1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Widersprüchliche Infos im Schreiben

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von schizo, 14. Januar 2006.

  1. schizo

    schizo Junior Member

    Registriert seit:
    29. November 2005
    Beiträge:
    61
    Anzeige
    Hallo zusammen!

    Gestern habe ich meinen Digitalreceiver und die Smartcard erhalten. Nur nebenbei: Im Schreiben soll ja auch stehen, wie man die Smartcard freischaltet. Darüber stand in meinem Brief allerdings gar nichts drin. Heute erhielt ich dann die angekündigten "weiteren Infos zum Abo" als Brief, und darin stand nur, dass man die Smartcard so freischalten soll, wie es im "Vorbrief" schon drinsteht (was nicht der Fall war...)
    Naja, bei Premiere angerufen und freischalten lassen, also ist das abgehakt (auch wenns mich ärgert, dass Sachen drinstehen, die nicht stimmen!).

    Was ich mich aber nun frage:

    Im heutigen Schreiben stehen ja die "wichtigen Daten + Infos zum Abo", u.a., dass mein Abo automatisch nach 12 Monaten endet (ist das Abo über Comdirect und web.de).

    Dem Schreiben liegt aber zusätzlich noch die Widerrufsbelehrung bei. Darunter steht dann, dass es Verträge mit 12, 15 und 24 Monaten Laufzeit gibt und sie sich automatisch verlängern, wenn ich nicht schriftlich kündige.

    Ja - was denn nun?? Welcher Text hat rechtlich gesehen mehr Bestand? Oder ist die Widerrufsbelehrung nur ein allgemeinr Vordruck, den alle bekommen, und das "persönliche Anschreiben" an mich hat Vorrang?

    Ich sollte wohl zur Sicherheit in ein paar Monaten ne Kündigung schreiben - oder was meint ihr?

    Gruß >> Schizo.
     
  2. ezez

    ezez Junior Member

    Registriert seit:
    26. November 2005
    Beiträge:
    31
    AW: Widersprüchliche Infos im Schreiben

    Schreib am besten heute direkt die Kündigung, dann bist du garantiert auf der sicheren Seite! Und drauf achten dass Premiere dir die Kündigung auch bestätigt
     
  3. sentenza_10

    sentenza_10 Gold Member

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    1.408
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    AW: Widersprüchliche Infos im Schreiben

    Hallo schizo!

    Ich habe meine D-Box2 vor einer Woche bekommen.
    Auf der ersten Seite deines Vertragsdatenschreibens sind deine persönlichen Vertragsdaten. Da steht welches Paket du hast und wie lange dieses läuft.

    Das Schreiben zum Widerrufsrecht ist nur ein Standard-Vordruck und gilt einheitlich für alle Pakete (12, 15, 24 Monate). Das Widerrufsrecht gilt ja nur 1 Monat, somit ist es sowieso egal wie lange dein Paket läuft.

    Bei mir stand auf dem Schreiben welches der Smart-Karte beigelegt war, wie die Karte zu aktivieren ist.
    "...kann 60 Min. dauern, Führen Sie ihre Smart-Karte in den Decoder ein und schalten auf einen abonnierten Premiere-Kanal (z.B. Start)."
    Bei mir hat ein 10 sek. gedauert und das Programm war da.
     
  4. Moonshine

    Moonshine Junior Member

    Registriert seit:
    7. August 2005
    Beiträge:
    89
    AW: Widersprüchliche Infos im Schreiben

    Bei meinem Pre-paid Amazon Abo habe ich auch kein Information zum freischalten bekommen, obwohl im Begrüßungsbrief ausdrücklich darauf hingewiesen worden war. Da ich aber im Forum gelesen habe wie man das macht war das kein Problem. Trotzdem ein bisschen irreführend schon.

    Zu dem Kündigungstermin würde ich vorsichtshalber per e-mail kündigen und warten ob Premiere reagiert. Sicher ist sicher.
     
  5. tyu

    tyu Gold Member

    Registriert seit:
    30. September 2005
    Beiträge:
    1.541
    Ort:
    RT
    Technisches Equipment:
    Technisat DigiCorder S2, Galaxis Easy World, Galaxis Easy S CI, Technisat Digit MF 4S-CC, Technisat Digit PK, Hirschmann CSR 3000 FTA, Skymaster DS 4050 CI
    AW: Widersprüchliche Infos im Schreiben

    So weit ich informiert bin muss man allen Abos (außer denen die in Elektrofachmärkten abgeschlossen werden) immer die Karte über die Premiere Hotline aktivieren lassen.
     
  6. sentenza_10

    sentenza_10 Gold Member

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    1.408
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    AW: Widersprüchliche Infos im Schreiben

    Ich habe mein erstes Paket direkt von Premiere bestellt. Damals musste ich es telefonísch freischalten lassen.

    Jetzt habe ich meine D-Box ausgetauscht, die Karte wurde durchs Einstecken aktiviert.
    Auch die Austauschkarten für die D-Box1 und D-Box2 wurden einfach und schnell über die Box aktiviert.

    Könnte also sein, dass nur das erste Mal das Abo direkt bei Premiere freigeschaltet werden muss und es danach einfach durch die Box passiert.
     
  7. teleron

    teleron Neuling

    Registriert seit:
    9. Januar 2006
    Beiträge:
    8
    AW: Widersprüchliche Infos im Schreiben

    Nur mal so nebenbei, die AGB´s sind das auschlaggebende. In denen steht, wenn ein Abo nicht 6 wochen vor ablauf gekündigt wird, so verlängert es sich um ein weiteres jahr zu den dann aktuell gültigen preisen. Sprich es wird auf den preis umgestellt der am tag der umstellung für neukunden gilt.

    Desweiteren ist in den Agbs auch klar geregelt das eine Kündigung per brief oder fax erfolgen kann. Kündigungen per email dürfen rein rechtlich ignoriert werden, da es im rahmen der Sorgfaltspflicht des Kunden fällt die agbs zu lesen.

    Prinzipiell gibt es bei premiere keine abos die automatisch enden!!!!!
     
  8. horud

    horud Lexikon

    Registriert seit:
    4. April 2004
    Beiträge:
    34.182
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-P46S20E
    VU+ Solo² PVR
    Playstation 3
    Synology DS 2014 NAS
    Amazon Fire TV
    Apple TV 4
    Abos: Sky, Amazon Prime Instant Video, Netflix, DAZN
    AW: Widersprüchliche Infos im Schreiben

    Na, wenn das mit der automatischen Kündigung nach einem Jahr in seinen Vertragsunterlagen steht, dann ist das so. Dann kann er sich ja im Zweifelsfall auch darauf berufen.

    Einzelvertragliche Regelungen stehen immer über allgemeinen Bedingungen. War so, ist so und wird auch immer so bleiben ;)
     
  9. schizo

    schizo Junior Member

    Registriert seit:
    29. November 2005
    Beiträge:
    61
    AW: Widersprüchliche Infos im Schreiben

    Tja, aber genau das steht eben in meinem Anschreiben (und übrigens auch in dem Text von web.de, von dem ich nen Screenshot gemacht habe... das wäre rechtlich zwar wohl egal, weil ja Premiere mein Anbieter ist, aber wie gesagt: die haben es auch reingeschrieben.)

    Das hoffe ich ;) Aber ich denke, ich werde wirklich zur Sicherheit eine Kündigung schreiben... per Einschreiben, dann können sie hinterher nicht sagen, sie hätten sie nicht bekommen.
    Theoretisch ist die Kündigungsbestätigung aber nicht unbedingt erforderlich, oder? Oder könnte ich auf die Schnauze fallen, wenn ich eine solche Bestätigung nicht erhalte?

    Was mir einfällt: In meinem Schreiben steht wörtlich: "Ihr Abonnement endet automatisch nach 12 Monaten" - könnten die damit auch nur das kostenlose Abo meinen und es somit "einfach" in ein kostenpflichtiges wandeln? Wäre das der Formulierung nach dann ein "anderes" Abo?

    Gruß >> Schizo.
     
  10. horud

    horud Lexikon

    Registriert seit:
    4. April 2004
    Beiträge:
    34.182
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-P46S20E
    VU+ Solo² PVR
    Playstation 3
    Synology DS 2014 NAS
    Amazon Fire TV
    Apple TV 4
    Abos: Sky, Amazon Prime Instant Video, Netflix, DAZN
    AW: Widersprüchliche Infos im Schreiben

    Die Kündigungsbestätigung kommt automatisch, baruchst Du nicht gesondert anzufordern. Schreib das aber trotzdem in die Kündigung rein. Sicher ist sicher. Wenn Du sie nicht erhältst, trotzdem besser mal nachfragen. Kann ja sein, daß die Kündigung irgendwo stecken gebleiben ist und nicht bearbeitet wurde. ;) Einschreiben ist weggeworfenes Geld, wenn man Zeit genug hat. Per Fax und E-Mail geht es auch. Hier machen welche immer einen Wind wegen dem Einschreiben...
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Januar 2006

Diese Seite empfehlen