1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Weniger Blech, besserer Empfang ?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von moonbeam72, 15. November 2008.

  1. moonbeam72

    moonbeam72 Silber Member

    Registriert seit:
    21. August 2005
    Beiträge:
    795
    Ort:
    Wien
    Anzeige
    Hallo an alle alten Hasen!

    Habe ein Empfangsproblem, das meine bisherigen Erfahrungen beim Sat-Empfang total auf den Kopf stellt - und ich bin schon seit 1990 dabei! ;-)

    Hört Euch mal das an: Empfangen werden soll Eurobird 2 (25.5° Ost) - Standort Wien.

    1. Versuch: mit meiner guten alten Hirschmann 90cm (Baujahr 1989) und MTI-LNC. Ergebnis: Guter Empfang, einzig 11604 GHz H ist nicht wirklich schlechtwettersicher. Deswegen:

    2. Versuch: Anschaffung einer Gibertini 125 um mehr Reserve zu haben. Ergebnis nach vielen Stunden milimetergenauen Ausrichtens: Die Gibertini empfängt den 11.604 GHz TP überhaupt nicht! (Bei gleichem LNC, gleichem Receiver (Topf5500), gleichem Standort! Auch die anderen TPs kommen schwächer ...

    Nun weiß ich, dass man größere Antennen genauer ausrichten muss, was ich auch wirklich stundenlang probiert habe, weil ich es selber nicht glauben konnte.

    Was meinen die Profis? Hat Gibertini bei mehr Blech weniger Gewinn als zB Hirschmann? Kann meine Antenne ein verbogenes (??) Montagsgerät sein?
    Meine Satellitenwelt steht irgendwie Kopf: Ach ja: Ihr könnt mir glauben, dass ich wirklich minutiös genau ausgerichtet habe, daran kann es zu 99% nicht liegen ....

    Liebe Grüße!


    PS: Wer bei 11604 GHz an mögliche DECT-Telefon-Störungen denkt, sei beruhigt: In meiner Umgebung ist keines in Betrieb, habe ausserdem beim zweiten Versuch extra gut abgeschirmtes Kabel verwendet, F-Stecker sauber montiert und sogar kurzfristig mein WLAN ausser Betrieb genommen .... :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. November 2008
  2. horst72

    horst72 Gold Member

    Registriert seit:
    21. Juni 2001
    Beiträge:
    1.063
    Ort:
    bei Erfurt
    AW: Weniger Blech, besserer Empfang ?

    Ein Grund könnte sein, das das LNB nicht zur Schüssel passt und daher nur einen Teil des Reflektors nutzt. Natürlich könnte auch das Blech verbogen sein.
     
  3. BBC-Hörer

    BBC-Hörer Senior Member

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    366
    Ort:
    unweit Chemnitz
    AW: Weniger Blech, besserer Empfang ?

    Hallo moonbeam72,

    Du meinst sicher 11604 V. Ich habe ihn gerade getestet - normal!
    Wenn ein TP selektiv nicht reinkommt, würde ich ein HF Problem vermuten.
    Sofern MS vorhanden, den mal ausschließen, d.h. eine direkte Verbindung des VL-Ports an den Receiver.
    Was Du noch testen kannst: die Übergangsfrequenz Low-High-Band ändern und testweise diesen TP mit VH empfangen.
    Letztlich dann mal das LNB wechseln.
    Vielleicht hilft das, den Fehler einzuschränken / zu beheben.

    Andreas
     

Diese Seite empfehlen