1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wettervorhersage mit elektronischen Barometern?

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Gag Halfrunt, 12. November 2004.

  1. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    Anzeige
    Hallo Leute,

    ich hab mir vor kurzem so eine kleine digitale Wetterstation gekauft. Das Teil hat -- wie die meisten -- auch so eine Vorhersage-Funktion, bei der mit Symbolen verschiedene Wettersituationen angezeigt werden: Sonne, bewölkt, Regen, usw.

    Ich frag mich eigentlich schon länger, anhand welcher Parameter diese Vorhersage "berechnet" wird. Denn verblüffenderweise trifft sie auch meistens zu. Messen tut das Teil Temperatur, Luftfeuchte und Luftdruck.
    Da ich weiß, dass es viele Hobbymeterologen gibt, hoffe ich da jetzt mal auf eine gute Erklärung, wie das funktioniert :)

    Gag
     
  2. JKOS

    JKOS Senior Member

    Registriert seit:
    10. August 2003
    Beiträge:
    223
    Ort:
    Berlin
    AW: Wettervorhersage mit elektronischen Barometern?

    Im Prinzip recht einfach,

    Es werden in einem bestimmten Zeitraum die Messwerte in einem Speicher festgehalten und damit wird beim Luftdruck z. B. die Tendenz Stark steigend oder schwach steigend in die Anzeige gebracht. Steigender Luftdruck deutet meist auf Wetterbesserung, fallender auf schlechteres Wetter hin. Schlauere Wetterstationen messen dabei auch noch rel. Luftfeuchtigkeit und Temperatur und schalten damit entsprechend die Anzeigesymbole.
     
  3. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Wettervorhersage mit elektronischen Barometern?

    So in der Art hab ich das vermutet -- das Teil merkt sich die Luftdruckwerte der letzten 12h.

    Würd' mich halt mal für ein paar "Beispielrechnungen" interessieren ;)

    Gag
     
  4. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Ort:
    San Francisco | Sunnyvale
    AW: Wettervorhersage mit elektronischen Barometern?

    Da muss ich gleich mal Rückfragen:

    Was bitte ist so spannend an einer eigenen Wettervorhersage?
     
  5. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.389
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Wettervorhersage mit elektronischen Barometern?

    Ausserdem hat man doch die schon bei der D-Box2 drinn. ;)
    Gruß Gorcon
     
  6. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Wettervorhersage mit elektronischen Barometern?

    Sorry, aber das ist genau die Art von Antwort, auf die ich einfach verzichten möchte.
    Wo genau wurde hier geschrieben, dass es "spannend" sei? Und was geht es Dich überhaupt an, was ich spannend finde und was nicht?

    Bitte entschuldige meinen leicht gereizten Ton, aber es nervt einfach nur noch, wenn hier bei nahezu jedem Thema irgendwer seinen Senf dazugeben muss, nichts zur Fragestellung beizutragen hat, sondern statt dessen einfach mal den Sinn grundsätzlich in Frage stellt.

    Weißt Du, wenn ich ja gefragt hätte, bei welcher Schmelztemperatur sich Margarine am besten mit Bromsulfid verbindet, um daraus Lufballons für grönländische Waisenkinder zu basteln -- dann könnte ich so eine Frage verstehen.

    Wenn Du der Meinung bist, dass jeder, der sich eine Wetterstation kauft, per se eins an der Klatsche hat, dann halt doch einfach die Klappe!

    Ich will mir jetzt nicht nachsagen lassen, dass ich nicht auf Fragen antworte: Deshalb hier meine Antwort: Ich hab mir das Teil gekauft, weils bei Aldi für 'nen Spottpreis auf dem Grabbeltisch lag. Eigentlich wollte ich nur ein Funk-Außenthermometer haben. Aber da es für ein paar Euronen gleich noch ein Baro- und Hygrometer dazu gab -- warum nicht?
    Dass das Teil auch diese "Vorhersage"-Funktion drin hat, war mir eigentlich egal. Da ich da aber jetzt seit ein paar Tagen draufgucke und feststelle, dass diese Vorhersagen ganz gut hinhauen, hab ich mir eben die Frage gestellt, nach welchen Parametern und Verläufen das Gerät das entscheidet.

    Nicht mehr und nicht weniger haben die Leute ja früher durch einfaches Beobachten der Wetterlage gemacht.

    So, jetzt bitte ein paar konstruktive Antworten zu dem von mir eröffneten Thema!

    Gag
     
  7. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Ort:
    San Francisco | Sunnyvale
    AW: Wettervorhersage mit elektronischen Barometern?

    Na sowas, wir sind heute aber gereizt... ;)

    Wenn du einen positiven Beitrag haben willst, hier gibts interessante Infos zur Berechnung dwd.de
     
  8. JKOS

    JKOS Senior Member

    Registriert seit:
    10. August 2003
    Beiträge:
    223
    Ort:
    Berlin
    AW: Wettervorhersage mit elektronischen Barometern?

    Bravo Gag!!!!

    Endlich mal eine richtige Antwort auf die ewigen OT Antworten.

    Ich geh bestimmt nicht zum lachen in den Keller und gebe auch oft vermeintlich witzige Antworten aber ein wenig Disziplin sollte auch in diesem Forum herrschen.

    Zurück zum Thema.

    Beispielrechnungen kann ich auch nicht bieten. Da gibt es sicher Erfahrungswerte, die auf Messreihen von Meteorologen basieren. Im übrigen finde ich Wetter schon spannend. Wenn man sich nur mal vor Augen hält, was für Energien notwendig sein müssen um innerhalb weniger Stunden Temperaturveränderungen von mehreren Grad C zu realisieren und das bei dem Volumen. Das sollte man im Griff haben und man das Energieproblem für alle Zeit gelöst.
     
  9. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.650
    Ort:
    Geldspeicherstadt
    AW: Wettervorhersage mit elektronischen Barometern?

    @hopper: Nochmals, sorry ... nicht zu persönlich nehmen. Aber solche Antworten nerven einfach nur noch.
    Gorcon darf sich da auch eine Scheibe von abschneiden. Sein Beitrag fällt schon fast in die Schublade "Mit Linux wäre das nicht passiert".

    Ich meinte, in meinem Eröffnungsbeitrag klar genug gesagt zu haben, dass ich nicht über "persönliche Wettervorhersagen" philosophieren will, sondern einfach nur wissen will, wie man diese Vorhersagen aus den gegebenen Parametern ableitet.

    @JKOS: Bricht man das alles herunter auf diesen klassischen Spruch zur Chaostheorie -- "Ein Flügelschlag eines Schmetterlings im Amazonas kann einen Wirbelsturm in Nordamerika verursachen" -- finde ich das schon spannend. Die Energien sind gewaltig und die Einflussgrößen so vielfältig, dass eine Vorhersage eigentlich kaum möglich ist.
    Am besten klappt das wohl noch auf See, aber auf dem Festland sind es zu viele Parameter: Allein die Geländebeschaffenheit beeinflusst die Erwärmung und Luftströmung, usw.

    Gag
     
  10. Gorcon

    Gorcon Kanzler Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.389
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Wettervorhersage mit elektronischen Barometern?

    Na gut, hast ja Recht.
    Dann gebe ich mal meinen Senf dazu: (schon wieder):D

    Meine Wetterstation hat ein Balkendiagramm das die Luftdrucktendenz für 24h aufzeichnet sobald ein Balken um 2mb fällt oder steigt wird die Tendenz Anzeige auf besser oder schlechter geändert.
    Meistens kann ich so den Wetterverlauf in ca. 6-12h "vorraussagen". Dadurch das da noch die Balken diagramme sind kann man bei stark steigend oder fallenden Luftdruck "ablesen" wie extrem der Umschwung kommt.
    So ich hoffe das diese Aussage Dir besser gefällt.:rolleyes:

    Gruß Gorcon

    PS: Ist eigentlich genau das gleiche Prinzip wie ein altes Barometer dort musste man auch nur den Zeiger auf den jeweiligen Druck einstellen und wenn man nach einigen Stunden ein paar mal draufklopfte dann konnte man sehen ob der Druck hoch oder runer ging.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. November 2004

Diese Seite empfehlen