1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wie groß muß eine 160-GB-Festplatte sein?

Dieses Thema im Forum "Computer & Co." wurde erstellt von beiti, 12. Juli 2005.

  1. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    Anzeige
    Bekanntlich tricksen ja die Hersteller von Festplatten mit den Größenangaben, indem sie Kilo/Mega/Giga nicht mit dem computerüblichen Faktor 1024, sondern mit 1000 errechnen. Das ist nicht nett, aber als Computernutzer hat man sich daran gewöhnt.
    Z. B. meine Western Digital "120-GB"-Platte hat 120 * 10hoch9 Byte, was tatsächlich (120 * 10hoch9) : (1024hoch3) = 111,76 GB sind. In der Windows-Datenträgerverwaltung wird die Größe der Platte mit 111,79 GB angezeigt, was diesem errechneten Wert ziemlich gut entspricht.
    Genauso stimmt die Rechnung für meine ältere 40-GB-Platte, die eine tatsächliche Kapazität von 37,3 GB besitzt.

    Nun habe ich mir bei Amazon eine "160-GB"-Platte von Samsung bestellt. Nach obiger Rechnung sollte sie eine tatsächliche Größe von 149,01 GB aufweisen. Die Windows-Datenträgerverwaltung gibt jedoch für die gesamte Platte nur 128,00 GB an. (Das ist die unpartitionierte Gesamtgröße!) Wenn man die obige Rechnung umkehrt, dürfte Samsung eine solche Platte bestenfalls als 137-GB-Platte verkaufen, nicht jedoch als 160 GB. Zu allem Überfluß steht auch noch auf der Verpackung: "160 GB formatierte Kapazität".

    Platte C (Systemplatte) ist besagte "160 GB" von Samsung. Platte D (Videoplatte) ist die "120 GB" von WD:
    [​IMG]

    Beim Systemstart (Selbsttest/Bios-Meldungen) wird der Name der Platte angezeigt. Diese Bezeichnung lautet irgendwas mit 160. Von daher kann ich ausschließen, daß in die Schachtel versehentlich ein falsches Modell gepackt war.

    Hier ist übrigens der Angebotstext von Amazon:
    http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/B0001KO99C/qid=1121194852/sr=8-1/ref=sr_8_xs_ap_i1_xgl/302-6032488-1369642

    Hat jemand eine Erklärung für diese Abweichung, oder bin ich schlicht betrogen worden?
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Juli 2005
  2. The Geek

    The Geek Platin Member

    Registriert seit:
    7. April 2005
    Beiträge:
    2.627
    AW: Wie groß muß eine 160-GB-Festplatte sein?

    137 GB (mit Faktor 1000) bzw. 128 echte GB ist ein Limit. Will man mehr, müssen BIOS und Betriebssystem den 48 Bit LBA Modus unterstützen. Anstonsten ist bei 128 GB Sense.

    Als Betriebssystem, zumindest was Windows angeht, brauchst du entweder Windows 2000 mit SP4 (bzw SP3 geht glaub ich auch schon), oder Windows XP mit SP1 (oder 2).

    Nun zum BIOS. Wenn du ein recht neues Mainboard hast (meins ist 1,5 Jahre alt, das kann 48 Bit LBA. . nur mal so als Vergleich . .ich weiß nicht wann die ersten Boards rauskamen, die das konnten), dann kann das BIOS das. Ansonsten schau mal, ob's ein neues BIOS gibt, das musst du dann aktualisieren.
    Wenn dein BIOS aber keine 48 bit LBA kann, und es auch keine neuere Version gibt, die das kann, dann geht's nur noch mit einer extra Controllerkarte, die das kann (können aber alle aktuellen).

    The Geek
     
  3. casper100

    casper100 Wasserfall

    Registriert seit:
    16. September 2004
    Beiträge:
    7.900
    Ort:
    BaWü
    AW: Wie groß muß eine 160-GB-Festplatte sein?

    Windows hat manchmal Probleme mit der richtigen erkennung von Festplatten die größer sind als 127 GB.

    Les mal hier, vllt hilfts.
     
  4. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    AW: Wie groß muß eine 160-GB-Festplatte sein?

    Was es doch alles gibt! Deine Erklärung hört sich absolut plausibel an.

    Ich habe Windows 2000 SP4. Demnach liegt es am Mainboard. (Ein neueres Bios gibt es nicht. Es ist das aktuellste drauf, und das ist auch schon ein paar Jahre alt.)

    Wo genau findet denn diese Limitierung statt? Bleibt mit einem entsprechend begrenzten Mainboard von vornherein ein Teil der Platte unformatiert?

    Ich habe hier ein neues USB-2.0-Festplattengehäuse, in dem diese Limitierung vermutlich nicht auftritt. Wenn ich die Platte jetzt dorthin umbauen würde, würde ich dann einen (bislang unsichtbaren) unpartitionierten Bereich sehen?
     
  5. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    AW: Wie groß muß eine 160-GB-Festplatte sein?

    @casper
    Der Artikel bezieht sich auf Win XP (ich habe Win2k). Der Tip mit dem Bootmanager hört sich aber trotzdem interessant an.
     
  6. uli12us

    uli12us Platin Member

    Registriert seit:
    25. August 2003
    Beiträge:
    2.741
    Ort:
    München
    AW: Wie groß muß eine 160-GB-Festplatte sein?

    Das umbauen kannst du dir sparen, wenn dein Computer aus welchen gründen auch immer keine 160 Platte mag dann macht er das konsequent. Schau doch mal auf der Herstellerseite vom Board nach, mein ehemaliges Board vom Aldi hatte da auch nen Treiber dafür. Das neue packts auch so.
     
  7. The Geek

    The Geek Platin Member

    Registriert seit:
    7. April 2005
    Beiträge:
    2.627
    AW: Wie groß muß eine 160-GB-Festplatte sein?

    Bei Windows 2000 musst du den 48 bit LBA Modus glaub ich manuell aktivieren.

    Zieh dier mal dieses Tool und lass es mal prüfen, ob der Eintrag in der Registry für 48 bit LBA aktiviert ist. Wenn nein, aktiviere es.
    http://www.48bitlba.com/enablebiglbatool.htm

    Überhaupt gibt's auf der Seite www.48bitlba.com auch mehr Info zu dem 48 Bit LBA Modus (vorher war's der 28 Bit LBA Modus, der kann nur bis 128 GB adressieren).

    Welches Mainboard ist es denn genau ? Möglicherweise musst du auch den IDE Treiber aktualisieren.

    Der IDE Controller und das Betriebssystem müssen in der Lage sein, mit 48 Bit LBA adressieren zu können, sonst kann der Bereich über 128 GB nicht angesprochen werden.
    Wenn das BIOS das nicht kann, wirst du aber nur am onboard IDE limitiert sein. Du kannst dir aber eine IDE Controllerkarte für den PCI Slot kaufen, die mit 48 Bit LBA umgehen kann, und dann ist das Problem gelöst.

    Sollte so klappen, ja. Aber lass erstmal das Tool dein Windows 2K SP4 überprüfen, ob der Eintrag in der Registry aktiv ist. Das muss er nämlich sein.

    The Geek
     
  8. c.h.

    c.h. Senior Member

    Registriert seit:
    1. April 2002
    Beiträge:
    289
    AW: Wie groß muß eine 160-GB-Festplatte sein?

    Hallo!

    Wie meine Vorredner schon erkannt haben, muss bei Windows 2000 der 48 bit LBA Modus aktiviert werden.

    Das geht folgendermassen:

    • sich als Administrator anmelden
    • denn Registrierungseditor mit dem Befehl "regedit" ausführen
    • anschliessend sich durch folgenden Pfad durchklicken "HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\atapi\Parameters"
    • dort einen neuen "DWORD-Wert" mit dem Namen "EnableBigLba" erstellen
    • als Wert "Dezimal" die "1" eintragen
    • denn Registrierungseditor beenden und Windows 2000 neu booten
    Nun müsste die 160 GB Festplatte in ihrer richtigen Größe erkannt werden. Dies müssten rechnerisch 152,58 GB sein.

    MfG c.h.
     
  9. beiti

    beiti Platin Member

    Registriert seit:
    12. April 2002
    Beiträge:
    2.847
    AW: Wie groß muß eine 160-GB-Festplatte sein?

    @TheGeek
    Du hast mein Problem gelöst!! Habe das verlinkte Programm laufen lassen, neu gestartet und wieder in die Datenträgerverwaltung geschaut:
    [​IMG]

    @c.h.
    Ich vermute, Deine Methode macht dasselbe wie das besagte Programm, nur halt von Hand.

    Jedenfalls vielen Dank an alle Tipgeber!
     

Diese Seite empfehlen