1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wie Kapazität einer DVB-C Frequenz/Muxx berechnen?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von Blue7, 14. August 2011.

  1. Blue7

    Blue7 Institution

    Registriert seit:
    29. März 2003
    Beiträge:
    17.036
    Zustimmungen:
    1.008
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    Kabel und Satreceiver
    Anzeige
    Ich habe eine Frage. Gibt es eine Formel oder einen Rechner mit der man die Bandbreite/Kapazität einer DVB-C Frequenz berechnen kann.

    Also aufgrund Modulation QAM, Symbolrate usw.
     
  2. techniker-02

    techniker-02 Senior Member

    Registriert seit:
    27. Mai 2007
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Wie Kapazität einer DVB-C Frequenz/Muxx berechnen?

    Hallo Blue7,

    ganz einfach ohne Formeln. Zur Zeit hier die gängigen Daten.

    Ein DVB-C-Kanal mit einer Bandbreite von 8 MHz hat mit:
    64QAM = Brutto 38,1 Mbps und mit 256 QAM = 50,8 Mbps zur Verfügung.
    Wobei man beim Muxx nicht auf Maximum einstellen sollte, denn es kann durch einzelne Transportströme z.B. bei dynamischen, sonst leicht zur Überlast kommen.
    Nicht zu vernachlässigen sind PID Collisionen bei der Mischung verschiedener Transportströme. Also PID-Routing beobachten.

    Bei DVB-C2 geht dann noch mehr.

    Schönen Sonntag
     
  3. Blue7

    Blue7 Institution

    Registriert seit:
    29. März 2003
    Beiträge:
    17.036
    Zustimmungen:
    1.008
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    Kabel und Satreceiver
    AW: Wie Kapazität einer DVB-C Frequenz/Muxx berechnen?

    Alles klar. Danke

    Hab dann doch noch diese Rechnung gefunden

    Hier noch eine Rechnung
    64QAM - es werden 6 Bit pro Symbol übertragen.
    256QAM - es werden 8 Bit pro Symbol übertragen.

    Bruttodatenrate = 6 Bit/Symbol • Symbolrate
    Nettodatenrate = Bruttodatenrate • (188/204)Reed Solomon
    Beispiel: für 64QAM (6 Bit/Symbol)
    - Symbolrate 6,9 MS/s
    Nettodatenrate = Bruttodatenrate • (188/204) = 38,15 Mbit/s
    Beispiel: für 256QAM (8 Bit/Symbol)
    - Symbolrate 6,9 MS/s
    Nettodatenrate = Bruttodatenrate • (188/204) = 50,87 Mbit/s
    > http://www.agsat.de/go/agsat/_ws/re...zk=/link01/vorteile2010_kathrein_nimptsch.pdf (Seite 30)
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. August 2011
  4. techniker-02

    techniker-02 Senior Member

    Registriert seit:
    27. Mai 2007
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Wie Kapazität einer DVB-C Frequenz/Muxx berechnen?

    Hallo Blue7,
    ok, hatte vergessen, immer Symbolrate 6900.

    Schönen Sonntag
     
  5. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    25.417
    Zustimmungen:
    317
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Wie Kapazität einer DVB-C Frequenz/Muxx berechnen?

    @Blue7

    ... die maximale Symbolrate ergibt sich aus der Kanalbandrbeite und der Schrittfrequenz. Üblicherweise wird eine Schrittfrequenz von 1,15 Hz pro Symbol verwendet.
    Ein mit SR 6,900 modulierte Kanal benötigt also ein Bandbreite von 6.900.000 Symbole mal 1,15 Hz = 7.935.000 Hz = 7,935 MHz.

    Stehen nur 7Mhz Bandbreite zur Verfügung:
    7.000.000 Hz / 1,15 Hz ≈ 6.086.956 Symbole/s.
    Max. möglich wäre bei einem 7MHz-Kanal also SR 6086.

    Der DVB-C-Standard legt keine Kanalbandbreiten fest.
    Damit wäre z.B. auch möglich:
    6.000.000 Hz / 1,15 Hz ≈ 5.217.391 Symbole/s.
    Würde also ein 6MHz-Kanal mit SR 5,200 in 256QAM moduliert, würde sich folgende max. Nettodatenrate ergeben:
    5.200.000 Symbole * 8 bit *(188/204) ≈ 38.337.254 bit/s ≈ 38,34 Mbit/s.
    Auf einem 256QAM modulierten 6MHz-Kanal könnte man also einen 33MHz-DVB-S-Transponder locker 1:1 durchleiten ...
     
  6. Gorcon

    Gorcon Moderator

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.596
    Zustimmungen:
    3.785
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Wie Kapazität einer DVB-C Frequenz/Muxx berechnen?

    Wobei aber 6MHz Kanäle bei DVb-C unüblich sind. normal werden meist nur 8MHz Bandbreiten verwendet.
     
  7. Blue7

    Blue7 Institution

    Registriert seit:
    29. März 2003
    Beiträge:
    17.036
    Zustimmungen:
    1.008
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    Kabel und Satreceiver
    AW: Wie Kapazität einer DVB-C Frequenz/Muxx berechnen?

    Yep oder 7 Mhz bei 121/128Mhz
     
  8. Gorcon

    Gorcon Moderator

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.596
    Zustimmungen:
    3.785
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Wie Kapazität einer DVB-C Frequenz/Muxx berechnen?

    Nein, der hat auch 8 MHz da es eben die Frequeenz nicht 128MHz sondern 129Mhz ist (Danach dann 137Mhz 145MHz usw.)
     
  9. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    25.417
    Zustimmungen:
    317
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Wie Kapazität einer DVB-C Frequenz/Muxx berechnen?

    ... keiner hat behauptet, dass 6MHz-Kanäle üblich sind. Ich habe lediglich geschrieben dass 6MHz möglich wären.
    Auch kann jeder normgerechte DVB-C-Receiver solche Kanäle ohne Probleme empfangen ...
     
  10. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    25.417
    Zustimmungen:
    317
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Wie Kapazität einer DVB-C Frequenz/Muxx berechnen?

    ... damit sind die Kanäle nicht mehr normgerecht und damit können sind diese digitalen Kanäle nicht mehr mit analogen Kanälen ausgetauscht werden

    Kabel Deutschland macht es eigentlich richtig, denn die benennen die Kanäle mit D113, D121, D129 etc.. D137 kann derzeit bei Kabel Deutschland nicht genutzt werden, da sich der Kanal mit Kanal S6 überschneidet. Damit liegen zwischen 'D129' und 'S6' 6MHz brach.
    Ist bei Unitymedia nicht anders und auch bei Kabel BW wird man wohl aus 'Kanal S4' einen 'Kanal D129' mit 8MHz Bandbreite machen ...
     

Diese Seite empfehlen