1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wenge: "Wie smart sind Sie denn?"

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 4. Juli 2016.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.992
    Zustimmungen:
    377
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Der Trend, Daten zu sammeln und für Werbe- und Vertriebszwecke zu nutzen, ist nicht neu. Nun wird weltweit weiter vernetzt. Die Zukunft wird "connected", die Zukunft wird "smart" sein, wenn man den Prognosen Glauben schenken will. Betrifft das denn überhaupt jeden Menschen?

    Startseite | Weiterlesen...
     
  2. Popper

    Popper Gold Member

    Registriert seit:
    21. Februar 2008
    Beiträge:
    1.272
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    58
    So smart will doch gar keiner sein, oder? Reicht doch, wenn ich die Heizung von unterwegs steuern kann.
     
  3. Onkelhenry

    Onkelhenry Silber Member

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    973
    Zustimmungen:
    278
    Punkte für Erfolge:
    73
    Technisches Equipment:
    DVB-S2
    DVB-T
    Smart TV
    Sky
    Warum sollte ich im Garten sitzen und mein Garagentor öffnen und schliessen?
    Ich würde mein Garagentor sofort entsorgen, wenn es mich im Garten belästigt ;)

    Was solls ...

    "Infrastrukturexperte" (Infrastrukturexperte! :cool: ) Dr. Hans-Ullrich Wenge hat ganz sicher recht.

    Trotzdem werden die Geschwindigkeiten, mit der die Menschen der schnellen technischen Entwicklung folgen, sehr individuell sein.
    Nicht jeder findet ein "smartes Home" oder ein "smartes Auto" erstrebenswert.
     
  4. brixmaster

    brixmaster Wasserfall

    Registriert seit:
    12. Mai 2005
    Beiträge:
    8.680
    Zustimmungen:
    3.600
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Samsung UD5700, Sam.BD-H6500,Sony HD Rec BD-F6500, Technistar K2 Isio+500Gb USB
    Man stelle sich vor, das Klo wird in Zukunft smart gesteuert, und durch ein Hacker beeinflusst...:D
     
    Onkelhenry gefällt das.
  5. Badula82

    Badula82 Platin Member

    Registriert seit:
    4. April 2005
    Beiträge:
    2.387
    Zustimmungen:
    298
    Punkte für Erfolge:
    93
    Das werd ich aber schön zu verhindern wissen. Wann ich Zähne putze geht nur drei Personen was an, und zwar ich, mich und mir. Und bestimmt nicht Dr. Best oder Oral B.

    Ist das eine Drohung? Pass lieber auf, Du! (Und nur zur Info, ich brühe meinen Kaffee von Hand auf.

    Jawoll, mein Regulator. Unfassbar.
     
  6. rombus

    rombus Senior Member

    Registriert seit:
    18. Mai 2010
    Beiträge:
    292
    Zustimmungen:
    68
    Punkte für Erfolge:
    38
    Technisches Equipment:
    VDSL 50MB
    MR 300 Typ A
    Panasonic TX-P42U20E
    Das ist doch der eigentliche Satz der dem Ganzen überhaupt einen Sinn ergibt. Um nichts anderes geht es doch. Daten erheben, Werbung schalten, natürlich ganz auf den einzelnen Consumer zugeschnitten. Deshalb zum Einen auch die Daten.
    Und enthalten wird man sich spätestens dann nicht mehr, wenn z. B. die Versicherungen anfangen mit erhöhten Gebühren dich auf den nicht kontrollierten "Lebenswandel" hinzuweisen. Das geht dann soweit das sie die Zahnarztrechnung nicht begleichen wollen, da sie ja keine Kontrolle haben, wie oft du deine Zähne putzt. Also müssen sie ja vom Schlimmsten ausgehen. Es sollen ja auch nicht die "anständigen" Versicherungsnehmer für dich aufkommen müssen.
    Und das Ganze geht dann mit der Gebäudeversicherung weiter. Garagentor oder/und Haustür, wann verschlossen. Wie oft gelüftet und geheizt. (Trotzdem Schimmel?)
    Versicherungen die mit Fitnesstrackern dem Versicherungsnehmer das Leben "versüssen" wollen (geringere Beiträge) gibt es ja schon. Ebenso soll es ja schon eine Autoversicherung geben die "Blackboxen" anbietet.
    Natürlich nur zum Besten ihrer Kunden! An was anderes darf man ja nicht denken. Schon gar nicht an die höheren Gewinne.
    Deswegen ist das:
    auch nicht so tragisch.
     
  7. NFS

    NFS Foren-Gott

    Registriert seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    14.966
    Zustimmungen:
    744
    Punkte für Erfolge:
    123
    Lieber Smarties als "smarte" Geräte!
    [​IMG]
    © John Penton, Paul Hughes 2006
     
  8. robinx99

    robinx99 Silber Member

    Registriert seit:
    7. August 2002
    Beiträge:
    678
    Zustimmungen:
    50
    Punkte für Erfolge:
    38
    Satis Smart Toilet: Toilettenschüssel gehackt - Golem.de
    Also das gab es schon aufgrund der Tatsache das das Smarte WC aber Bluetooth nutzt muss man schon relativ Nah dran sein.
    Das Teil lässt sich tatsächlich per Bluetooth App Steuern ich zitierte mal aus dem Artikel "Mit der Fernbedienung lässt sich die Toilette spülen, der Deckel öffnen und schließen, das Bidet aktivieren oder der Duftsprüher einschalten."
    Wobei ich bisher noch nie das Bedürfnis hatte den Deckel schon vorher per App zu öffnen, so dass ich bei erreichen des WCs den Deckel nicht mehr selber öffnen muss, aber anscheinend gibt es wohl auch solche Fälle.

    Selbst da frage ich mich ob sich das wirklich lohnt, ich habe hier eine relativ Einfache Zeitsteuerung die kann ich nicht Unterwegs steuern, aber ich kann wenn ich die Wohnung verlasse sagen die Nächsten X Stunden Temperatur Absenkung und wenn ich nicht gerade Unerwartet Früher nach Hause komme dann passt das eigentlich auch zumal die Mehrkosten für ein System das man über das Internet Bedienen kann auch nicht ohne sind.
     
    Onkelhenry gefällt das.
  9. emtewe

    emtewe Lexikon

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    22.914
    Zustimmungen:
    3.124
    Punkte für Erfolge:
    213
    "Gesteuert"?
    Viel schlimmer, es könnte sämtliche deiner Ausscheidungen analysieren und dir Tipps zur Ernährung geben, oder dich vor Krankheiten warnen, oder gleich deinen Hausarzt informieren. Oder noch schlimmer, es fragt bei deiner Krankenkasse nach, und überträgt danach in Absprache mit dieser einen Ernährungsplan auf dein Konto. Bei deinem nächsten Einkauf sind dann bestimmte Produkte gesperrt, und die Frau an der Kasse muss zu stark zuckerhaltige Produkte leider aussortieren...

    Ich glaube die Fantasie der meisten Menschen reicht gar nicht aus, um auch nur annähernd dahin zu kommen wovon Versicherungskonzerne und Punktesammeldienste heute schon träumen. Herr Wenge hat entweder keine Ahnung, oder er verharmlost vorsätzlich. Seine Beispiele liegen irgendwo zwischen naiv und niedlich. Woran die Konzerne interessiert sind ist vor allem folgendes:

    -Einkaufsprofile
    -Kommunikationsprofile
    -Bewegungsprofile (Transport)
    -Aktivitätsprofile (persönlich)
    -Risikoprofile

    Und vieles was heute mit dem Zusatz "Smart" verkauft werden soll, dient vor allem der Erfassung und Vervollständigung dieser Profile.
     
  10. Rolandson

    Rolandson Guest

    Ich habe ein Smart Klo verstopft in USA. Es spülte immer wieder weil es glaubte es ist noch was drin. Ja es war noch was drin aber es war ja verstopft.
    Doch nicht so smart.
     

Diese Seite empfehlen