1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wie Sat-Schüssel und Mast erden?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von F12, 17. Februar 2005.

  1. F12

    F12 Neuling

    Registriert seit:
    5. Februar 2005
    Beiträge:
    12
    Anzeige
    Muss man den Mast bzw. die Schüssel überhaupt erden? Bei mir befindet sich die Schüssel an der Hauswand in etwas 3m Höhe. Wenn erden, ich macht man das denn?
     
  2. Bosmen

    Bosmen Junior Member

    Registriert seit:
    24. Januar 2005
    Beiträge:
    73
    AW: Wie Sat-Schüssel und Mast erden?

    :eek: Es gibt ein Sprichwort.:Erdet Eure Antennen sonst erden Sie Euch !!:D

    Nein Spass beiseite.Eine Antenne muss nach den gültigen VDE Vorschriften mit einem Erdkabel geerdet werden.Mindestquerschnitt 16 mm2.(NYM oder NYY 1 x 16mm Quadrat).Am besten ist es wenn man den Mast und die Antenne erdet da teilweise Übergangswiderstände auftreten können.Dieses Kabel verbindet man mit der sogenannten Potentialausgleichschiene die in jedem Haus vorhanden sein sollte.Es geht aber auch der Blitzableiter oder ein sogenannter Kreuzerder der in die Erde geschlagen wird.(aber nur bei feuchtem Boden-kein Sandboden !!!).
    Natürlich schützt die Erdung nicht den Receiver.Diesem wird bei einem Blitzschlag das Leben ausgehaucht.Selbst die Überspannungsadapter die in die Antennenzuleitung oder in die Netzzuleitung eingefügt werden können sind wirkungslos.:eek: Habe es selbst erlebt wie der Blitz in die Antenne eingeschlagen ist.Dank Erdung hielten sich die Schäden in Grenzen.
    Das sicherste ist den Receiver von Netz und Antennenkabel bei Gewitter zu trennen.
    Bringt einem aber auch nichts wenn man in dem Moment nicht daheim ist.
    Aber durch die Erdung zahlt wenigstens die Versicherung....:eek:

    Und nicht zu vergessen die Kabel (schirmung) zu erden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Februar 2005
  3. BlackWolf

    BlackWolf Wasserfall

    Registriert seit:
    19. September 2003
    Beiträge:
    8.158
    AW: Wie Sat-Schüssel und Mast erden?

    Also Bosmen, da habe ich aber ein paar Kommentare dazu:

    a) Den Mast mit der Potentialausgleichsschiene zu verbinden halte ich für Wahnsinn. Denn diese verläuft IM Haus, während ein Blitzschutz extern angebracht sein sollte.
    b) Der Receiver kann durchaus ein Blitzschlag überleben
    c) Ich habe extra nochmal mich ausführlich mit einem RFT beraten, er meinte dass man den Antennenmast an einem am Haus aussen angebrachten Wasserhahn mit Erdungskabel verbinden kann und die Kabel mit einer Erdungsschelle ebenfalls mit dem Mast erdet. Und ich glaube, der Mann hat langjährige Erfahrung und weiss, von was er spricht.
     
  4. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
  5. Bosmen

    Bosmen Junior Member

    Registriert seit:
    24. Januar 2005
    Beiträge:
    73
    AW: Wie Sat-Schüssel und Mast erden?

    Ein RFT ist aber kein Elektriker.
    Ich (Elektromeister) habe es so gelernt...
     
  6. hjw

    hjw Gold Member

    Registriert seit:
    7. Juli 2004
    Beiträge:
    1.490
    Ort:
    Halstenbek, vor den Toren(NW) Hamburgs
    AW: Wie Sat-Schüssel und Mast erden?

    Vielleicht solltet Ihr mal Erdung/Potentialausgleich und Blitzschutzmassnahmen auseinanderhalten. Infos wie digiface angeboten hat sind ok.

    Gruß Hajo
     

Diese Seite empfehlen