1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wie kann es sein, ...

Dieses Thema im Forum "Sky - Programm" wurde erstellt von W. Ryker, 19. Februar 2002.

  1. W. Ryker

    W. Ryker Silber Member

    Registriert seit:
    25. April 2001
    Beiträge:
    948
    Ort:
    München
    Technisches Equipment:
    Dreambox DM7080HD
    FireTV
    Anzeige
    ..., daß die Telekom 65,6 Mrd € Schulden haben kann, und bei Kirch drehen die Banken schon bei "läppischen" 3 Mrd € durch. Wo doch schon Kirchs Anteile an anderen Gesellschaften weit mehr als 3 Mrd. ausmachen. d.h. er könnte durch Verkauf seiner Anteile sofort fast schuldenlos sein. Bei der Telekom ist das absolut nicht so - aber da fordert keine Bank ihr Geld zurück.
     
  2. Thomas5

    Thomas5 Guest

    Tja, da gibt es einen Spruch:
    Leih dir 100.000,- und du gehörst der Bank. Leih dir 100 Mio. - und die Bank gehört dir!

    Will sagen, wenn die Telekom pleite machen sollte, ereilt manche ihrer Banken das gleiche Schicksal. Außerdem hat die Telekom ganz andere Sicherheiten wie Leo.

    [ 19. Februar 2002: Beitrag editiert von: Thomas5 ]</p>
     
  3. Bodo Schönfeld

    Bodo Schönfeld Junior Member

    Registriert seit:
    8. Juni 2001
    Beiträge:
    139
    "Die Schulden des Kirch-Konzerns sind nach Informationen des "Wall Street Europe" doppelt so hoch wie bislang angenommen. Die Verpflichtungen des Münchner Medienkonzerns beliefen sich auf mindestens 13 Milliarden Euro, berichtete die Zeitung gestern unter Berufung auf ein Gutachten der Kirch-Gläubigerbanken. Dabei handele es sich um acht Milliarden Euro an Schulden und fünf Milliarden Euro an anderweitigen Verpflichtungen. [...] Branchenkenner gingen bislang von rund sechs Millarden Euro aus. Sollte der Bericht zutreffend sein, wäre die Gefahr eines Zusammenbruchs von Kirch deutlich größer als vermutet. Bisher gelang es dem Unternehmen nach Presseberichten mehrere Gläubigerbanken, darunter die HypoVereinsbank, davon zu überzeugen, seinen Anteil an Am Axel Springer Verlag für 1,1 Mrd. Euro zu kaufen. Dies würde den Finanzengpass wegen anstehender Zahlungsverpflichtungen nur kurzfristig beseitigen." NNN vom 19. Feb 2002

    Keine Ahnung wie du auf nur 3 Mrd. € Schulden kommst. Sieht wohl doch schlimmer aus als befürchtet/gewünscht. Bei 13 Mrd Schulden sind 1,1 Mrd wohl nicht mehr als der Tropfen auf den heißen Stein.

    Und noch ein Wort zur Telekom. Die ist ein Weltunternehmen, Premiere wohl nur national (D/A). Trotzdem scheint der Schuldenberg der Telekom nicht gut zu tun. Frag mal die Aktionäre.

    Alles wird gut. dnS
     

Diese Seite empfehlen