keine Fehlinvestition tätigen.
    CU Sven
     
  2. frankhell

    frankhell Junior Member

    Registriert seit:
    8. November 2004
    Beiträge:
    26
    AW: Wie und womit verstärken ?

    Moin Sven,

    ich glaube, du musst dich einfach nur weiter im Münster Thread umschauen, da wird eigentlich schon genug über Verstärker usw. geplaudert. :winken:
    Auch auf die Gefahr hin, dass ich hier wieder eine rein kriege, da ich als Amateur den Mund zu weit aufmache, folgende Tipps:
    1. Ist die Hausanlage groß, kann ein Verstärker, der bis 42 dB regelbar ist, auch schon was erreichen. Damit werden die Leitungsdämpfungen und die Steckdosen usw. ausgebügelt. Bei kleineren Anlagen reichen vielleicht auch schon kleinere Verstärker, z.B. wie bei uns, 30 dB.
    2. Dein Verstärker reicht im Frequenzgang nicht weit genug, würde ich sagen. Er sollte zumindest bis 835 MHZ reichen. Siehe hier: http://nrw.ueberallfernsehen.de/fileadmin/downloads/Ruhr_2004_11_08_final.pdf
    Ansonsten schneidet der dir einfach ab Kanal 55 alles ab.
    3. Wenn die Antenne in Richtung Dortmund zeigt, dann zeigt sie auch annähernd in Richtung Baumberge, von wo noch das analoge Signal ARD, ZDF und WDR kommt. Alle, die keinen Receiver haben, können noch weiterhin analog schauen. Qualität ist aber mäßig.
    4. Jeder Verteiler ist ein Widerstand, an dem das Signal gedämpft wird. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, ein Verteiler weniger kann bedeuten, vorher nur RTL schauen zu können und nachher alle 21 Programme bei ausreichender Qualität sehen zu können. Also alles rausnehmen, was nicht zwingend notwendig ist.
    5. Wenn ich hier alle richtig verstehe, können gute (teurere) Receiver teilweise mit geringeren Signalstärken schon vernünftige Bilder produzieren, ohne ständig Aussetzer zu haben. Bei generell schlechter Empfangslage bringt das, in gewissem Maße, bestimmt etwas.

    Vielleicht als Tipp, investiere doch einfach 40,- Euro in eine Dachantenne, die du in euerm Haus, auf dem Dachboden anbringst (merkt ja keiner).
    Nimm dein Antennenkabel aus der Hausanlage heraus und schließe es direkt an der Antenne an. Wenn es jetzt schon geht, Glück gehabt.
    Wenn nicht, nochmal 80,- Euro für nen Verstärker hinlegen, direkt hinter die Antenne schalten (möglichst kurzes Kabel) und dein Antennenkabel an den Ausgang hängen. Über die Verstärkerleistung spielen, welche die für dich beste Verstärkung ist. Dann müsste es eigentlich klappen.
    Wenn nicht, Verstärker wieder einpacken und zurückbringen. (14- tage Rückgaberecht):D

    Grüße vom Wienburgpark
     
  3. svenux

    svenux Neuling

    Registriert seit:
    28. Mai 2002
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Münster
    AW: Wie und womit verstärken ?

    Danke , von der Steinfurter Str.............
     

Diese Seite empfehlen