1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wer kennt noch PALplus-Decoder?

Dieses Thema im Forum "Analog-Ecke" wurde erstellt von jowi, 10. Oktober 2007.

  1. jowi

    jowi Neuling

    Registriert seit:
    10. Oktober 2007
    Beiträge:
    3
    Anzeige
    Als eigentlich zufriedener Besitzer eines 16:9 Röhrenfernsehers habe ich mir einen dieser alten PALplus-Decoder ersteigert, damit ich die raren PALplus-Sendungen im ÖR nicht nur unscharf hochgezoomt ansehen kann (habe Kabel analog). Doch die Anschlüsse geben Rätsel auf. Die konfuse Bedienungsanleitung redet nur von S-VHS-Viedorecordern und S-VHS-Scart-Eingängen und speziellen Scart-Kabeln. Habe nun den TV mit dem Decoder mit zwei Scart-Kabeln verbunden (alles ausprobiert, RGB-Eingang uns S-VHS-Ausgang u.s.w.), aber kein Erfolg: Beim Decoder geht zwar die zweite LCD bei PALplus-Sendungen an, beim TV-Bild ändert sich aber nichts. Wie denn auch, denn schließlich bekommt er das Bildsignal über das Antennenkabel. Was mache ich falsch und wie könnte es gehen? Vielleicht kennt sich noch jemand mit dieser anachronistischen Technik aus...
     
  2. Terranus

    Terranus ErdFuSt Mitarbeiter

    Registriert seit:
    8. Mai 2002
    Beiträge:
    28.660
    Ort:
    Fränkische Schweiz / München
    AW: Wer kennt noch PALplus-Decoder?

    Ich habe nen Grundig TV mit PALplus Dekoder eingebaut.
    Ein externer PALplus dekoder kann ja eigentlich nur folgendes machen: aus einem PALplusSignal ein anamorphes 16:9 Bild bauen das man dann an einem 16:9 Gerät ohne PALplus dekoder dann bildschirmfüllend wiedergeben kann.
    Alles andere wär ja ziemlich sinnlos...
     
  3. bibineustadt

    bibineustadt Board Ikone

    Registriert seit:
    27. Juli 2004
    Beiträge:
    3.352
    Ort:
    HALLE - NEUSTADT + RHEIN MAIN
    Technisches Equipment:
    jede Menge ! ( von DSR - HD und von analog bis digital,egal ob SAT oder KABEL )
    AW: Wer kennt noch PALplus-Decoder?

    Ich habe damals PalPlus bekommen mit einen d2Mac Decoder. ( TV Sat 19 Grad West ) und auch auf den 16 oder 13 'er Eutelsat gab es da immer mal Testsendungen. Das war irgendwie zu Olympiazeiten Mitte der 90'er !!! Da wurde die Olympiade auf mehreren Sonderkanälen in palplus ausgestrahlt. ( Winterspiele Eishockey )



    Gruss aus Neustadt
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Oktober 2007
  4. DonkeyMoon

    DonkeyMoon Senior Member

    Registriert seit:
    15. März 2007
    Beiträge:
    358
    Ort:
    NRW
    AW: Wer kennt noch PALplus-Decoder?

    Könnte mir vorstellen, dass es so ähnlich funktioniert wie damals die premiere Analog-Dekoder. Der Fernseher müsste zwar das gewählte Programm am SCART-Anschluss ausgeben, dürfte dieses aber nicht anzeigen. Stattdessen das, was der Dekoder zurückliefert. Dafür würde sogar ein SCART-Kabel reichen, da in beide Richtungen (TV -> Dekoder und Dekoder -> TV) gleichzeitig übertragen werden kann. Also bei analogen Sat-Receivern gibt es dafür eine spezielle Dekoder-SCART-Buchse. Gibts auch Fernseher, die eine solche besitzen? Wäre jedenfalls von Vorteil. Jetzt bin ich leider überfragt, wie ein analoger premiere-Dekoder bei Kabelempfang funktionierte und man ihn anschloss. (Musste man nicht das Antennenkabel durchschleifen?!? :confused:)

    Wenn ich das richtig verstanden habe, hat der PALplus-Dekoder getrennte Ein- und Ausgänge. Falls das zutrifft, versuche mal Folgendes: Hast Du einen Videorekorder? Verbinde den Rekorder mit dem Eingang des PALplus-Dekoders und dessen Ausgang mit Deinem Fernseher (also Videorekorder -> PALplus-Dekoder -> Fernseher). Schalte dann den Videorekorder auf einen Kanal mit einer PALplus-Sendung und den Fernseher auf den AV-Kanal.
     
  5. Klaus K.

    Klaus K. Board Ikone

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    4.487
    Ort:
    Köln
    Technisches Equipment:
    LG-UHD-OLED, Sky-UHD-Receiver
    AW: Wer kennt noch PALplus-Decoder?

    Da geht wohl was durcheinander - D2-MAC war zwar die erste 16:9-Bildnorm in Europa und sollte den alten Normenwirrwarr beenden, hatte aber ansonsten nichts mit PALplus zu tun. Es wurde nur via Satellit und auf Sonderkanälen im Kabel gesendet und ergab fast RGB-Studioqualität auf passenden TV-Geräten, außerdem waren erstmals mehrere digitale Tonkanäle dabei. Die Olympiade 1992 wurde in HD-MAC (1250 Zeilen) ausgestrahlt, und das konnte auch mit den wenigen tausend vorhandenen D2-MAC-Geräten in SD-Auflösung decodiert werden.

    Nach dem Entzug der EU-Förderung stellten fast alle D2-MAC-Sender den Betrieb ein, und es wurde die parallel entwickelte PALplus-Norm für 16:9-Analog-Sender als Ersatzlösung eingeführt. Damit konnte bis zur Reife der damals anlaufenden Entwicklung der digitalen MPEG2-Norm bereits vorliegendes 16:9-Material in relativ guter Qualität ausgestrahlt werden.
    Zitat aus dem Fazit eines beteiligten Fachmanns:
    "Jenseits von PALplus ist die europäische geräteherstellende Industrie der große Verlierer der EG-Politik rund um die MAC-Norm. Bereits Anfang 1993 kündigte Philips an, es werde angesichts der unberechenbaren EG-Politik keine MAC-Empfänger mehr herstellen. Im Sommer 1993 erklärte der französische Philips-Chef, daß es für Europa unvermeidlich sein werde, den in den USA entwickelten HDTV-Standard zu übernehmen. Die Einführung einer volldigitalen HDTV-Norm sehe er allerdings erst für die Jahre 2005 bis 2010..."

    Mehr dazu unter http://www.kauniainen.fi/Comenius/germany/german/HDTV/MAC.HTM

    Gruß Klaus
     
  6. bibineustadt

    bibineustadt Board Ikone

    Registriert seit:
    27. Juli 2004
    Beiträge:
    3.352
    Ort:
    HALLE - NEUSTADT + RHEIN MAIN
    Technisches Equipment:
    jede Menge ! ( von DSR - HD und von analog bis digital,egal ob SAT oder KABEL )
    AW: Wer kennt noch PALplus-Decoder?


    Danke,für die Aufklärung. Naja wie du weißt Frauen und Technik ( und das vor 15 Jahren ) Das war meine Anfangszeit mit Sattechnik.Tja, nun hab ich mal wieder was dazugelernt !
    P.S.: Wir hatten damals auch Karten für FILMNET, TV 1000 und TV 3 Dänemark, TV 3 Norwegen !
    Das waren noch Zeiten ***träumtzzzz*** Prima Bildqualität,vom allerfeinsten !


    :love: Gruss aus Neustadt
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Oktober 2007
  7. jowi

    jowi Neuling

    Registriert seit:
    10. Oktober 2007
    Beiträge:
    3
    AW: Wer kennt noch PALplus-Decoder?

    Alles gut und schön - aber wer weiß denn noch, wie so ein Ding wirklich an den TV angeschlossen wurde?
     
  8. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Wer kennt noch PALplus-Decoder?

    Na, der wird wohl einen Videoeingang haben wo das PalPlus Videsoignal reinkommt. Und dann einen Videoausgang wo das anamorphe 16:9 Video rauskommt.

    Zum Anfang (Zum Probieren) nutze am besten den Tuner eines Video-/DVD-Recorders.

    Stell doch ma ein Photo rein, dann kann man Raten.

    cu
    usul
     
  9. Wolfgang R

    Wolfgang R Board Ikone

    Registriert seit:
    9. November 2002
    Beiträge:
    3.839
    Ort:
    Böblingen
    AW: Wer kennt noch PALplus-Decoder?

    Na, wurde doch hier eigentlich schon gesagt, aber hier nochmals in aller Deutlichkeit:

    Der Fernseher muss vorbereitet für den Anschluss eines Premiere-Dekoders sein.

    Bei meinem (echten) Grundig von 1998 stellt man im Setup-Menü ein, auf welcher AV-Buchse der Dekoder angeschlossen ist.

    Und im Menü, wo die Sender eingestellt werden, muss man dann die entsprechenden Kanäle, die einen Dekoder benötigen mit "DEKODER=JA" belegen. Schon sieht man das Signal vom Dekoder, also ein anamorphes Signal mit 16:9-Schaltspannung, wenn PALplus gesendet wird, an sonsten schleift der auch nur durch.

    Wichtig: Nimmt dein Kabelnetzbetreiber die Kanäle von digitaler Quelle ist sowieso Schluss mit PALplus, dann bekommst du ein runterskaliertes 4:3-Bild, das keine PALplus-Informationen mehr enthält. Ist bei KabelBW zum Beispiel so, aber DVB-C ist da qualitativ sowieso noch besser.

    Da alle ÖRs im Kabel zumindest bis zur Umstrukturierung der ARD-Transponder im Kabel auch als DVB-C verfügbar sind, bekommst du das qualitativ beste anamorphe Signal mittels eines DVB-C-Receivers.


    OT, weil hier die Frage zu Premiere-Dekodern aufkam:

    Es gab eine Variante für Sat-Receiver und Fernseher mit Dekoder-Buchse, die nur über Scart verfügte (glaube G2) und eine, die einen Stereo(!)-Modulator hatte (G1) und zwischen Kabelsignal und TV eingeschleift wurde.

    Gruß,

    Wolfgang
     
  10. martin16

    martin16 Senior Member

    Registriert seit:
    8. Mai 2001
    Beiträge:
    262
    Ort:
    eichsfeld
    Technisches Equipment:
    Gibertini 90cm mit Motor
    Samsung 9500 mit Viacess
    Topfield 7700 HDPVR 1000 GB
    Gericom 37" Lcd
    Alphacrypt Light
    Diablo Cam
    Premiere Komplett
    AW: Wer kennt noch PALplus-Decoder?

    An dem Ding (gab glaub ich sowieso nur ein Modell von Telefunken, die anderen haben nur Ihr Logo draufgepappt) gibt es eine Scartbuchse (TV) die mußt du mit einem vollbeschaltetem Scartkabel (sollte dabei gewesen sein,das dickere) an Deine Scartbuchse am Tv anschließen. Richtig: im Setup-Menu auf Decoder stellen. hast noch eine weitere Buchse dran sich AV out oder ähnlich. da kannst du notfalls ein weiteres scartkabel an den Tv stöpseln wenns mit der Decoder-Einstellung nicht klappt. An der SVHS-Buchse kannst Du einen Recorder anschließen mit dem Du das bessere Signal dann aufnehmen kannst. hoffe geholfen zu haben, hatte selber so´n Teil aber dann kam DIGITV. @ Wolfgang R glaub nicht das DVB-C immer bessere Bildqualität hat, wenn ich da manchmal die Datenraten sehe und die subjektive Bildqualität, na ja bei den ÖR`s mags gehen.
     

Diese Seite empfehlen