1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wie einseitig darf ein Moderator sein?

Dieses Thema im Forum "Lob, Kritik, Anregungen" wurde erstellt von frankie292, 9. Januar 2010.

  1. frankie292

    frankie292 Guest

    Anzeige
    Aus aktuellem Anlass: Ein Moderator hat, so weit ich das beurteilen kann, eher harmlose Beiträge entfernt und Verwarnungen ausgesprochen. Die betroffenen User fühlen sich offensichtlich ungerecht behandelt und revanchieren sich mit einer Ironie Strategie. Dies hat jetzt zu einer erneuten Reaktion des Moderators (sprich Sperre) geführt. Es läuft also auf eine Eskalation hinaus.
    Nun ist dieser Moderator für seine Sky freundliche Einstellung bekannt, man kann es überall nachlesen, das macht es natürlich doppelt schwer, an eine faire und gerechte Moderation zu glauben.
    Deshalb die Frage: Sind Moderatoren mit einer dezidierten Einstellung überhaupt geeignet, denn sie werden, ob sie es wollen oder nicht, immer mit ihrer öffentlich publizierten Einstellung identifiziert und werden als parteiisch wahr genommen. Dies führt natürlich dazu, dass Sanktionen nicht Ernst genommen werden, und der sanktionierte User sich ungerecht behandelt fühlt.
    Sollten sich Moderatoren mit einer dezidierten Einstellung zurückziehen bzw zumindest darauf verzichten, sich zu den moderierten Themen zu äussern oder ist ein Moderator mit einer einseitigen Meinung überhaupt tragbar?
     
  2. ackerboy

    ackerboy Wasserfall

    Registriert seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    8.066
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Wie einseitig darf ein Moderator sein?

    Da dieser Thread ja aus dem Thread mit dem "Lanze brechen für Sky" entstanden ist, auch hier nochmal mein Kurzkommentar:

    1. Klar darf ein MOD eine eigene Meinung haben. Er ist ja in erster Linie Mitdisktutierender und erst in zweiter Linie Moderator

    2. Dieses Forum wird in vielen Strängen von Leuten kaputt gemacht, die gar nicht an Diskussion und Meinungsaustausch interessiert sind, sondern an Provokation und Beleidigung. Der TE ist hier eine wohltuende Ausnahme. Er hat einen klaren, sehr sky-kritischen Ansatz aber artikuliert dies hier sachlich und fundiert. Es geht also!

    3. Eine Moderation, die Spammer aussortiert ist ok, eine Moderation die unliebsame Meinungen aussortiert nicht. Da z.B. der TE nicht aussortiert wird, denke ich, dass die Moderatoren schon die erste Variante betreiben

    4. Habe ich (subjektiv) im Gegensatz zum TE (auch subjektiv) nicht den Eindruck, dass das Aussortieren von Spammern und Beleidigern einseitig geschieht.
     
  3. dirki001

    dirki001 Foren-Gott

    Registriert seit:
    22. Dezember 2005
    Beiträge:
    12.142
    Zustimmungen:
    675
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Wie einseitig darf ein Moderator sein?

    Schön, das jemand mal eine (hoffentlich) sachliche Diskussion zu diesem Thema erföffnet.

    Meiner Meinung nach fehlt es gewissen Moderatoren an Souveränität, warum auch immer.

    Durch diese Art von Moderation werden so manche "Entgleisungen" auch (unbewusst:confused:) provoziert.
     
  4. frankie292

    frankie292 Guest

    AW: Wie einseitig darf ein Moderator sein?

    Du kennst meine Erfahrungen mit der Moderation nicht, das ist eben das Problem, jeder bekommt hier seine Verwarnungen, die sind ja nicht öffentlich, insofern ist es für ein einzelnes Mitglied auch nicht möglich, die einseitige Vorgehensweise zu beurteilen.
    Das Problem geht aber tiefer. Wenn ein Moderator in seinen öffentlichen Äusserungen nicht einmal Ansätze erkennen lässt, Kritik an Sky zu verstehen oder nachzuvollziehen, dann hat er bei der Gruppe der Kritiker keinen Respekt. Ein Moderator braucht aber ein gewisses Maß an Respekt, um seine Sanktionen auch als fair und gerechtfertigt verkaufen zu können. Das ist das eigentliche Problem und im aktuellen Fall haben wir einen klaren Fall, wo durch eine unüberlegte und, verglichen mit anderen Fällen, nicht nachvollziehbare Vorgehensweise eine Situation heraufbeschworen wurde, die der Moderator meint, jetzt nur noch mit Sperren bekämpfen zu können. Dabei ist der Moderator Teil des Problems.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. Januar 2010
  5. ackerboy

    ackerboy Wasserfall

    Registriert seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    8.066
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Wie einseitig darf ein Moderator sein?

    Gut, das kann ich nicht wissen. Aber so wie ich Dich und Deine Beiträge kenne, sehe keinen Anlass, dass ein Moderator einschreitet. Aber logischerweise kenne ich weder alle Themen noch alle Beiträge. In so fern kann ich nur das beurteilen, was ich selbst wahrnehme.
    Nun, da geb ich Dir teilweise recht. Aber auf der anderen Seite war ich zufällig in dem Thread lesenderweise dabei, als er entstand. Und die Reaktion auf einen Sky-freundlichen Thread waren eben größtenteils nicht Argumente, warum man es anders sehen kann, sondern wilde Spekulationen um den Thread-Eröffner. Von Sky gekaufter Jubelposter und ähnliches. Und da bin ich halt beim Punkt 2 von meinem obigen Posting. Der Moderator hat erst reagiert (ob richtig oder falsch sei dahingestellt), als zwei Seiten mit haltlosen und persönlich beleidigenden Spam-Beiträgen voll waren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Januar 2010
  6. frankie292

    frankie292 Guest

    AW: Wie einseitig darf ein Moderator sein?

    Und das ist genau der Punkt, so hat jeder seine persönlichen Erfahrungen mit der Moderation, die ja im Dunkeln ablaufen und dementsprechend auch ein geiwsses Maß an Frust. Öffentlich ist das Bild anders, dort wird nur wahrgenommen, dass ein User übers Ziel hinaus schießt, was aber 'im Dunkeln' abgelaufen ist, kennt niemand. Erschwerend kommt noch hinzu, dass die Threads von Beiträgen bereinigt werden.
     
  7. doku

    doku Guest

    AW: Wie einseitig darf ein Moderator sein?

    Nehme an, dass es hier um Eifelquelle geht. Bin ja nun schon lange hier und kenne ihn durch seine Beiträge, insbesondere bezüglich Pay-TV. Der Bereich Sky (früher Premiere) ist meines Erachtens einer der Bereiche, welche extrem schwer zu moderieren sind, da die Auffassungen der User sehr unterschiedlich sind und wenn schlechte Erfahrungen mit den Anbietern gemacht wurden, reagieren diese User auch mal sehr schnell genervt. Es in diesem Bereich allen recht zu machen, ist nahezu unmöglich.

    Ich denke schon, dass Eifel versucht die Moderation so ausgeglichen wie möglich zu gestalten, wenn es auch das ein oder andere mal, nicht in Gänze gelingt. Sicher ist er eher Pro Sky eingestellt, was man leicht daran erkennen kann, dass er auch mal berechtigte Kritik etwas weich spült.

    Dass er aber unfair alle Kritik zensiert und kritische User unberechtigt/willkürlich sperrt, habe ich noch nie hier erlebt. Es gab da immer einen Vorlauf mit Warnungen/Verwarnungen. Wenn diese dann nicht beachtet und ignoriert werden, bleibt ja außer einer temporären Sperrung keine andere Möglichkeit.

    Was mich eher stört, sind die Löschungen von vielen HD Plus kritischen Beiträgen, aber das ist ein anderes Thema.

    Außerdem, muss man auch Moderatoren mal einen schlechten Tag bzw. Fehler zugestehen. ...sind auch nur Menschen. :)
     
  8. Bökelberger

    Bökelberger Talk-König

    Registriert seit:
    13. September 2006
    Beiträge:
    6.001
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Wie einseitig darf ein Moderator sein?

    Mal eine generelle Frage. Werden Sperren vorher im Modteam diskutiert, oder kann da jeder so schalten und walten wie er will?

    Letzteres hielte ich für sehr zweifelhaft.
     
  9. deister7

    deister7 Institution

    Registriert seit:
    11. Oktober 2004
    Beiträge:
    19.056
    Zustimmungen:
    227
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    Technisat Digibox Beta2
    Technotrend S2-3200 mit CI
    AW: Wie einseitig darf ein Moderator sein?

    Es gibt 2 Arten von Sperren, einmal wenn eine Punktegrenze überschritten wurde wird Forenbedingt automatisch eine Auszeit von 2 Wochen gesetzt. ann gibts noch die Sperre die nach Rücksprache unter den Mods ausgesprochen wird. Da kann der Admin und der Supermod eine Sperre setzen.

    Einfach so jemand sperren ist nicht möglich.

    Die Spambots werden vorläufig so gesperrt, dass sie eine Verwarnung mit ganz voelen Punkten erhalten, so dass erstmal die 2Wochen-Sperre eintritt, dann wird dem Adim bescheid gegeben udn der sperrt dann für immer. Theoretisch kann so also auch ein user gesperrt werden, wenn der Mod willkürlich handelt wollte. Das hab ich aber bisher nicht erlebt. Die Sperre ist dann aber immer auf max. 14 Tage begrenzt. Wenn ein Mod sowas machen würde, würde das nach Rückfrage beim Admin mit Sicherheit wieder rückgängig gemacht werden und der entsprechende Mod bekommt intern enie auf den Deckel.
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Januar 2010
  10. Bökelberger

    Bökelberger Talk-König

    Registriert seit:
    13. September 2006
    Beiträge:
    6.001
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Wie einseitig darf ein Moderator sein?

    Danke für die Antwort, Deister. Das klingt ja ganz vernünftig.

    Aber bitte, wie funktioniert denn das Punktesystem?

    Kann man als User selbst erkennen, wieviele man davon hat?
     

Diese Seite empfehlen