1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wer kennt den DVB-T Receiver DR 3018 T von artech2000 ??

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von maxnido, 19. März 2003.

  1. maxnido

    maxnido Neuling

    Registriert seit:
    19. März 2003
    Beiträge:
    1
    Ort:
    Berlin
    Anzeige
    Die Firma artech2000 gibt mit dem DVB-T Receiver DR 3018 T wohl einen wahren Preisbrecher heraus. Kennt jemand diesen und wie ist die Qualität? Was ist der Hacken an der Sache bei einem Preis von 139 Euro?

    Was bedeutet es, wenn ein AC 3 Ausgang und der Modulator fehlen?

    Bin über jeden Rat dankbar.
    Gruss
     
  2. Reinhold Heeg

    Reinhold Heeg Talk-König

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    5.939
    Ort:
    Meerholz
    Hallo, maxnido
    Bei so einem Preis kann nur gespart werden. Und wie man sieht, ist es mit einem Modulator Essig und auch mit einem für digitale Tonverfahren nötigen Anschluß. Bedeutet für Alle, die auf einen Antenenanschluß angewiesen sind, weil ihr TV sowas wie SCART oder AV in(soll´s ja immer noch geben winken )nicht hat, DIESE Kiste vollkommen ungeeignet ist. Ja, und diejengen, die einen guten Ton schätzen, werden auch enttäuscht.
    Für wen das Ding gut ist, muß ich auch erst noch nachdenken drüber.
    Gruß, Reinhold
    PS: ich hab´s: als Zweitbox, wer schon eine hat und die ihm zum nochmal kaufen noch zu teuer ist.
     
  3. Doctor Daemon

    Doctor Daemon Senior Member

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    352
    Ort:
    Gifhorn
    Ah, das ist der besagte Chinareceiver.Wir hatten das Gerät mal zur Ansicht in der Firma. Die Bedienung ist etwas kompliziert (zB müssen Kanäle im manuellen Suchlauf als Frequenz eingegeben werden). Die FBAS Bildqualität ist unglaublich gut (besser als bei allen anderen Receivern), Y/C konnte ich nicht testen, RGB kann das Gerät nicht. Wenn man die fehlenden Features und die komplizierte Bedienung verschmerzen kann, macht man bei dem Preis sicherlich keinen schlechten Fang.
     
  4. Realy

    Realy Neuling

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Gallinchen
    Hallo,
    ich habe auch den DR 3018 T und muss sagen das dieser Receiver echt gut ist.
    Leider kann ich meinen vorredner nicht ganz recht geben da der Suchlauf automatisch auch geht, also nicht alles manuell absuchen, sowie die Bedienung auch ganz verständlich ist, ideal halt für digitaleinsteiger wie ich finde.

    MfG
     
  5. Doctor Daemon

    Doctor Daemon Senior Member

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    352
    Ort:
    Gifhorn
    Mag sein daß das Gerät das wir zum Testen hatten noch eine Vorserienfirmware hatte. Da mußte man jedenfalls alle Kanäle von Hand definieren damit der automatische Suchlauf sie abrattert. Aber wenn dies Manko weg sein sollte, dann gibt es keinen wirklichen Grund warum man diesen Receiver nicht kaufen sollte. OK, das fehlende RGB Signal könnte der eine oder andere vermissen, aber wie gesagt, das FBAS Bild ist wirklich sehr gut, man hat ja zusätzlich auch noch S-Video wenn man es umbedingt braucht. Bei dem Preis sollte man das jedenfalls verschmerzen können, genauso den fehlenden SPDIF.
     
  6. Gummibaer

    Gummibaer Platin Member

    Registriert seit:
    10. März 2003
    Beiträge:
    2.375
    Es kann nicht zufällig sein, dass bei Einstelleung "FBAS" die RGB-Signale bereits mit angelegen haben? Das würde das sehr gute "FBAS"-Bild erklären.

    Übrigens: AC3 fehlt leider auch allen derzeitgen Geräten von Digenius, aber bis auf Pro7 und Premiere nutzt selbst per DVB-S kein Sender AC3.

    Der TV-Modulator ist auch ziemlich überflüssig und in Sat-Receivern auch eher unüblich. Ich denke mal, der ist nur drin, weil die Hersteller davon ausgehen, dass Leute, die HEUTE noch per Antenne gucken am ehesten zu denen gehören, die noch nichtmal einen SCart-Ansclhuß am TV haben und damit die Entscheidung zugunsten ihres Modells beeinflussen wollen. :)

    Das würde mich aber nicht stören, einen Modulator gibt's z.B. für 3,99 EUR als Restposten bei Pollin oder man läßt einfach den Videorecorder das Signal modulieren.

    <small>[ 29. M&auml;rz 2003, 22:51: Beitrag editiert von: Gummibaer ]</small>
     
  7. Doctor Daemon

    Doctor Daemon Senior Member

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    352
    Ort:
    Gifhorn
    Wie gesagt, wir hatten ein Vorserienmodel zum Testen. Das hatte noch keine Scartbuchse, sondern Chinchbuchsen auf der Rückseite plus eine S-Videobuchse. Daher bin ich mir sehr sicher daß der kein RGB konnte winken Allerdings ist es möglich das man beim Serienmodel auch RGB nachgerüstet hat.

    Nun, ein Modulator ist schon eine nützliche Sache, z.B. wenn alle Scartbuchsen am TV belegt sind. Daher ist er ein Kaufgrund für viele Kunden, besonders aber im Osten Deutschlands.

    Auf AC3 sollte man nur drauf achten wenn man sowieso eine Dolby Digital Anlage hat, zB um damit seine DVDs zu genießen. Für Pro7 alleine wird sich wie Gummibaer schon sagte niemand eine Dolby Anlage kaufen

    <small>[ 30. M&auml;rz 2003, 19:06: Beitrag editiert von: Doctor Daemon ]</small>
     

Diese Seite empfehlen