1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Werbewirtschaft mahnt Privatsender

Dieses Thema im Forum "ARD, ZDF, RTL, Sat.1 und Co. - alles über Free TV" wurde erstellt von Berliner, 29. November 2004.

  1. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    45.828
    Ort:
    Ostzone
  2. Eike

    Eike von Repgow Mitarbeiter

    Registriert seit:
    7. Februar 2003
    Beiträge:
    45.655
    Ort:
    Magdeburg
    AW: Werbewirtschaft mahnt Privatsender

    Naja, nix neues... Die Privaten spielen sich zur Zeit gegenseitig kaputt. Und wer den Dreck einschaltet ist selbst schuld. Selbst auf Enterprise verzichte ich z.Z. weil mir die nervigen Texteinblenungen auf den Nerv gehen.

    Gestern mal seid langem "Will & Greace" auf Pro7 gesehen, an sich eine nette Sitcom, aber ich hatte soviel "Plinks" gehört worauf sich irgendwelchen Textschwachsinnigkeiten öffen das ich den Serieninhalt gar nicht mehr mitbekam.
    Einfach nur eine Frechheit...
     
  3. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    45.828
    Ort:
    Ostzone
    AW: Werbewirtschaft mahnt Privatsender

    Ich lehn mich auch genüßlich zurück, da ich die Privaten meide. Zudem erwecken die Privaten den Eindruck, dass sie seit Jahren kaum noch Werbemillionen bekämen und daher das Niveau senken mussten. Dabei war es genau andersrum...seit Jahren werden wegen Gewinnmaximierung die Programmkosten gesenkt und vornehmlich mit Reality-Schei**e , dicken Verlobten und trashigen Serien wie "Verschollen" gefüllt. Da die Zuschauer größtenteils den Müll aber nicht in der erwarteten Menge sehen wollen, mussten die Werbepreise gesenkt werden. Und erst damit gingen die kalkulierten Millionen flöten. Die Firmen sind auch zu verstehen. Warum sollen sie Kohle für 10 Millionen Zuschauer zahlen, wenn nur 2 Millionen zuschauen, weil der Sender sich mit dem Format derb verkalkuliert hat.
     
  4. towomz

    towomz Board Ikone

    Registriert seit:
    22. Mai 2002
    Beiträge:
    3.339
    Ort:
    Mainz
    Technisches Equipment:
    Dreambox 8000 2x DVB-S, 2x DVB-C
    AW: Werbewirtschaft mahnt Privatsender

    Juhu, endlich geht es los. Ich meide eh schon meist RTL & Co. Einzig Kabel 1 mit seinen Dokus und stellenweise Pro 7 finde ich noch interessant. Ansonsten schaue ich fast nur die ÖR und KD Home.
     
  5. sdl

    sdl Silber Member

    Registriert seit:
    25. Juni 2004
    Beiträge:
    767
    Ort:
    Deutschland
    AW: Werbewirtschaft mahnt Privatsender

    Wie sagte ein Ostfriese mal so schön?
    Denn nur wo Sch***ße draufsteht ist auch Sch***ße drinn :D. Und bei unseren Privaten steht das ja megagroß drauf.
    SAT1 - Sch***ße am laufenden Band(t). ... O.K., war jetzt nicht so der Brüller :D


    Zitieren wir mal:
    Gratulation, endlich hat's mal einer kapiert ;). Aber machen dies die Werbestrategen nur aus reiner Nächstenliebe, aus moralischer Verpflichtung dem Volke gegenüber, wie hier dargestellt?:

    Ich denke mal hierin liegt die Wahrheit, wenn auch nicht so deutlich ausgesprochen:
    Ich nehme einfach mal - ganz arrogant :D - an, daß die Konsumenten mittlerweile dazu übergegangen sind Produkte zu meiden, die massivst im Trash TV werben und die Werbeheinis das nun auch endlich kapiert haben, nachdem sie 10.000x die Verkaufszahlen rauf- und runteranalysiert haben. Denn wenn jemand für den - man verzeihe mir dieses harsche Wort in der Vorweihnachtszeit - letzten Schei***dreck wirbt, kann man davon ausgehen, daß der Werbende nicht unbedingt ein sehr viel höhere Niveau besitzt. Oder wie soll man es sich sonst erklären, daß eine rennomierte Firma - weiß nicht, ob es so eine gab, da ich mir den Mist nicht antue - plötzlich Daniel Kübelspei im Dschungel durch eine großangelegte Werbekampagne auf RTL unterstützt? Ich gehe jedenfalls davon aus, daß wenn eine Firma für eine Sendung wirbt, sie auch voll und ganz hinter selbiger steht und sie selbst für gut findet.

    Aber wie dem auch sei, hoffen wir mal, daß es wieder besseres im Tras... hoppla, ich meinte Privatfernsehen gibt. Den momentan meide ich Privat TV wie die Pest, nicht nur, aber hauptsächlich wegen der aggressiven Splitscreenwerbung und dem Qualitätsverlust.
     
  6. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    45.828
    Ort:
    Ostzone
    AW: Werbewirtschaft mahnt Privatsender

    @sdl

    Ich glaube da überschätzt Du und die Marketing Agenturen den gemeinen dt. Fernsehzuschauer. Ich denke mal keiner bringt "Nivea" oder "BMW" mit den Dschungelfritzen oder Titten-OP's in Verbindung, wenn die da geworben haben. Hier geht es einfach darum, dass den Privaten durch den Müll den sie senden, die Zuschauer abhanden kommen. Dadurch zahlen die Werbekunden weniger, erreichen aber auch viel weniger Leute. Die zahlen gerne, wenn genug Leute da sind. Sieht man ja an den hohen Werbepreisen bspw. bei "Wer wird Millionär" oder der Formel 1.

    Nicht immer passen zudem Werbekunde und Sendung zusammen. Bierwerbung beim Fussball oder der Formel 1 is klar, aber was meinetwegen Intel oder BMW mit Titten-OP's gemein haben, erschließt sich mir nicht. Von daher buchen Werbekunden nicht immer zur passenden, sondern zur quotenträchtigsten Sendung.
     
  7. Kai F. Lahmann

    Kai F. Lahmann Board Ikone

    Registriert seit:
    28. Juli 2004
    Beiträge:
    3.006
    AW: Werbewirtschaft mahnt Privatsender

    Tipp: die Nacht-Wiederholung ist nahezu frei von dem Schrott, ja sogar von Unterbrecherwerbung!
     
  8. Koelli

    Koelli Foren-Gott

    Registriert seit:
    5. Januar 2003
    Beiträge:
    12.161
    Ort:
    Köln
    AW: Werbewirtschaft mahnt Privatsender

    Zwei Dinge: Einerseits finde ich es zwar gut, dass den Privatsendern mal einer die Meinung sagt, der wirklich was bewegen kann. Denn auf die Werbekunden hören die Sender ja, auf die Zuschaueranliegen ja nicht.
    Anderseits: Gerade Werbekunden wie Henkel sollten den Mund mal nicht zu voll nehmen. Wer hat uns denn jahrelang verblödet mit der x-ten Variante der immer gleichen Persil-jetzt -noch-noch-viel-besser-Werbung oder den penetrant aufdringlichen Camelia Slipeinlagen-Spots???
    Zum Glück sieht man diese Spots seit einer Weile gar nicht mehr. Eigentlich seltsam, aber natürlich ein Grund zur Freude...
     
  9. noeler

    noeler Board Ikone

    Registriert seit:
    7. März 2002
    Beiträge:
    3.138
    Ort:
    -
  10. Berliner

    Berliner Lexikon

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    45.828
    Ort:
    Ostzone
    AW: Werbewirtschaft mahnt Privatsender

    Na Mahlzeit. Voll auf hirnstromschonendes Programm gesetzt. Pro7 reiht sich zudem in die unterste Schublade mit ein. Irgendwie sind die Zeiten so, dass ich mich froh schätze, ein "Premiere" Abo und einen DVD Player zu haben.
     

Diese Seite empfehlen