1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wie richtige Anlage planen?

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von pepohom, 19. Juni 2007.

  1. pepohom

    pepohom Junior Member

    Registriert seit:
    17. Juni 2007
    Beiträge:
    21
    Anzeige
    Hallo @all,


    Ein prima Forum ist das hier, seit einigen Stunden habe ich mich ebenfalls registriert um meine Fragen, als blutiger Leihe in Sachen Digitalfernsehen und Satanlagen hier zu posten.

    Einige Berichte habe ich schon studiert und auch, durch die guten Erklärungen verstanden. Jedoch bleiben immer noch viele Fragen.

    Mein Vorhaben ist sicher sehr Umfangreich, daher möchte ich mich vorab informieren ob das Eine oder Andere sinnvoll oder etwa übertrieben ist.

    Hier meine Vorstellung
    1. In einem älteren Haus 3 Wohnungen, soll eine Satanlage installiert werden. Digital Fernsehen und Rundfunk.
    2. Satantenne Dachmontage möglich.
    3. In jedem Stockwerk sollen mindestens ein Twin-Empfänger Verwendung finden. Ein Programm anschauen, ein anderes mittschneiden.
    4. Es soll in Zukunft ausgebaut werden können, dh. Es soll mindestens 1 Satempfänger je Whg. später hinzu kommen.

    Hier meine Fragen:

    1. Bin mir ziemlich unschlüssig was die Anzahl der Satelliten bzw. die Position betrifft. Brauche ich außer Astra (Position 19,2) einen weiteren Satelliten z.B. Astra 23,5 Eutelsat. oder Hotbird ? Lohnt sich die Investition für weitere Satelliten. Sind denn bei den anderen Satelliten oder Positionen außer Astra (Standart) genügend Deutschsprachige Programme zu empfangen?
    2. Brauche ich, wenn ich z.B. nur Astra empfange auch einen Multischalter.
    3. Wie groß sind die Qualitativen Unterschiede wenn ich mich für einen Discountartikel (Schüssel, LNB, Multischalter und Kabel etc.) oder aber für ein Markenprodukt entscheide?
    4. Der Unterschied zwischen Quad und Quatro-LNB.

    Ich hoffe das waren nicht zu viele Fragen und würde mich über eine Antwort sehr freuen.

    Gruß Peter
     
  2. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Wie richtige Anlage planen?

    Das wichtigste zuerst: Du weist das für Sat Empfang zu JEDEM Empfänger (twin Receiver zählen als zwei) ein Kabel zum Multischalter gehen muß?

    Liegen die Kabel schon passend (D.h. drei Kabel von jeder Wohnung zum Multischalter Standort)? Oder willst du die Wohnungen neu verkabeln?

    cu
    usul
     
  3. infiltr8

    infiltr8 Senior Member

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    220
    Ort:
    Berlin
    AW: Wie richtige Anlage planen?

    Willkommen pepohom,

    meine Antworten zu Deinen Fragen (Du solltest durchaus noch auf mehr warten hehe)...

    1.
    Wenn Du nur deutschsprachige Kanäle brauchst reicht eigentlich ASTRA 19,2 ... für die Sender der Kabel Deutschland brächte man z.B. noch ASTRA 23,5 .... eine Liste mit den Satelliten und den darauf enthaltenen Transpondern findest Du hier ---> http://www.lyngsat.com/europe.html


    2.
    Da du insgesamt 9 Anschlüsse planst (3 je Wohnung) kommst Du um einen Multischalter nicht herum ... diese Achtfach-LNBs mit integriertem Switch sind ehh nicht so toll.... aber JA auch nur für Astra bräuchtest Du einen MS!


    3.
    Wenn Du alles ordentlich und sauber aufbaust hast Du ähnliche Ergebnisse ... die Frage ist nur wie lange? z.B. gehen billige LNBs durch die UV Strahlung/Hitze usw. schon mal nach 2 Jahren kaputt (Gehäuse reisst, Wasser dringt ein), auch kann ne Stahlschüssel rosten was auch nicht so toll ist, billige Kabel werden schnell spröde und sind oft nicht gut geschirmt...


    4.
    hier mal ein guter Link ---> http://www.satlex.de/de/lnb_types.html

    da steht alles zu den Unterschieden usw. dürfte sehr interessant für Dich sein :)
     
  4. pepohom

    pepohom Junior Member

    Registriert seit:
    17. Juni 2007
    Beiträge:
    21
    AW: Wie richtige Anlage planen?

    Hallo usul,
    danke für die schnelle Unterstützung.

    Ja, habe ich hier bereits erfahren.

    Nein, leider nicht. Es liegen nur Uralt Koaxkabel in nicht ausreichender Menge vom Dachboden über DG, EG, Kellergeschoß in den Dosen geschleift, vor.
    Somit ist ein riesen Aufwand mit Schlitze klopfen, Deckendurchbruch etc. vorgesehen.
    Sollte ich für die Stromversorgung des Multischalter ein separates Leerrohr vorsehen und welchen Abstand muß ich einhalten, oder reicht die Abschirmung der neuen Koaxkabel, falls ich das Stromkabel zusammen mit den Koaxkabeln im Rohr verlege?
    Muß ich da sonst noch etwas beachten? Erdungskabel etc.?

    THX Peter
     
  5. pepohom

    pepohom Junior Member

    Registriert seit:
    17. Juni 2007
    Beiträge:
    21
    AW: Wie richtige Anlage planen?

    Danke für die schnelle Unterstützung, die empfohlenen Links werde ich mir einmal genau anschauen und mich ggf. wieder melden.

    Sry, wenn jetzt eine dumme Frage folgt. Werden durch Kabel Deutschland auch Programme per Satellit ausgestrahlt und wann ja, sind das andere Programme als jene die ich mit ASTRA 19,2 empfangen kann? Aus der Tabelle o.g. LINK lyngsat bin ich nicht schlau geworden.

    OK, das geht auch gut aus dem LINK" satlex" den du erwähnst, hervor.

    Ja, das überzeugt mich. Es soll ja schließlich ein paar Jahre halten.

    Ja das ist gut und verständlich, auch für einen DAU wie mich, erklärt :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juni 2007
  6. elo22

    elo22 Silber Member

    Registriert seit:
    20. August 2002
    Beiträge:
    546
    Ort:
    Euskirchen
    AW: Wie richtige Anlage planen?

    Jede Menge Rohr.

    Yepp, M20.

    Nicht im selben Rohr.

    Potenzialausgleich siehe meine Seite.

    Lutz
     
  7. Volterra

    Volterra Wasserfall

    Registriert seit:
    30. November 2004
    Beiträge:
    9.445
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Technisches Equipment:
    Sony Z465800
    Sony 40EX500
    Panasonic Bluray Sat - Rec.
    AW: Wie richtige Anlage planen?

    In einigen Fällen wurde das Stromkabel für den MS zusammen mit hochwertigen Kathrein -Koaxkabeln(LCD95/LCD111) in einem Schacht geführt - ohne dass es Probleme gab.

    Wird die Antenne auf einem Spitzdach plaziert/montiert, muss die geerdet werden. http://forum.digitalfernsehen.de/forum/showthread.php?p=2085679#post2085679
    Auf Spitzdächer begebe ich mich nicht. Antennemontage und Erdung auf Spitzdächern überlasse ich bzw. meine Amigos immer einer Fachfirma.

    Schau auch mal hier rein:http://www.beitinger.de/sat/
    Sehr interessant für jeden Sateinsteiger.
     
  8. pepohom

    pepohom Junior Member

    Registriert seit:
    17. Juni 2007
    Beiträge:
    21
    AW: Wie richtige Anlage planen?

    Hallo elo22,
    vielen Dank für die Info'
    Kann ich das 16qmm Erdungs-Kabel mit dem Netzkabel im gleichen Rohr zum Dachboden verlegen?
    Welchen Abstand zwischen den beiden Leerrohren Netz bzw. Koax muß ich denn einhalten? Wenn ich diese direkt nebeneinader verlege ist das doch kein Unterschied. Die Kunststoffrohre halten doch keine Magnetfeldlienen zurück, oder?

    Super Informative Homepage Lutz,
    jedoch hat der Artikel zum Thema "Antennenanlagen: Erdung und Potentialausgleich - SAT-Anlagen" Fragen aufgeworfen.

    Auszug........
    Empfehlenswert isoliert angebrachte Fangstangen...
    - das Standrohr und die Aussenleiter der Koaxleitung mit dem Potentialausgleich und
    - die Fangeinrichtung auf kürzestem Wege mit der Erdungsanlage verbinden.

    Was sind den Fangstangen bzw. was ist eine Fangeinrichtung?
     
  9. Ijon Tichy

    Ijon Tichy Gold Member

    Registriert seit:
    23. Januar 2007
    Beiträge:
    1.172
    AW: Wie richtige Anlage planen?

    Ich habe ein zweites LNB für die Satelliten-Positionen 28,2°/28,5° Ost. Empfehlenswert u.a. für unverschlüsselte Champions League (z.B. letzte Saison Milan-Bayern), gute Musiksender, Filme mit englischem Originalton und die beste SciFi-Serie überhaupt, Doctor Who.
     
  10. MartinP

    MartinP Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    3.275
    Ort:
    Dortmund
    Technisches Equipment:
    Humax F3-FOX-CI
    Gibertini-Schüssel
    Pearl-Quad-Switch-LNB -> Tonne
    Alps Quad LNB f. 19.2 E
    2 x Alps Single LNB f 28,5 E u. 9.0 E

    Edision Argus Vip

    Unitymedia 2Play 100
    AW: Wie richtige Anlage planen?


    Hmm die Rohre können sogar so eng verlegt werden, daß sie "Körperkontakt" haben können. Es ist nur wichtig (VDE-Sicherheits-Vorschrift, hat erstmal nix mit Störungen zu tun), daß Netz- und Kommunikationsleitungen getrennt verlegt werden.
    Zur Einhaltung dieser Vorschrift könnte man sogar z. B. bei Aufputz-Montage einen Kabelkanal mit Trennsteg verwenden, sodaß sich zwei Trassen im Kabelkanal für Netz- und Koaxialkabel ergeben.
    In Privathaushalten ist das aber normalerweise aber auch nicht ganz soooo wichtig...
    Bei gewerblichen Räumen gibt es schon einmal ein Kontrollbesuch einer Aufsichtsbehörde...

    Bei der Erdung musst Du zwischen Blitzschutz und Potentialausgleich unterscheiden. Für Potentialausgleich reicht 4 qmm, und man kann da etwas großzügiger innerhalb des Hauses verlegen.
    Für den Blitzschutz müssen es schon 16 qmm eindrähtig Kupfer, oder entsprechend mehr verzinktes Eisen oder Alu sein.
    Dieses sollte (muss????) außen am Haus auf kürzestem Wege zum Erdungspunkt des Blitzschutzes geführt werden.
    Ich habe meine Antenne bewußt so positioniert, daß kein Blitzschutz nötig ist!

    Näheres siehe in anderen Threads hier zum Thema:

    http://forum.digitalfernsehen.de/forum/showthread.php?t=137982

    usw.


    "Fangstangen" und "Fangeinrichtungen" sind die an Stabantennen erinnenden Pinne, zu denen die Blitze im Falle eines Einschlages "hingelockt":D werden sollen. Meistens sieht man diese an den Häusern an den Schornsteinköpfen, an den Enden des Dachfirstes und an anderen spitz aus den Hausumriß herausragenden Erhebungen. Die Satellitenschüssel auf dem Dach ist natürlich auch so eine Erhebung und "lockt" damit auch Blitze an: Deshalb bekommt diese auch eine eigene Fangstange die die Schüssel überragt, und die Blitze dann "wegfangen" würde, bevor sie in die Schüssel einschlage.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juni 2007

Diese Seite empfehlen