1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

wie baut man eine Yagi-Antenne?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von GoaSkin, 2. Januar 2009.

  1. GoaSkin

    GoaSkin Silber Member

    Registriert seit:
    25. Mai 2006
    Beiträge:
    879
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Anzeige
    Rein aus Interesse würde ich mir gerne einmal eine Yagi-Antenne selbst bauen, die auf den Empfang bestimmter Einzelkanäle optimiert ist. Kennt jemand eine Anleitung für so etwas im Netz oder als Buch, die auch für Leute verständlich ist, die sich noch nicht intensiv mit dem Empfang von Radiowellen befasst haben?
     
  2. Silly

    Silly Platin Member

    Registriert seit:
    15. Dezember 2002
    Beiträge:
    2.500
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Triax TDS88 19.2°E/13°E/23.5°E/28.2°E - KDL-40W5730 - VU+Duo²
    AW: wie baut man eine Yagi-Antenne?

    dieses oder dieses oder aber auch über google findet man den ein oder anderen Bauplan
     
  3. Electronicus

    Electronicus Silber Member

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    919
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    RX-UKW: Sony XDR-F1HD, FineArts T-9000-82/82/110 KHz, Grundig Satellit700 - 82/82/110KHz, MUSE M-90RS DSP. DAB: Grundig SC-890, Technisat DigitRadio 100, Philips AE9011, RTL-SDR, LIMA SDR.
    ANT.: 65-87: Bazooka Antenne eigenbau, 87,5-108: 5 Element (v), 87,5-108: 9 Element (h) eigenbau, DAB: VHF-5 Element (v) eigenbau.
    AFU 2m/70cm: Diamond X300. KW: Dipol 2x20m.
    AW: wie baut man eine Yagi-Antenne?

    -
    ...naja falls Interesse da ist, schau mal hier nach...
    ( o.k. in der Schweiz baut man das halt so.) ;)
    -
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Januar 2009
  4. boina

    boina Gold Member

    Registriert seit:
    25. September 2004
    Beiträge:
    1.817
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: wie baut man eine Yagi-Antenne?

    Da ich auch schon 3 Antennen selbst gebaut habe hier mal meine Erfahrungen:
    Das Spindler-Buch erscheint mir ominös. Ich kann und konnte die Maße der Antennenelemente nie wirklich nachvollziehen. Auch hat meine allererste Antenne (UHF-Yagi) aus dem Spindler-Buch nicht funktioniert.
    Sehr zu empfehlen ist das Programm MMANA, womit Antennen berechnet werden können. Damit hat sich dann auch rausgestellt dass die Spindler-Maße tatsächlich daneben lagen.
    Mit dem Programm und der "Antennen-Bibel" (Rothammel) kann man, so finde ich, ganz vernünftige Antennen bauen. :winken:
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Januar 2009
  5. manfredp

    manfredp Junior Member

    Registriert seit:
    18. Mai 2007
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: wie baut man eine Yagi-Antenne?

    Jetzt muß ich doch einmal eine Lanze für den "Spindler" brechen.
    Ich selbst habe mir nach Anleitung dieses Buches vor ein paar Jahren eine 13-Element UKW-Antenne gebaut und bin mit deren Leistung sehr zufrieden.
    Weiters habe ich 2 gestockte UHF-Yagis von Tripol im Einsatz (A 8700). Diese Antenne entspricht exakt der Bemaßung des Spindler (Seite 136, AB III), bis auf die Elementzahl. Und das Empfangsergebnis kann sich im wahrsten Sinne des Wortes auch sehen lassen.
    Sicherlich läßt sich mit MMANA die eine oder andere Antenne noch optimieren, aber um es mit den Worten meines Professors zu sagen: "Unsere Vorväter waren auch keine Holzköpfe", sprich: Angesichts der damaligen Möglichkeiten sind diese Berechnungen doch erstaunlich gut.
     
  6. boina

    boina Gold Member

    Registriert seit:
    25. September 2004
    Beiträge:
    1.817
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: wie baut man eine Yagi-Antenne?

    Oh oh, das ist aber gar nicht optimal. Wenn man Elemente weglässt müssen die verbleibenden verändert werden.
    Zu Tripol sag ich hier lieber nichts mehr :D

    Meine Antenne aus dem Spindler hat ja grundsätzlich funktioniert, nur halt nicht für den angegebenen Frequenzbereich und schon gar nicht mit dem erhofften Gewinn. Und nachdem die Simulation meine Vermutung bestätigt hat, habe ich aufgehört nach Spindler-Maßen zu bauen. Gleiche Erfahrungen haben damals im Übrigen auch mehrere Mitglieder des Radioforums berichtet.

    Über was auch teilweise spekuliert wurde war die Tatsache dass der Spindler ein DDR-Buch ist und es seinerzeits ja in der DDR nicht gerade "gefördert" wurde das West-Fernsehen zu empfangen. :D
     
  7. Bahnfahrer21

    Bahnfahrer21 Junior Member

    Registriert seit:
    1. Oktober 2005
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    AW: wie baut man eine Yagi-Antenne?

    Der Spindler war zu DDR-Zeiten das Buch zum Antennenbau. Mit den Anleitungen darin habe ich in Vorwendezeiten so manches Empfangsproblem der gehassten Westsender erfolgreich bewältigt. Der Rothammel, den es damals auch gab hat mir persönlich nicht so imponiert. Der spindler als Bückdich-Ware war ein Geheimtip.
     

Diese Seite empfehlen