1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wichtig: SAMMELKLAGE gegen Sky wegen Pairing

Dieses Thema im Forum "Sky - Technik/Allgemein" wurde erstellt von DerSeriöse, 14. Februar 2014.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. DerSeriöse

    DerSeriöse Senior Member

    Registriert seit:
    14. Februar 2014
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Technisches Equipment:
    Fernseher, Receiver und Fernseher mit integrierten Receivern, dazu noch 2 Smartcards, viele Kabel, 2 Satellitenschüsseln mit allem Pi Pa Po, da kommt schon einiges zusammen...
    Anzeige
    Liebe Freunde der Freiheit,

    die ersten Meldungen über ein Pairing von Sky-Karten mit Originalreceivern haben mich zutiefst besorgt.

    Vielleicht lässt Sky nur einen "Testballon" steigen, vielleicht sind nur "ehemalige S02-Kunden" oder "SD-Kunden" betroffen, aber der Status quo ist Anlass genug, dass sich ein breiter Widerstand formiert.

    Es ist unsicher, ob wir eine kleine oder große Gruppe sind, die alternative Receiver nutzt.

    Haben wir deswegen weniger recht?

    Sicher kann man auch kündigen, wenn man die AGBs ablehnt.

    Aber ist es wirklich so einfach?




    Leider ist es nicht so einfach. Sky hat leider eine Monopolstellung. Sky ist der einzige Anbieter, der in Deutschland legal alle Bundesligaspiele der 1. und 2. Liga, den DFB-Pokal sowie die CL und EL live überträgt.

    Das lässt uns alle ohne Alternative.

    Damit ist es mit einer Kündigung nicht getan. Unser Recht wird hier bestritten.


    Welches Recht?


    Sky begeht meiner Ansicht nach mehrere eklatante Rechtsbrüche mit der Durchsetzung von Zwangsreceivern, und zwar nicht ab dem Zeitpunkt, ab dem die entsprechenden AGBs ausformuliert werden und vom Kunden unterzeichnet werden, sondern ab der Umsetzung.


    Welche Rechte werden genau mittels Pairing und Zwangsreceivern verletzt?


    1. Das Wettbewerbsrecht unter Pay-TV-Anbietern.
    Fakt ist, dass ein Originalreceiver nur Sky-Pakete (und HD+) entschlüsselt. Alle anderen europäischen Pay-TV-Anbieter (z.B. MTV, D-Smart, etc.) welche sich auf die europäische Normen, die unter "DVB" und "Ci" festgelegt wurden, berufen, sind außen vor.

    Um diese Programme zu empfangen, muß ein zweiter Receiver angeschafft werden. Dazu muss der Kunde eine zweite Sat-Leitung verlegen, falls überhaupt technisch möglich. Ansonsten muss der Kunde beim Zapping jedes Mal den Sat-Anschluss (F-Stecker) zwischen zwei Receivern hin-und-her stöpseln. Dieser Zustand ist für Endkunden nicht zumutbar, effektiv setzt sich ein einziger Pay-TV-Anbieter in einem Wohnzimmer durch.

    2. Das Wettbewerbsrecht unter Verschlüsselungs-Herstellern
    Fakt ist, dass Sky und NDS dem selben Eigentümer gehören. Somit fand keine öffentliche Ausschreibung statt, welche Verschlüsselungssysteme zum Einsatz kommen. Dass Sky sich nun auf ein einziges System beschränkt, ist nicht nur technisch unnötig, sondern eliminiert gezielt fremde Systeme um den Profit für den eigenen Dachkonzern zu maximieren.

    3. Das Wettbewerbsrecht unter Hardware-Herstellern
    Fakt ist, dass NDS keine Lizenzen für Kleinbetriebe ausstellt. Hersteller wie Dream Multimedia, Vu, Vantage, etc pp, die aufgrund ihrer geringen Marktmacht/geringe Stückzahlen keine Großlizenzen bezahlen können, wird der Zugang zum Wettbewerb verhindert. Konzernfremde Videorekorder sind explizit untersagt.

    4. Das Kartellrecht
    Sky nutzt als Monopolist für diverste Sportübertragungen die eigene Marktmacht aus, um die komplette Verwertungskette von der aufzeichnenden Kamera bis zur Fernbedienung in der Hand des Endkunden unter Kontrolle zu bringen. Der einzige zugelassene Wettbewerb innerhalb der Verwertungskette ist die Wahl des Monitors durch den Endkunden.
    Sky tritt unmissverständlich als Anbieter von TV-Inhalten auf, nicht als Anbieter von Hardware. Dies wird dadurch untermalt, dass Receiver kostenlos als "Leihreceiver" ausgegeben werden. Das Primäre Ziel ist der Ausschluss anderer Anbieter. Durch den Ausschluss konzernfremder Videorekorder soll der eigene Videorekorder vermarktet werden, um hieraus Profit zu schlagen

    5. Das Landesmediengesetz
    Sämtliche Sender der Pay-TV-Gruppe Sky sind als Fernsehsender zugelassen. Sie müssen sich auf Fernsehern abbilden lassen. Seit 1928 wird ein Fernseher maßgeblich durch zwei Komponenten definiert: Bildschirm und Tuner.
    Sky hingegen will nun effectiv mit dem Pairing das Signal lediglich Monitoren zur Verfügung stellen. Die vollständige Funktion des Fernsehers wird so effektiv unterbunden. Betroffen sind hiervon TV-Geräte mit Sat-Tuner, die der DVB-Norm entsprechen.
    Für einen Sendebetrieb, der nicht an TV-Geräte addresiert ist, ist Sky nicht zugelassen


    6. Das Grundrecht auf informative Selbstbestimmung
    Sky-Receiver erlauben nur den Empfang von Sendern aus zwei Satellitenpositionen. Will ein Endkunde mehr internationale Sender empfangen, so ist dies nicht länger möglich. Seine Wahl wird von Sky durch das Pairing effektiv eingeschränkt. Zudem sei zu erwähnen, dass die minderwertige Tuner-Technik von Sky-Receivern auf den Empfang der Sky-Kanäle und anderer deutscher Sender "optimiert" ist und sich zahlreiche ausländische Sender nicht empfangen lassen.

    7. Missachtung des Jugendschutzes
    Sky verstößt auf eklatanter Weise gegen geltende Jugendschutzbestimmungen. Hat der Endkunde einmal begonnen, einen Sendersuchlauf über 2 Sat-Positionen durchzuführen, werden alle empfangbaren Sender gespeichert. Hierzu zählen Standbilder sexueller Natur sowie Werbesender für Sex-Hotlines mit pornographischen Videos. Zudem kommt es vor, dass zu Testzwecken oder als Fehlfunktion Hardcore-Pornosender für kurze Zeit unverschlüsselt zu empfangen sind. Diese Sender sind bei Sky-Receivern Kindern frei zugänglich. Bei Alternativreceivern kann der Endkunde von vorne herein solche Sender löschen.



    Dies sind sicher nur einige Punkte, die Sky juristisch angreifbar machen. Sollte Sky nun wirklich unsere Freiheit einschränken wollen, bin ich gewillt, den Rechtsweg zu bestreiten. Wenn sich einige tausend Abonnenten zusammenfinden können, wäre eine Sammelklage ein recht günstiges Unterfangen. Dem voraus ginge eine anwaltliche Aufforderung an Sky, unserer Hardware den Zugang zum Markt zu ermöglichen. Sogar vorher könnte eine formlose gemeinsame Erklärung tausender Endkunden abgegeben werden, direkt an Herrn Sullivan adressiert.



    Ich würde gern diesen Thread nutzen, um über die juristische Situation zu diskutieren und wenn die Zeit kommt entsprechend erste Schritte einzuleiten.



    Ja wir sind Freaks. Ja, vielleicht interessiert sich jetzt noch niemand für uns. Aber deswegen haben wir nicht weniger recht. Im Gegenteil. Wir sind diejenigen, die Ahnung haben. Wir sind die Speerspitze des Widerstands. Es liegt an uns, ob unser TV-Markt sich einem totalitären Regime weniger Konzerne beugt und wir Verhältnisse wie in den USA haben, oder ob wir hier einen Schlussstrich ziehen und unsere Rechte mit allem, was wir haben, verteidigen.


    Ich liebe Sky. Ich liebe die Inhalte. Ich liebe Hollywood und ich liebe Fußball. Ich was Abonnent erster Stunde und möchte es auch bleiben. Aber ich lasse mir meine Rechte nicht nehmen. Ich werde niemals akzeptieren, dass ein Konzern meinen TV-Konsum kontrolliert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Februar 2014
  2. dog.88

    dog.88 Senior Member

    Registriert seit:
    15. Januar 2012
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    36
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Wichtig: SAMMELKLAGE gegen Sky wegen Pairing

    Nur gibt es sowas in Deutschland nicht ;)
     
  3. michatubbie

    michatubbie Board Ikone

    Registriert seit:
    5. November 2004
    Beiträge:
    4.546
    Zustimmungen:
    96
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    TV-Gerät *g*
    AW: Wichtig: SAMMELKLAGE gegen Sky wegen Pairing

    Ich greife mir zunächst mal Punkt 2 heraus.
    Warum sollte Sky eine öffentliche Ausschreibung durchführen müssen?

    Ergänzend noch Punkt 7:
    Soweit mir jetzt erinnerlich ist, lassen sich Sender durch PIN sperren.

    dog.88 hat natürlich Recht. Du kannst als Privatperson keine Sammelklage einreichen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Februar 2014
  4. tabul

    tabul Senior Member

    Registriert seit:
    7. Februar 2004
    Beiträge:
    442
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    Dbox I DVB 2000 Kabel
    Dbox II Kabel
    Samsung LED TV
    skyplus
    AW: Wichtig: SAMMELKLAGE gegen Sky wegen Pairing

    Es gibt hier keine Sammelklagen. Das muss man alleine machen. Nur die Verbraucherzentralen können das.
     
  5. grinsecatz

    grinsecatz Senior Member

    Registriert seit:
    8. November 2005
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    16
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    Samsung UE55F8090
    VU+ Duo2 4xDVB-S
    Samsung UE46ES8090
    VU+ Solo2
    AW: Wichtig: SAMMELKLAGE gegen Sky wegen Pairing

    Ich nehm dann mal Punkt 4: Welchen Profit schlägt Sky daraus, dass sie Dir einen kostenlosen Leihreceiver zur Verfügung stellen?

    Ansonsten ziemlich lustiger Beitrag :D
     
  6. DerSeriöse

    DerSeriöse Senior Member

    Registriert seit:
    14. Februar 2014
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Technisches Equipment:
    Fernseher, Receiver und Fernseher mit integrierten Receivern, dazu noch 2 Smartcards, viele Kabel, 2 Satellitenschüsseln mit allem Pi Pa Po, da kommt schon einiges zusammen...
    AW: Wichtig: SAMMELKLAGE gegen Sky wegen Pairing



    Punkt 2: Wenn ein Pay-TV-Konzern keinen Wettbewerb unter Verschlüsselungssystem zulässt, und sich über mehrere Länder ausbreitet, kommt der Verschlüsselungsmarkt zum erliegen, es wird ein Monopol geformt. Dadurch können sich Kosten für die Verschlüsselung potentieren, die daraufhin zum Endkunden weitergereicht werden.

    Punkt 7: Soweit ich weiß, lassen sich nur Sky-Sender sperren, zudem wechseln Sender ihre Transponder-Positionen. Bei 4000 Sendern im Receiver verliert man leicht den Überblick. So kann Sky definitiv nicht garantieren, dass Kinder mit Pornographie in Kontakt kommen, trotz vorhandener Jugendschutz-Sperre.


    Vielleicht kann man ja einen Verein gründen, der dann klagt...
     
  7. DerSeriöse

    DerSeriöse Senior Member

    Registriert seit:
    14. Februar 2014
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Technisches Equipment:
    Fernseher, Receiver und Fernseher mit integrierten Receivern, dazu noch 2 Smartcards, viele Kabel, 2 Satellitenschüsseln mit allem Pi Pa Po, da kommt schon einiges zusammen...
    AW: Wichtig: SAMMELKLAGE gegen Sky wegen Pairing

    Leireceiver: Ausbau des Monopols durch Ausschluss anderer Anbieter

    Recorder: Profitmaximierung


    So gesehen wie ein "Doppelpunch" beim Boxen, ein schneller linker Haken und dann der Haymaker von rechts.




    Auch ein interessanter Ansatz.
     
  8. tonino85

    tonino85 Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Mai 2008
    Beiträge:
    13.070
    Zustimmungen:
    444
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    SKY Komplett HD
    Telekom MagentaZuhause Hybrid S mit Speedoption L
    EntertainTV Plus
    HW:
    Toshiba 37XV733
    Sony STR-DH540 5.2
    PS4 mit Netflix und Prime
    AW: Wichtig: SAMMELKLAGE gegen Sky wegen Pairing

    Hierstand Quatsch...
     
  9. newyork

    newyork Board Ikone

    Registriert seit:
    23. November 2011
    Beiträge:
    3.501
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    Technisches Equipment:
    Humax 1000c (reserve) , Panasonic 37 LZD 800 F, BD 65, Sony PS 3 - 250 GB, RDR-HX 710, WD TV Gen.3, Acer Aspire 8920, Vantage vt-600c - 2x HD 3,5 Zoll - WD Elements 1 TB zum Vantage sowie eine WD Elements 3 TB als Backup!
    AW: Wichtig: SAMMELKLAGE gegen Sky wegen Pairing

    zu 2: Meines Wissens bedarf es im freien Wettbewerb grundsätzliche keiner öffentlichen Ausschreibungen - und damit auch was Verschlüsselungssyteme betrifft. Da ihre Marktmacht kaum bis nichten messbar erscheint, da es hier keine großen signifikanten "Wettbewerb" wie bei Ölmultis als bspw. Oligopol gibt und dieser behindert oder eingeschränkt werden würde. Außerdem sind Ausschreibungen der Regel nach immer bei öffentlichen Belangen - und das sind Verschlüsselungssysteme für Paytv mit Sicherheit nicht.

    zu 7: dürfte schwierig werden, denn im Kabel gibt es auch Content-Anbieter, und sogar Kabelanbieter selbst, die so "etwas" zulassen und es ist damit empfangbar.

    Nicht alles was der Freiheit - auch in dem selbstbestimmten Recht der Begrenzung - entspricht, wird auch tatsächlich als Recht so dem statt gegeben!
     
  10. DerSeriöse

    DerSeriöse Senior Member

    Registriert seit:
    14. Februar 2014
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Technisches Equipment:
    Fernseher, Receiver und Fernseher mit integrierten Receivern, dazu noch 2 Smartcards, viele Kabel, 2 Satellitenschüsseln mit allem Pi Pa Po, da kommt schon einiges zusammen...
    AW: Wichtig: SAMMELKLAGE gegen Sky wegen Pairing

    Umgekehrt wird ein Schuh draus: Sky verbietet mir somit das komplette Löschen von Sex-Sendern.


    Warum verbietet Sky das Löschen von Sendern? Warum verbietet Sky die Anordnung der Sender durch den Endkunden?

    Nicht weil sie es dürfen, sondern weil momentan niemand sie daran hindert.

    Das Geschäftsmodell wäre durch die selbstverständliche Freiheit des Kunden über seine Senderliste in KEINER Weise gefährdet.

    Für einen so massiven Eingriff in den Receiver muss Sky sich vor Gericht rechtfertigen, die Beweislast liegt bei denen.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen