1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Weshalb eine Verurteilung, obwohl nicht am Verbrechen beteiligt?

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von Worringer, 10. Februar 2011.

  1. Worringer

    Worringer Platin Member

    Registriert seit:
    18. April 2005
    Beiträge:
    2.496
    Zustimmungen:
    180
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Weshalb wurde der Vater des Schützens von Winnenden heute wegen fahrlässiger Tötung und fahrlässiger Körperverletzung verurteilt? Er war doch garnicht an dem Verbrechen beteiligt.

    Nach dieser Logik müßte doch jeder Küchenbesitzer genauso verurteilt werden, wenn jemand andere mit den Messern tötet, die in dem Geschirrkasten des Küchenbesitzers liegen.

    Winnenden-Prozess: Gericht verurteilt Vater des Amokläufers zu Bewährungsstrafe - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Panorama
     
  2. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.648
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Weshalb eine Verurteilung, obwohl nicht am Verbrechen beteiligt?

    Er hat durch seine Fahrlässigkeit dieses Verbrechen überhaupt erst ermöglicht.

    Wenn du dein Auto nicht hinreichend sicherst und dein oder ein Nachbarskind macht damit eine "Spritztour", bei der jemand zu Schaden kommt, dann bist du auch dran.

    Als Besitzer von gefährlichen Waffen, Maschinen, Gegenständen hast du eine Sorgfaltspflicht sicherzustellen, dass davon keine Gefahr -- auch durch Dritte -- ausgeht.
     
  3. Worringer

    Worringer Platin Member

    Registriert seit:
    18. April 2005
    Beiträge:
    2.496
    Zustimmungen:
    180
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Weshalb eine Verurteilung, obwohl nicht am Verbrechen beteiligt?

    Demnach müßte auch jeder Küchenbesitzer verurteilt werden, wenn jemand ein Messer aus dessen Schublade nimmt und andere damit tötet.

    Genau deshalb hatte ich erwartet, daß man ihn wegen der unzureichendenen Sicherung der Waffen zur Verantwortung zieht. Aber so habe ich den Eindruck, daß er stellvertretend für seinen Sohn auf der Anklagebank saß. Letztendlich hat man ihn für das Verbrechen seines Sohns verantwortlich gemacht.
     
  4. horud

    horud Lexikon

    Registriert seit:
    4. April 2004
    Beiträge:
    37.825
    Zustimmungen:
    7.418
    Punkte für Erfolge:
    273
    Technisches Equipment:
    Panasonic TX-P46S20E
    VU+ Solo² PVR
    Playstation 3
    Synology DS 2014 NAS
    Amazon Fire TV
    Apple TV 4
    Abos: Sky, Amazon Prime Instant Video, Netflix, DAZN
    AW: Weshalb eine Verurteilung, obwohl nicht am Verbrechen beteiligt?

    Der Vergleich mit dem Küchenmesser hinkt gewaltig, da ein Küchenmesser ein Alltagsgegenstand ist.

    Während eine Waffe ein reines Tötungsinstrument ist und gesondert unter Verschluss gehört. Wenn man das nicht macht, verstößt man gegen diverse Gesetze, die es für Küchenmesser nicht gibt.
     
  5. Eike

    Eike von Repgow

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    47.097
    Zustimmungen:
    5.819
    Punkte für Erfolge:
    273
    AW: Weshalb eine Verurteilung, obwohl nicht am Verbrechen beteiligt?

    Ich glaube da besteht ein moralischer Unterschied.
    Ein Küchenmesser ist in jedem Haushalt vorhanden.
    Für Schusswaffen bestehen klare Aufbewahrungsregeln.
     
  6. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.648
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Weshalb eine Verurteilung, obwohl nicht am Verbrechen beteiligt?

    Versuch mal herauszufinden, was der Unterschied zwischen einem Küchenmesser und einer Schusswaffe sein könnte.

    Wird er ja auch -- zusätzlich. Doch das würde er auch, wenn nichts passiert wäre. Er hat die Pflicht, seine Waffen immer zu sichern und nicht nur dann, wenn jemand plant, damit ein Verbrechen zu begehen.
    Er ist zu einem Teil dafür verantwortlich, da er seinem Sohn die Tatwaffe durch sein fahrlässiges Handeln zur Verfügung gestellt hat.

    Ein Waffenbesitzer trägt gegenüber der Gesellschaft die Verantwortung, dass mit seinen Waffen niemand zu Schaden kommt -- auch nicht durch Dritte.
     
  7. Spece

    Spece Gold Member

    Registriert seit:
    24. April 2009
    Beiträge:
    1.867
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Weshalb eine Verurteilung, obwohl nicht am Verbrechen beteiligt?

    Hätte der gute Mann seine Waffe Ordnungsgemäß unter Verschluss gehalten würden die Menschen sicher noch leben, eine Bewährungsstrafe ist viel zu wenig ! Aber so ist sie die deutsche Gerichtsbarkeit !
     
  8. Lucian

    Lucian Junior Member

    Registriert seit:
    2. Februar 2011
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    Technisches Equipment:
    Samsung LE40C679
    Technisat Digit HD8+
    AW: Weshalb eine Verurteilung, obwohl nicht am Verbrechen beteiligt?

    Der Amoklauf hätte auch ohne die Schusswaffen statt gefunden. Sicher nicht auf diese grausame Art und Weise. So etwas plant man nicht kurzfristig nach dem Aufstehen.
    Grund der Verurteilung ist, wie hier schon angedeutet, die Tatsache der nicht sachgemäßen Sicherung der Schusswaffen. Und sie ist auch richtig.
     
  9. Worringer

    Worringer Platin Member

    Registriert seit:
    18. April 2005
    Beiträge:
    2.496
    Zustimmungen:
    180
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Weshalb eine Verurteilung, obwohl nicht am Verbrechen beteiligt?

    Mit beiden kann man u.a. andere Lebewesen töten.

    Davon steht im Urteil aber nichts. Er ist heute wegen fahrlässiger Tötung und Körperverletzung verurteilt worden.

    Richtig.

    Auch korrekt. Er ist aber nicht für das Handeln seines Sohns verantwortlich.
     
  10. Spece

    Spece Gold Member

    Registriert seit:
    24. April 2009
    Beiträge:
    1.867
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Weshalb eine Verurteilung, obwohl nicht am Verbrechen beteiligt?

    Man kann doch nicht Küchenmesser mit Schusswaffen gleichsetzen - für mich ist das einfach nur kindisch, man kann auch mit Autos Menschen töten sollen wir die auch abschaffen oder unter Verschluss halten.........
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Februar 2011

Diese Seite empfehlen