1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wer trägt KOsten bei Störung am Hausübergabepunkt ?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Kabel (DVB-C)" wurde erstellt von Angel1978, 24. Oktober 2005.

  1. Angel1978

    Angel1978 Neuling

    Registriert seit:
    24. Oktober 2005
    Beiträge:
    5
    Anzeige
    Hallo,

    bei unserem Hausübergabepunkt scheint es dauernd mal wieder Störungen zu geben. Das rote Licht ist dann aus und der Empfang ist gleich Regenschauer.

    Aufgrund des Alters (ca. 16 Jahre) meinte der Kabelanbieter das man den Verstöärker austauschen müsste.
    Meine Frage hierzu: Wer trägt die Kosten für die Reparatur, Austausch ? Der Kabelanbieter oder wir ?

    Woher bekommt man diese Verstärker ? Baumarkt ?
    Wieviel kosten diese ?

    Ich bedanke mich ganz herzlich für Eure Rückantworten.
     
  2. Gorcon

    Gorcon Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.399
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Wer trägt KOsten bei Störung am Hausübergabepunkt ?

    Welches "Licht"? Die LED vom Verstärker? Dann ist dieser defekt oder der Stromanschluss.
    Der Eigentümer des Hauses. (Der Verstärker sitzt ja hinter dem übergabepunkt)

    Gruß Gorcon
     
  3. Captain_Grauhaar

    Captain_Grauhaar Board Ikone

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    4.185
    Ort:
    Im Kabel-BW Land
    AW: Wer trägt KOsten bei Störung am Hausübergabepunkt ?

    Die Verantwortung für den Kabelbetreiber endet i.a.R. am Hausübergabepunkt, also vor dem Hausverstärker. Von daher, die Kosten muss der Hauseigentümer tragen.
    Ob es nur am Verstärker liegt oder an den ollen Strippen oder Dosen, sollte sich mal lieber ein Fachmann ansehen, bevor da im Doit-yourself Verfahren dran "rumgepfuscht" wird.
     
  4. Angel1978

    Angel1978 Neuling

    Registriert seit:
    24. Oktober 2005
    Beiträge:
    5
    AW: Wer trägt Kosten bei Störung am Hausübergabepunkt ?

    Ja, das Licht vom Verstärker. Strom ist ok. Haben den Stecker einige Minuten gezogen und es dann nochmal versucht.
    Hat leider auch nichts gebracht. Irgendwann ging es dann wieder. Warum ?:confused:

    Dachte der Verstärker ist der Übergabepunkt.
     
  5. karlakolumna

    karlakolumna Junior Member

    Registriert seit:
    20. Oktober 2005
    Beiträge:
    86
    Ort:
    NEUSTADT
    Technisches Equipment:
    das wollt ihr gerne wissen, nä ?
    AW: Wer trägt KOsten bei Störung am Hausübergabepunkt ?



    Da der Hausverstärker zum Haus gehört ist der Eigentümer für den Austausch verantwortlich. ( Vermieter - Eigentümer )
    Ein neuen Hausverstärker bekommst du in der Regel bei jeden Elektriker bzw einer Elektrikfirma. Die Kosten liegen zwischen 50 € und 100 € ! Beim Kauf unbedingt darauf achten das er bis 860 Mhz geht !


    Gruß von Karla aus Neustadt
     
  6. Angel1978

    Angel1978 Neuling

    Registriert seit:
    24. Oktober 2005
    Beiträge:
    5
    AW: Wer trägt KOsten bei Störung am Hausübergabepunkt ?

    Weiß jemand von Euch wie teuer so ein Verstärker ist ?

    Da auch das Lichtlein am Verstärker aus ist, gehen wir davon aus das es am Verstärker liegen muss und nicht an den Leitungen.
     
  7. Angel1978

    Angel1978 Neuling

    Registriert seit:
    24. Oktober 2005
    Beiträge:
    5
    AW: Wer trägt KOsten bei Störung am Hausübergabepunkt ?

    Sorry, muss noch etwas fragen.
    Muss man den Verstärker von einer bestimmten Firma holen ? Aktuell ist es einer von Polytron (oder so ähnlich).
    Mit welchen habt ihr so gute Erfahrungen gemacht ?
     
  8. Gorcon

    Gorcon Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    107.399
    Ort:
    Schwerin
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Wer trägt KOsten bei Störung am Hausübergabepunkt ?

    Diese Verstärker sind recht brauchbar
    (Link im Bild)
    [​IMG]
    gibts auch noch mit anderen Vertärkungen. Klick


    Gruß Gorcon
     
  9. Angel1978

    Angel1978 Neuling

    Registriert seit:
    24. Oktober 2005
    Beiträge:
    5
    AW: Wer trägt KOsten bei Störung am Hausübergabepunkt ?

    Ganz lieben Dank für Eure schnellen Antworten.
    Ihr habt mir sehr geholfen :winken:
     
  10. senderlisteffm

    senderlisteffm Senior Member

    Registriert seit:
    13. Oktober 2004
    Beiträge:
    297
    AW: Wer trägt KOsten bei Störung am Hausübergabepunkt ?

    Im Prinzip schon. Aber unter Umständen gibt es eine kostenlose Möglichkeit. :cool:

    Bei KabelBW z. B. machen die derzeit viel Wind um ihr Internet. Wenn der Eigentümer andeutet, daß "vielleicht" jemand im Haus das nutzen würde, kommen die und bringen einen rückkanalfähigen Verstärker.

    Problem kostenlos gelöst. Auch in Zukunft. :cool:
     

Diese Seite empfehlen