1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wickert verteidigt deutsches Fernsehen: "Eines der besten der Welt"

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 1. November 2008.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    82.120
    Anzeige
    Kassel - Der Journalist und frühere "Tagesthemen"-Moderator Ulrich Wickert hat das deutsche Fernsehen gegen den Vorwurf der Niveaulosigkeit verteidigt.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. achwas

    achwas Board Ikone

    Registriert seit:
    15. Januar 2008
    Beiträge:
    4.609
    Ort:
    in bw landkreis HN
    Technisches Equipment:
    tv
    AW: Wickert verteidigt deutsches Fernsehen: "Eines der besten der Welt"

    was findet er bei den privaten gut,ausser ein paar sendungen.
     
  3. Thaddäus

    Thaddäus Wasserfall

    Registriert seit:
    23. August 2008
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Bikini Bottom
    AW: Wickert verteidigt deutsches Fernsehen: "Eines der besten der Welt"

    Man muss sowas wie CSI oder 24 nicht kopieren. Die ARD sollte einfach das Original der US-Serien ins Programm nehmen und nicht billige Abklatsche produzieren.

    Unser ÖRR Fernsehen ist was Infotainment und Volksmusik wirklich eines der besten der Welt. Die Dokus der ÖRRs sind wirklich hochwertig und auch der "Tatort" ist nicht verkehrt. Aber ich kann nur immer wieder sagen: Es fehlen die ausländischen Produktionen, vor Allem die Hollywood Produktionen zu besseren Sendezeiten. Was das Niveau der Dokus und Magazine angeht sind ARD und ZDF aber wirklich sehr gut. Da hat Herr Wickert recht. Aber es fehlen für die jüngeren Zuschauer die beliebten US-Produktionen. ARD und ZDF müssen nicht voll davon sein, aber ein Spielfilmabend z.B. am Freitag wäre sehr schön. Das ZDF machts mit dem Montagskino ja schon vor, da smüsste jetzt nur noch vom Montagskino zum Wochenendskino werden, da die angestrebte Zielgruppe für die Filme am Dienstagmorgen früher rausmuss. ;)
    Dafür werd ich jetzt von Sebsatian2 bestimmt wieder was zu hören bekommen, aber meiner Meinung nach muss eben auch sowas ins Programm eines ÖRRs rein. Und da sollte man nicht ausschließlich auf Festplattenrecorder angewiesen sein. Ansonsten könnte man sich von der GEZ auch monatlich ein paar DVDs kaufen.

    Das Privatfernsehen lässt man aber vom Niveau der Eigenproduktionen her besser außer Acht. :D
    Sollte Herr Wickert das in seinen Kommentar mit eingeschlossen haben hat er nen Knall. ;)
     
  4. Sebastian2

    Sebastian2 Guest

    AW: Wickert verteidigt deutsches Fernsehen: "Eines der besten der Welt"

    Wenn du meine Beiträge richtig gelesen hättest, hättest du aber erkannt das ich die fehlenden Hollywood Filme und serien genauso kritisiere.

    Genauso die späte Ausstrahlungszeit.

    Nur sollte sich in meinen Augen der ÖRR auch auf andere Filme und Serien konzentrieren.

    Nur was man hat sollte auch human gesendet werden.
    Von mir aus auch auf einen der digital Kanäle.
    EinsFestival hat ja manchmal auch mal "Hollywood" streifen im angebot zur primetime.
     
  5. madmaxx2

    madmaxx2 Senior Member

    Registriert seit:
    30. September 2005
    Beiträge:
    247
    Ort:
    Wien
    Technisches Equipment:
    Homecast S 8000 CIPVR / Sanyo PLV-Z4000 / Yamaha RX-V565 / ORF digital
    AW: Wickert verteidigt deutsches Fernsehen: "Eines der besten der Welt"

    Die deutschen ÖR-Sender verplempern im Gegensatz zum ORF wenigstens nicht übermäßig viel Geld für zugekaufte Hollywood-Produktionen. Wer diese sehen will, kann das ja im Privatfernsehen, auf DVD oder sonst wo. Wie das Privatfernsehen in Deutschland noch keine so große Rolle gespielt bzw. technische Reichweite gehabt hat, und Videorecoder zum Teil noch ein Luxusartikel waren, sind diverse US-Serien ja durchaus z.B. im ZDF gelaufen, aber heute ist das wirklich nicht mehr nötig.
     
  6. borg2

    borg2 Platin Member

    Registriert seit:
    9. April 2005
    Beiträge:
    2.562
    AW: Wickert verteidigt deutsches Fernsehen: "Eines der besten der Welt"

    Wickert hat nicht unrecht. In einem DF-Interview beschwert sich Andreas Hamann, Geschäftsführer der Gemeinsamen Stelle Digitaler Zugang (GSDZ)
    http://www.digitalfernsehen.de/news/news_638197.html

    Zu meinen analogen Sat-Zeiten hatte ich ca 300 empfangbare Sender. Über Kabel um die 40 und auf DVB-T 24. Und welche Sender sieht man sich an? Das Erste (Nachrichten, Reportagen, Ratgeber), ZDF (Nachrichten, Reportagen, Musiksendungen, Wissenschaftsmagazine) einige Dritte (Nachrichten aus der jeweiligen Region, evtl. mal eine Musiksendung), aus aktuellem Anlass Phoenix und mal ne Doku auf 3sat oder Arte. Dann bei P7S1RTL(2,Super)VoxKabel amerikanische Filme und Serien aus dem Bereich Crime, SF, Fantasy. Evtl. auch mal eine Doku (Nachrichten gibts dort ja schon lang keine mehr) auf N24 oder nTV wenn diese nicht bereits zum Xten Mal wiederholt wird, bzw. es wieder nur um die Herstellung von Gummibärchen oder Panzer geht. Die übrigen Sender, CallIn, TV-Shop, Klingelton und Mainstrem-Musik, sog. Comedy, Wiederholungen, Sportkanäle, Fremdsprachen welche man NICHT versteht, bieten absolut nicht, um als "relevant set" überhaupt nur in Frage zu kommen. Selbst BBC oder CNN sind nur dann interessant, wenn es beispielsweise um Wahlen, einen Terroranschlag oder eine Naturkatastrophe in einem der Länder geht. Selbst Serien ziehe ich deutscher Synchro vor, auch wenn evtl. im einen oder anderen Falle ein Gag untergeht. Sobal mir jemand auf Deutsch auf der einen Seite vom Telefonat mit der Oma berichtet und auf der anderen Seite Schulerlebnisse im hessischen Dialekt zum Besten gegeben werden, kann ich mich nicht mehr auf einen american Slang (mit mexicanischen Einschlag) eines Drogendealers in CSI konzentrieren.
    Selbst beim Zappen bewegt man sich nur innerhalb der ersten 20 Stationen (ÖR und Mainstream-Private). Die folgenden 2 sog. Nachrichtenkanäle (der Privaten) werden allenfalls mal angewählt um zu sehen, welches Thema Kronzucker behandelt, die darauffolgenden BBC oder CNN kommt allenfalls am kommenden Dienstag mal zu Ehren (Wahl in USA). Es bleiben bei DVB-T 2 wirklich nie eingeschaltete Sender, bei Kabel sind es knapp 20 und als ich noch Sat hatte waren es über 280 sauber empfangbare Programme. Irgendwelche Astra-Test-Programme nicht berücksichtigt.
    Und was bieten Premiere&Co.? Spartenkanäle welche ebenfalls nur mit Wiederholungen angefüllte sind, evtl. 1x oder 2x in der Woche eine zur Sparte passende interessante Erstausstrahlung - und die wird dann noch mehrmals zu unterschiedlichen Zeiten wiederholt und dafür soll man dann auch noch eine Abo-Gebühr bezahlen. Dann warte ich lieber ein paar Monate und sehe es mir im Free-TV an.
    Bei etwas über 2 Std. täglichen TV-Konsum komme ich somit mit dem Angebot der ÖR und Privaten super hin. Aktuelles wird zeitnah angeshen, bei Filmen und Serien wird zunächst einmal aufgezeichnet und dann zu einem Wunschtermin angeschaut. Da auch manches mal 2 oder sogar 3 interessante Serien/Filme an einem Tag auf einem oder mehreren Sender kommen, habe ich auf der Festplatte sogar genug Material um auch während den Sauregurkenzeiten (in denen überall nur Wiederholungen oder "Weihnachtsprogramm" ausgestrahlt wird mir Dr. House, NaviCIS oder SG(A) als private TV-Premiere anzusehen (oft mit einigen Wochen bis Monaten Verzögerung zum Ausstrahlungstermin - eine 2 Monate frühere Ausstrahlung auf Premiere-Abo würde mir also gar keinen Vorteil bringen).
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. November 2008
  7. -Fab-

    -Fab- Silber Member

    Registriert seit:
    26. Juli 2006
    Beiträge:
    666
    Ort:
    NRW
    AW: Wickert verteidigt deutsches Fernsehen: "Eines der besten der Welt"

    @borg2

    strg c, strg v ;) :D
     
  8. borg2

    borg2 Platin Member

    Registriert seit:
    9. April 2005
    Beiträge:
    2.562
    AW: Wickert verteidigt deutsches Fernsehen: "Eines der besten der Welt"

    nicht ganz, Themenbezogen noch etwas erweitert ;)
     
  9. -Fab-

    -Fab- Silber Member

    Registriert seit:
    26. Juli 2006
    Beiträge:
    666
    Ort:
    NRW
    AW: Wickert verteidigt deutsches Fernsehen: "Eines der besten der Welt"

    Ja ok das stimmt, das muss ich dir zu gute halten :D
     
  10. nickboy

    nickboy Guest

    AW: Wickert verteidigt deutsches Fernsehen: "Eines der besten der Welt"

    Wickert hat in einem Punkt sicherlich nicht unrecht, naemlich dass das deutsche Fernsehen ''allgemein'' zu einer der weltbesten gehoert. Doch das Oeffentlich-Rechtliche wird auch immer mehr zu einer gebuehrenpflichtigen Abklatsche der Privaten. Damit meine ich vorallem die Hauptprogramme ARD und ZDF. Anstatt informatieve Sendungen zu zeigen, setzt man im Nachmittagsprogramm auf Telenovelas/Soaps. Ginge es hier um eine, ginge dies ja noch. Des Weiteren zaehlen Sendungen wie ''Nashorn, Zebra&Co'' fuer mich nicht wirklich zu einer informatieven Sendungen, welche den allgemeinen Informationsauftrag der ARD erfuellt. Auch beim ZDF findet man schon solch eine Sendung, wie z.B. ''Tierische Kumpel''. Dass es solche Inhalte bei ARD und ZDF gibt zeigt doch, wie tief auch dort schon das Niveau gesunken ist. Doch wieso setzt man auf Tierdokus und Telenovelas? Ganz klar, wegen dem Geld. Denn solche Produktionen sind billig und kosten somit wesentlich weniger als hochwertige Produktionen, welche es ja eigentlich in der ARD und beim ZDF geben muesste. Hier zieht man also tatsaechlich am gleichen Strang wie die zahlreichen Privaten mit ihrem Billigproduktionen, obwohl man durch die GEZ ja gar nicht von den Quoten abhaengig ist. Und nun zu den Privaten: Hier und da gibt es sicherlich gute Inhalte, dass steht nicht ausser Frage, doch der GRossteil ist einfach nur Schrott und Niveau unter der Guertellinie wie z.B. Sendungen a la ''Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit'', ''Das perfekte Promi-Dinner'', ''Singing Bee'' oder auch gestellte Reality-Soaps welche aus dem Leben einiger Promis berichten, vorallem im Abendprogramm auf ProSieben zu finden.
     

Diese Seite empfehlen