1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

WeTek Play: Android-Receiver mit Twin-Tuner im Test

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 21. Juni 2015.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    86.839
    Zustimmungen:
    349
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Noch sind sie deutlich in der Minderheit, aber ab und zu erreichen uns dennoch Digitalreceiver mit Android als Betriebssystem. Und jedes Mal aufs Neue sind wir gespannt, ob das Gerät endlich auch die Vorteile dieser Firmware ausspielen kann. Diesmal haben wir den WeTek Play mit Twin-Tuner im Test.

    zur Startseite | Meldung
     
  2. Tobias Claren

    Tobias Claren Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juli 2001
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    DBox2, Sagem 1xI mit Sportster-Image (Spiele/PlugIns/Tools auf Knopdruck installieren und deinstallieren).
    Hat sich da was geändert?
    Gibt es Twintuner-Satreceiver mit Android die schneller umschalten?
    Aber viel wichtiger, auch mit Softcam, um eine Karte nutzen zu können?
    OK, notfalls tut es für HD+ etc. auch ein Unicam-Modul etc., auch da sind dann ja die Restriktionen nicht aktiv.

    Ansonsten macht ein Enimga2-Receiver noch aus:
    * Viele Sender gleichzeitig von zwei Transpondern aufnehmen, bei den aktuellen Geräten sogar von mehr als zwei Transpondern, Ich glaube 8 pro Tuner.
    Also Twin-Tuner, dann aber maximal einen Sender pro Tuner wäre absolut daneben. So einen Murks macht z.B. Technisat... Auch wenn man nicht alle Sender eines Transponder aufnehmen könnte, 2 bis 3 pro Stück (also 4-6 Sender insgesamt) wäre doch wohl nicht zuviel verlangt.

    * Streaming ins Intranet und Internet. Wen das möglich ist, sind mehr als zwei Sender zugleich noch wichtiger.

    Das wäre es eigentlich schon, wenn man auf Softcam-Unterstützung verzichtet, und einfach ein Uni-Modul nutzt.


    Bei solchen Receivern mit Android, bestünde da nicht die gute Chance die Funktionen per "Custom ROM" aufzuwerten?
    Hier böten sich Marken wie Wetek oder auch HiMedia an.
    Ja, sogar einfache Media-Plyer könnten durch Unterstützung der Sundtek USB-Sticks um Satreceiver-Funktionalität erweitert werden, wenn das jemand in ein Custom ROM integriert.
    Man kauft sich eine solche Box, 1-"∞" dieser USB-Sticks, flasht das Custom ROM drauf, und fertig ist der Sat-Rceiver mit 4K, HDR (Q5/Q10-Pro...), BluRay-3D-Wiedergabe (bei HiMedia ist 3D-Frame-Packing-Wiedergabe schon in der Software drin) etc..
     

Diese Seite empfehlen