1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wie Koaxkabel Kathrein LCD 99 abmanteln?

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von Rudi K, 21. Oktober 2009.

  1. Rudi K

    Rudi K Junior Member

    Registriert seit:
    11. März 2009
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Anzeige
    Hallo allerseits

    habe eine neue SAT-Anlage installiert.
    - Offset-Parabolantenne CAS 120 (Kathrein)
    - Universal-Quatro-Speisesystem UAS 584 (Kathrein)
    - Multischalter EXR 156 (Kathrein)
    - Überspannungsschutz KAZ 11 (Kathrein)
    - Blitzstromableiter KAZ 12 (Kathrein)
    - Anschlussdose DSE 652 (Schwaiger)
    - F-Stecker EMK 01 (Kathrein)
    - Installation kpl. mit Koaxialkabel LCD 99, Folie verklebt (Kathrein)
    - Kabellänge LNB – Multischalter L=21mtr

    Das Ausrichten/Einmessen der Schüssel sollte durch einen lokalen Elektriker erfolgen. Die Messung

    - am LNB: Keine Anzeige der Signalstärke aber Darstellung der vier Streupunkte (Zentrum gelb) ist lt. Aussage des Elektrikers ok.

    - nach dem Multischalter: Keine Anzeige der Signalstärke, kurzes Anzeigen der Streupunkte, dann keine Anzeige mehr.

    Ich vermute dass der Elektriker einen falschen Messbereich am Messempfänger eingestellt hatte, deshalb keine Pegelangabe. Als Grund für den Ausfall der Anzeige gab er mir eine fehlerhafte Installation des LCD 99 (Koaxialkabel) an.
    Das LCD 99 hat eine Folie auf dem Dielektrikum aufgeklebt. Diese Folie habe ich nirgends entfernt, also bis zu der Stelle wo der Innenleiter aus dem Dielektrikum austritt belassen. Die Folie ist so intensiv auf das Dialektrikum aufgeklebt, dass dieses beschädigt werden würde wenn die Folie gewaltsam entfernt wird.

    Ich finde nirgendwo eine Anleitung wie das LCD 99 abgemantelt werden muss. Kennt jemand dieses Kabel und weiss wie es abisoliert werden muss? Bei Kathrein kann ich diese Frage nicht stellen, weil diese sofort an einen Händler verweisen. Habe inzwischen drei Elektriker befragt und nur unzureichende Antworten erhalten. Vielleicht kann mir hier jemand helfen.

    vielen Dank im voraus und Gruss

    Rudi
     
  2. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.266
    Zustimmungen:
    1.591
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Wie Koaxkabel Kathrein LCD 99 abmanteln?

    [​IMG]

    Das Geflecht nach hinten umlegen.
    Einige sagen Nein aber es ist besser.
    Der Kupferinnenleiter muss frei liegen. da darf nichts dran- Außer der F- Stecker natürlich.
    Die Mittelste Isolierung soweit kürzen, das der F- Stecker auch drauf passt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Oktober 2009
  3. Schüsselmann

    Schüsselmann Wasserfall

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.066
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Wie Koaxkabel Kathrein LCD 99 abmanteln?

    Mantel großzügig abisolieren, Litze zu einem Wulst zwirbeln (auf dem Dielektrikum, aber direkt vor dem Mantel), Dielektrikum vor dem Wulst absetzen (Abstand ergibt sich nach Augenmaß aus der Steckerhülse), passenden F-Stecker aufschrauben, überstehenden Innenleiter absetzen. Ergibt eine erstklassige Masseverbindung.
     
  4. Isotrop

    Isotrop Board Ikone

    Registriert seit:
    13. September 2006
    Beiträge:
    3.783
    Zustimmungen:
    38
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Wie Koaxkabel Kathrein LCD 99 abmanteln?

    Konstellationsdiagramm -> PROMAX Electronica S.A. ..::::.. Konstellationsdiagramm

    Das Problem ist, wenn man den äusseren Schirm/Geflecht nach hinten um den Kabelmantel legt, dass diese feine Drähtchen zwangsläufig beim Aufschrauben des F-Stecker durch das Innengewinde einfach abgetrennt werden. Daher kann es definitiv nicht besser sein!
     
  5. liebe_jung

    liebe_jung Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Mai 2008
    Beiträge:
    9.637
    Zustimmungen:
    740
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Wie Koaxkabel Kathrein LCD 99 abmanteln?

    Sagt wer?

    Somit hättest Du eine Verbindung zwischen Kupferinnenleiter und Schirmung.
    Und das funktioniert bei Dir?
     
  6. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.293
    Zustimmungen:
    1.482
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Wie Koaxkabel Kathrein LCD 99 abmanteln?

    Das mit dem Schirm umschlagen oder nicht ist doch eigentlich ganz einfach. Einfach hinten in den Stecker reinschauen ob da eine Hülse ist, die sich zwischen Dielektrikum und Schirm schiebt. Ist diese Hülse da dann wird der Schirm umgeschlagen, damit er beim Aufdrücken des Steckers nicht in den Mantel rutscht. Ist der nicht da (Schraubstecker) muß der Schirm im Uhrzeigersinn aufs Dielektrikum geschraubt werden.
    Die Folie kann bis zum Ende (also quasi bis zum Pinanfang) auf dem Dielektrikum bleiben.
    Übrigens sind schlecht bzw. falsch aufgesetzte F-Stecker die häufigste Fehlerursache bei Antennenverteilungen.
    Damit ein stehendes Konstellationsdiagramm angezeigt werden kann (also nicht nur wildes Rauschen sondern deutliche Punkthaufen) muß das Frontend locken, und dann ist auch die Signalqualität ablesbar. Ich vermute das der gute Mann möglicherweise sein Messgerät nicht bedienen kann oder keine Lust hat.
    Hast du denn einen Receiver angeschlossen, bringt der Bild oder nicht?

    Klaus
     
  7. Gorcon

    Gorcon Kanzler

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.194
    Zustimmungen:
    3.620
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Wie Koaxkabel Kathrein LCD 99 abmanteln?

    Das sind dann aber Crimpstecker. ;)
     
  8. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.266
    Zustimmungen:
    1.591
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Wie Koaxkabel Kathrein LCD 99 abmanteln?

    Lesen ist nicht Deine Stärke?

    Ohne Kontakt von F-Stecker zum Innenleiter geht gar nichts.
     
  9. viceroy

    viceroy Talk-König

    Registriert seit:
    10. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.411
    Zustimmungen:
    6
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Wie Koaxkabel Kathrein LCD 99 abmanteln?

    Jetzt hast Du Dich aber selber übertroffen!!!:D Setze Dich mal ein paar Minuten hin und denke über diesen Blödsinn nach.
     
  10. Der Falke

    Der Falke Platin Member

    Registriert seit:
    20. April 2006
    Beiträge:
    2.157
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Digenius SC6CI
    Medion
    Digenius tvbox SC7CIHD
    Panasonic TX-L...
    AW: Wie Koaxkabel Kathrein LCD 99 abmanteln?

    Dem kann/ muß ich ausdrücklich zustimmen!

    Diesem "Spezi" ist gar nicht bekannt wie ein Kurzschluß entsteht. Schrecklich bei derart vielen "Ratschlägen", aber hauptsächlich der Zahler läuft (scheint sein Hauptanliegen zu sein!?), die Qualität spielt da scheinbar weniger eine Rolle.

    Das Bild zeigt übrigens nur den Kabelaufbau eines entsprechenden HF- Kabels, aber überhaupt nicht wie das K a b e l vorbereitet werden muß damit der EMK 01 korrekt sitzen kann!

    Abgesehen dem irreführenden Bild bin ich über andere Aussagen hier überrascht, denn es handelt sich dabei um User, die es besser wissen sollten. Auf bestimmte Zusammenhänge hat ein anderer User (@Binsche) korrekt hingewiesen.



    Hier mal ein Zitat (aus einer erhaltenen Mail), dem ich mich anschließe bzw. so mache ich es auch:


    "Für das Kathrein LCD 99 und das LCD 111 wird der Aufdrehstecker Kathrein EMK 01 verwendet.

    Verwendet man zum Abisolieren ein entsprechendes Absetzwerkzeug (einfaches reicht), so setzt man dieses ca. 10 mm vom Kabelanfang bzw. Kabelende an. Durch Drehen des Werkzeuges um das K a b e l setzen die beiden Klingen die genannten Kabel so ab:

    - der Innenleiter ist ca. 15 mm
    - die äußere Isolation/ Mantel ist ca. 5 mm entfernt bzw. das Geflecht (LCD 99) o. Folie (LCD 111) ist freiliegend sichtbar

    Hat man kein Absetzwerkzeug zur Verfügung, so wird das K a b e l z.B. mit einem Kuttermesser (oder scharfen Messer) gefühlvoll so eingeschnitten, dass die gesamte Schirmung (Geflecht u. Folie) durchtrennt ist (nicht bis auf den Innenleiter! - da sonst eventuell der Innenleiter eingeritzt wird und später abbrechen kann). Dann den eingeschnittenen Teil durch Drehen lösen und entfernen. Kein Drähtchen sollte nun sichtbar zwischen Schirmung und Innenleiter sichtbar sein.
    Der Mantel (äußere Isolierung) wird in 5- 6 mm vorsichtig eingeschlitzt und per entsprechenden Längsschnitt kann dieser Teil abgelöst werden.

    Der EMK 01 wird nun ohne weitere Veränderungen aufgedreht (per Hand oder Kombizange) bis die innere Isolation die Bohrung des EMK 01 erreicht bzw. ca. 1 mm hineinragt. Der überstehende Innenleiter wird bis auf ca. 2 mm Überstand gekürzt.
    Dies hat sich bestens bewährt, geht schnell und ist praxisgerecht.

    Bei Crimp- und Kompressionsstecker gefolgt das Absetzen zunächst genauso, aber hier wird nur das Geflecht gewissenhaft nach hinten gelegt. Beim LCD 111 muss die äußere Folie durch leichtes Einritzen dieser entfernt werden. Anschließend werden die Stecker aufgeschoben, wobei die innere Hülse zwischen innere Folie und Geflecht rutscht. Anschließend kommt die Crimp- oder Kompressionszange zum Einsatz.

    Dass man bei einem zum K a b e l passenden Aufdrehstecker das Geflecht zurückschlägt ist seit vielen Jahren nicht mehr üblich. Beim unwissenden Laien eher der Fall oder leider üblich.

    Passt der F- Stecker nicht zum K a b e l, so kann man nur zum Notbehelf das Geflecht zurückklappen und damit den Aufdrehstecker eventuell Halt bekommt."

    Der Falke
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Oktober 2009

Diese Seite empfehlen