1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wie eigene E-Mail-Adresse aus Spamfiltern entfernen?

Dieses Thema im Forum "Computer & Co." wurde erstellt von Gag Halfrunt, 7. November 2006.

  1. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    Anzeige
    Moin,

    gestern wandte sich ein Freund an mich, weil er beim Versenden von E-Mails regelmäßig Fehlermeldungen erhält, dass seine Mails von einem Spamfilter blockiert wurden. Er hat einen kleinen Gewerbebetrieb und E-Mail-Adressen mit eigener Domain.

    Ich hab mich mit dem Thema noch nie auseinandergesetzt, da ich mit meiner GMX-Adresse da nicht allzu viel zu befürchten habe (wobei GMX auch schon mal auf eine Blacklist gerutscht ist).

    Aber weiß jemand von euch, wie man prüfen kann, ob eine bestimmte Mail-Adresse auf den einschlägigen Blacklists steht. Und wie bekommt man sie davon wieder runter?

    Gag
     
  2. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Wie eigene E-Mail-Adresse aus Spamfiltern entfernen?

    Nachtrag: Wie ich gerade herausgefunden habe, scheint der dazugehörige Strato-Mailserver auf der DNS-Blacklist von Spamcop gelandet zu sein. Davon müssten dann noch andere betroffen sein. Na, Mahlzeit.
     
  3. Jazzman

    Jazzman Guest

    AW: Wie eigene E-Mail-Adresse aus Spamfiltern entfernen?

    Das passiert leider regelmäßig. Manche Mailserver akzeptieren gar keine Free-Mail-Adressen mehr (GMX, Hotmail, ...).

    Die Uni nimmt einen exteren Filter, einmal wurde eine Mail innerhalb der Uni als Spam aussortiert...

    Yahoo scheint keine festen Regeln zu haben, bei verschiedenen Newslettern werden diese mal als Mail, mal als Spam eingestuft...
     
  4. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Wie eigene E-Mail-Adresse aus Spamfiltern entfernen?

    Ich denke das Ganze ist eher ein Problem der Leute die die Mails dann nicht bekommen als der Leute die sie schicken wollen.

    Wenn man halt bei einem Provider ist der einem die Mails nicht zukommen lässt die andere Leute einem senden sollte man sich einen anderen suchen. Sich beschweren (beim Sender) oder erwarten das der Sender sich einen anderen Provider sucht kann man halt nicht erwarten.

    Wer GMX oder Strato filtern lässt (oder einen Provider nutzt der das tut) will halt einfach keine Mails bekommen.

    cu
    usul
     
  5. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    21.015
    Ort:
    Rheinland
    AW: Wie eigene E-Mail-Adresse aus Spamfiltern entfernen?

    Ja, das passiert recht schnell.
    Wenn ein Provider X einen bestimmten Adressbereich hat, der dynamisch unter seinen Kunden vergeben wird, dann kommt es schonmal vor dass einzelne Nutzer sich einen Trojaner/Virus/Wurm einfangen und anschliessend anfangen SPAM zu versenden. Alle in der Zeit des Befalls vom entsprechenden Nutzer verwendeten dynamischen IP Adressen des Providers landen nun auf diversen Blacklists, und wenn später ein anderer Nutzer zufällig eine dieser IP Adressen erwischt, dann kann es passieren dass er so manche mail zurückbekommt.
    Abhilfe schafft hier nur ein Mailserver der einen verschlüsselten Zugang ermöglicht, und die Einwahl IP Adresse des Nutzers nicht im Header der versandten Mail führt.

    Gruß
    emtewe
     
  6. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Wie eigene E-Mail-Adresse aus Spamfiltern entfernen?

    Nein, es ist ein Problem desjenigen, der gerne wissen möchte, dass seine Mails ankommen. Denn wie soll der Empfänger denn wissen, dass da jemand ihm eine Mail schicken möchte, sie aber nie ankommt?
    Es geht hier um die Blacklist von Spamcop.net, die in vielen Spam-Filtern eingesetzt wird.
    Die Rückläufer, die mir weitergeleitet wurden, stammen übrigens von den Mailservern großer, deutscher Firmen. Da kann der jeweilige Sachbearbeiter nicht mal eben sich einen anderen Provider suchen.
    Wie gesagt: Es handelt sich hier um eine Blacklist, die extern erstellt und gewartet, aber an vielen Stellen als Filter eingesetzt wird. Der jeweilige Mail-Admin bekommt das prinzipiell gar nicht mit, wer da alles in den Filter eingetragen ist.

    GMX ist in der Vergangenheit ja auch schon einmal vorübergehend auf diese Liste gekommen.

    Gag
     
  7. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Wie eigene E-Mail-Adresse aus Spamfiltern entfernen?

    Hast ja im großen und ganzen Recht.
    Aber wenn ich bei einem Provider bin der mir hin und wieder, an mich adressierte Mails, einfach nicht zustellt habe ICH ein Problem. Und nicht die Leute die mir ganz normal Mails schicken.

    Was kann der Sender dafür wenn beim Empfänger zufällig Mails als "nicht zusendewürdig" nicht weitergeleitet werden.

    Was soll man da tun wenn man Mails an jemand verschicken will bei dem willkürlich gefiltert wird? Sich 58 Mailprovider suchen und sie alle durchprobieren?

    BTW: Ich habe ein ähnliches Problem bei meinem VoIP. Telefonieren tue ich über Web.de. Das die dort für mich vergebene Nummer von fast niemanden aussen dem deutschen Festnetzt aus angerufen werden kann nutze ich diese Nummer nicht um mich anrufen zu lasen.
    Oder soll ich den Leuten die mich anrufen sollten sagen sie sollen sich gefälligst einen Telekom Festnatzanschluß besorgen wenn sie mich erreichen wollen?

    Wenn man erreichbar sein will muß man dafür sorgen das die Leute einen erreichen können. Und wenn Mails nicht ankommen weil gerade mal z.B. Stato auf ner Blacklist steht dann muß man sich wohl bei seinem Provider beschwären oder sich einen anderen suchen.
    Und es ist einfach unfreudlich wenn man von den anderen erwartet das sich sich Gadanken darüber machen wie sie einen nun erreichen können.

    cu
    usul
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. November 2006
  8. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Wie eigene E-Mail-Adresse aus Spamfiltern entfernen?

    Natürlich kann der Absender nichts dafür. Aber der Mailprovider hat sich darum zu kümmern, dass seine Mailserver nicht auf den von den meisten Filtern genutzten Blacklists auftauchen.

    Dennoch nützt die Schuldzuweisung niemanden etwas. Status quo ist, dass mein Bekannter keine Mails mehr an bestimmte Kunden versenden kann. Das ist schlecht. Er kann diese Kunden ja noch nicht einmal per E-Mail darüber informieren, so lange er sich nicht einen anderen Mail-Account bei einem anderen Provider sucht.

    Gag
     
  9. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Wie eigene E-Mail-Adresse aus Spamfiltern entfernen?

    Und der Provider des Empfängers hat sich darum zu kömmern das kein Blödsinn gefiltert wird.
    Wenn man z.B. Strato und GMX Filtert hat man fast ganz DE weggefiltert ;-)

    Bleibt die Erkenntnis das Mail als System mittlerweile einwenig kaputt ist.

    Jup, ich sehe vollkommen ein das das sehr ärgerlich ist.
    Bleibt wohl leider nur das gute alte Telefon für geschäftlich Kontakte als Ausweichmöglichkeit.

    Oder er sucht sich wirklich mehere Mail Provider und stellt sein System so ein das jede Mai automatisch über 20 Provider verschickt wird :)
    Allerdings haben dann die Leute mit vernünftigen Provider gleich 20 Mails im Posteingang.
    Wäre ne Marktlücke für eine Software die gesendete Mails solange über verschiedene Anbieter versendet bis keine Fehlermeldung mehr kommt. ;-)
    Wer langeweile hat kann sich ja sowas mit dem Hamster und einigen Scripten zusammenbasteln. Aber ich vermute Selbständige haben was besseres zu tun ;-)

    cu
    usul
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. November 2006
  10. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Wie eigene E-Mail-Adresse aus Spamfiltern entfernen?

    Nochmal: Der Empfänger hat keinen "Provider", es handelt sich um große deutsche Unternehmen, die über ein eigenes Rechenzentrum verfügen. Dort sind in der Regel automatische Spamfilter installiert, die u.a. auf die globalen Blacklists zurückgreifen.

    Da sitzt niemand, der die Adressen per Hand in den Filter eintippt.

    Ohne diese Listen wäre der Aufwand erheblich größer, das Filterergebnis wesentlich schlechter.

    Es würde vollkommen ausreichen, wenn es ein vernünftiges System für Empfangsbestätigungen gäbe.
    Momentan ist das Versenden einer E-Mail ja "fire and forget" -- und dank dieser Spam-Problematik z.T. ein Glücksspiel, ob die Mail dann ankommt.

    Die wenigsten haben in ihrem Mail-Programm ja die Verarbeitung der Lesebestätigungen aktiviert -- wenn das Programm das überhaupt unterstützt. Und wenn, dann klicken sie die Sicherheitsabfrage "Soll die Lesebestätigung gesendet werden" einfach weg. Ich versende häufiger mal eine Mail mit Lesebestätigungsanforderung. Von 10 Mails kommt da maximal 1 Antwort zurück. Also kann ich es mir eigentlich auch sparen.

    Gag
     

Diese Seite empfehlen