1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

"Wetten, dass...?": Erneut Ärger um Buntstiftwette

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 30. Januar 2008.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Moderator

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    82.231
    Anzeige
    Hamburg - "Das gehört bei "Wetten, dass...?" fast schon so dazu wie Thomas Gottschalk." Gelassen reagiert ZDF-Sprecher Peter Gruhne zu den immer wieder laut werdenden Mutmaßungen, bei einer der Wetten sei geschummelt worden.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. RPSmusic

    RPSmusic Talk-König

    Registriert seit:
    29. August 2005
    Beiträge:
    5.349
    Ort:
    7020 Dreamland S2
    AW: "Wetten, dass...?": Erneut Ärger um Buntstiftwette

    Ach der Schummler war schon einmal mit einer dubiosen Wette in der Sendung. Traurig.
    Wie ich bereits in einem anderen Thread sagte, war die Wette für mich ebenfalls ein Fake, wie vielen anderen Zuschauern auch. Der letzte Platz auf der Jagd zum Wettkönig war mehr als gerechtfertigt.
     
  3. hubi-mail

    hubi-mail Junior Member

    Registriert seit:
    2. Juli 2003
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Berlin
    AW: "Wetten, dass...?": Erneut Ärger um Buntstiftwette

    Da ich die Wetten, dass...? Sendung nicht aufgezeichnet habe, kann ich leider nicht den Versuch unternehmen den "Schummelcode" zu entschlüsseln. Mir ist während der Wette aufgefallen, dass die Tochter nachdem sie den Strich gezeichnet hatte, mal die Hand zum Körper über die Schreibunterlage zurückbewegte und mal nicht.
    Da die Stifte ja mit zweistelligen Zahlen eindeutig bestimmt waren, sollte es möglich sein, diese Zahlen zu codieren.
    Bei allen Stiften wurden mindestens zwei Linien gezeichnet.

    Das Publikum hat zum Glück den Betrug durchschaut und sich von der blödsinnigen Erklärung nach der Wette nicht einlullen lassen.
    Dies spiegelt sich auch in dem Abstimmungsergebnis wider, in welchem die Wette regelrecht abgestraft wurde.

    Ich wage mich sogar zu behaupten, dass selbst mit hochsensieblen Technischen Hilfsmitteln eine Unterscheidung der Farben am Geräusch unmöglich ist. Demnach handelt es sich meines Erachtens um Betrug, wenn behauptet wird, die Farben am Geräusch zu erkennen.

    Gruß
    :winken:Hubi
     
  4. OhneWorte

    OhneWorte Neuling

    Registriert seit:
    31. Januar 2008
    Beiträge:
    1
    AW: "Wetten, dass...?": Erneut Ärger um Buntstiftwette

    Gott sei Dank sind die Zuschauer sind so blöd wie die ZDF-Verantwortlichen, die so eine offensichtlich getürkte Wette überhaupt zulassen. Und das nach den Erfahrungen mit den sog. "Buntstift-Wetten".
    Übrigens: die Dekolletè-Wette war für mich auch nicht astrein, denn es war bei einigen Kandidatinnen deutlich mehr als nur der besagte Bereich zu erkennen (z.B. Haaransatz). Das machte die Sache wesentlich einfacher.
     
  5. eric68

    eric68 Junior Member

    Registriert seit:
    9. April 2007
    Beiträge:
    141
    AW: "Wetten, dass...?": Erneut Ärger um Buntstiftwette

    Bei der Buntstift-Wette wurden immer nur bei der gleichen Farbe die Bewegungen exakt wiederholt. Auch ohne einen Strich zu ziehen, war deutlich zu hören, wenn der Arm über das Papier zurück geführt wurde, oder auch nicht, je nach Farbe.
    Beim der Dekollte' -Wette halte ich es zwar für möglich, ohne Schummeln.
    Man konnte aber ab und zu durch die Öffnung die Damen hinten sitzen sehen.
    Eine Kamera schräg hinter der Wettkandidatinkonnte das jedenfalls.
     
  6. hubi-mail

    hubi-mail Junior Member

    Registriert seit:
    2. Juli 2003
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Berlin
    AW: "Wetten, dass...?": Erneut Ärger um Buntstiftwette

    Ich denke auch ,dass die restlichen Damen im hintergrund zu dehen waren, allerding weiss ich nicht, ob die Kandidaten Einfluß auf das Bühnenbild haben. Somit hätte die Kandidatin damit rechnen müssen, dass sie wirklich nur einen kleinen Teil zu Gesicht bekommt.
    Allerdings fand ich diese Wette etwa so schwierig wie die Kinderwette mit den Strichcodes.

    Ich habe noch einen ganz andere Frage an Euch, was haltet Ihr von dieser ewigen Grüßerei nach den Wetten? Ich finde, dass das in letzter Zeit Überhandgenommen hat und Bis auf die Gegrüßten den Rest der Zuschauer nur langweilt. Es ist mir doch egal ob irgendein Onkel Fredi oder Tante Tutti gegrüßt wird.
    Wie ist Eure Ansicht dazu?

    Viele Grüße
    :winken:Hubi
     
  7. Ralfii

    Ralfii Senior Member

    Registriert seit:
    29. April 2005
    Beiträge:
    215
    AW: "Wetten, dass...?": Erneut Ärger um Buntstiftwette

    Ich denke die grüße nach den wetten gehören dazu.

    wenn man schonmal im fernsehen ist, freut man sich doch, wenn man auch mal was sagen darf....
     
  8. hubi-mail

    hubi-mail Junior Member

    Registriert seit:
    2. Juli 2003
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Berlin
    AW: "Wetten, dass...?": Erneut Ärger um Buntstiftwette

    OK. Du hast recht, das würde man sicher auch gerne machen. Vielleicht sollte man sich aber etwas kürzer fassen. Es gab schon extreme Beispiele, wo Herr Gottschalk dann auch in seiner typischen Art eingreift.

    Gruß
    :winken:Hubi
     
  9. strunz77

    strunz77 Board Ikone

    Registriert seit:
    20. September 2001
    Beiträge:
    4.335
    AW: "Wetten, dass...?": Erneut Ärger um Buntstiftwette

    Die Damen wurden sicherlich am Geruch erkannt. Jede hatte vorher einen anderen Schnaps reingeschüttet.
     
  10. Ditmar

    Ditmar Junior Member

    Registriert seit:
    31. Dezember 2002
    Beiträge:
    138
    Ort:
    Magdeburg
    AW: "Wetten, dass...?": Erneut Ärger um Buntstiftwette

    Er hatte gesagt, daß er die Farbe am Geräusch erkennt, das seine Tochter mit den Stiften macht. Nicht mehr und nicht weniger. Daß damit nicht das reine Geräusch der Farbe gemeint war, konnte man sich ja denken. Er hätte doch nie gewettet, wenn jemand anderes die Striche gezogen hätte. Insofern war es kein Fake und kein Betrug, sondern nur eine schlau formulierte Wette. Daß dahinter keine besonders überragende Leistung steckt, hat der Zuschauer ja gemerkt und ihn auf Platz 4 gesetzt.

    Ciao, Ditmar
     

Diese Seite empfehlen