1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wenge: "Wie reagiert die Telekom?"

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 15. September 2015.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.236
    Zustimmungen:
    360
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Nachdem nun Kabelnetzbetreiber Tele Columbus auch noch den Netzbetreiber Pepcom übernommen hat, bleibt die Frage, wie sich die übrig gebliebenen Betreiber in anderen Regionen verhalten werden.

    zur Startseite | Meldung
     
  2. Koelli

    Koelli Foren-Gott

    Registriert seit:
    5. Januar 2003
    Beiträge:
    13.202
    Zustimmungen:
    543
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Wenge: "Wie reagiert die Telekom?"

    Passt zwar nicht in diesen Artikel, aber bezüglich der Überschrift "Wie reagiert die Telekom":


    Ich finde es ziemlich peinlich und fast schon wie im Kindergarten, wie die Telekom in ihrem neuen TV-Spot reagiert.
    Nur, weil zuvor 1&1 in ihrem TV-Spot darauf hingewiesen hat, dass sie vor der Telekom Netzsieger geworden ist, kontert die Telekom nun beleidigt in ihrem Spot. Da sieht man ein Kind, was kein Netz hat und das andere Kind fragt: "Bis du etwa bei 1&1?"


    Oh man... Traurig, dass eine so große Firma so reagiert in meinen Augen.
     
  3. Holladriho

    Holladriho Foren-Gott

    Registriert seit:
    4. Juni 2011
    Beiträge:
    13.127
    Zustimmungen:
    1.932
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Wenge: "Wie reagiert die Telekom?"

    Was, du schaust aktiv Reklame? Also ich meine du bekommst dessen Inhalt mit? :confused:


    Zum Artikel:
    Warum frage ich mich, muss man derzeit immer nur der Gigantomanie verfallen?
    Wenn die "Kabelsparte" der Telekom derzeit Gewinne abwirft, dann ist das doch ok.
    Ich denke schon, dass Entscheidungsträger in Bonn sich darüber Gedanken gemacht haben.
    Aber nimmt man es mal genau, so kann doch die Telekom gar nicht so agieren, wie Telecolumbus oder Vodafone, aufgrund dass sie ja auch noch den TK-Sektor dominiert. Da würden das BKartA ihnen sicher in "die Suppe spucken". Man erinnere sich nur wie das bei Kabel Deutschland und Telecolumbus war. Ok, nicht 1:1 vergleichbar, aber in Anbetracht der Tatsache, dass Medien immer mehr zusammen wachsen, zählen dann doch nur angeschlossene Haushalte/Kunden/Marktpräsens.
    Ob das Netz, worüber TV+Internet+Telefon "laufen", über Kabel oder klassischen Klingeldraht zugeführt wird, spielt doch bei der Gesamtkundenbetrachtung keine all zu große Rolle mehr. Allenfalls die Techniken dahinter, also ob nun DOCSIS, VDSL oder Vectoring, der Geschwindigkeit und der technischen Aspekte wegen.
    Und wenn man die Sache mal so betrachtet, dass Vectoring technisch bedingt, zu einer "Re-Monopolisierung" auf dem TK-Markt führt, braucht man auf dem Kabelmarkt nicht mehr groß auf "Fischfang" zu gehen.
    Zusätzlich hätten ja "potentielle Zukäufe" auch Kosten verursacht, Geld was dann beim Netzausbau fehlen würde, insofern man im Kabelbereich mehr investieren würde.
    Die Aktionäre sowie der Bund, wollen auch ihre jährliche Dividende haben.
    Kurzum: Irgendwo muss Zurückhaltung geübt werden.
     
  4. ronnster

    ronnster Platin Member

    Registriert seit:
    21. Juli 2010
    Beiträge:
    2.372
    Zustimmungen:
    1.551
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    19,2° Ost Astra, Selfst H30D4, vu+ Solo 4K; Samsung UE50H6470, Samsung 24" LED, Sky Komplett, Sky CI+ Modul, Sogno HD8800 Twin Receiver, Amazon fireTv-Box, DAZN, Netflix, Amazon Instant Video, Fritzbox 7490, FritzFon MT-F, VDSL 50 von 1&1, reloop 2000m Plattenspieler
    AW: Wenge: "Wie reagiert die Telekom?"

    Naja, den Fedehandschuh hat doch ganz klar 1&1 in den Ring geworfen. Ich finde es eher traurig, dass man sich selbst nur über die Telekom definieren und profilieren kann.

    Jetzt kommt es halt zurück, wo ist das Problem?
     
  5. Popper

    Popper Gold Member

    Registriert seit:
    21. Februar 2008
    Beiträge:
    1.272
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Wenge: "Wie reagiert die Telekom?"


    Das Problem ist doch, dass es in der Werbung völlig daneben ist, überhaupt von "Bestes Netz" etc. zu sprechen. Ich bin froh, wenn ich bei der Telekom überhaupt mal genügend Bandbreite habe. Ich sage nur: "bis zu...". Da können die was auch immer auf den grauen Kasten schreiben, in den sie schon vor drei Jahren Vectoring einbauen wollten. Das ganze Magenta Eins ist doch lächerlich. Aufklärung des Kunden gleich Null. Bandbreite meist ebenfalls Richtung Null.
     
  6. globalsky

    globalsky Talk-König

    Registriert seit:
    1. Juni 2004
    Beiträge:
    5.157
    Zustimmungen:
    490
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Satelliten-Empfang:
    - 13 Sat-Antennen (3 davon motorisiert)
    - größte Antenne: 220 cm Durchmesser
    - motorisiert: 150 cm, 180 cm, 220 cm
    - C-Band-Empfang: 220 cm
    - 11 DVB-S2-Receiver
    DVB-T/DVB-T2-Empfang:
    - Wendelstein (D), Brotjacklriegel (D)
    - Salzburg (A): E29, E32, E47, E55, E59
    - Fernempfang: Budweis (Cz): E22, E39, E49
    - 3 DVB-T-Receiver inkl. "simpliTV"
    AW: Wenge: "Wie reagiert die Telekom?"

    Viel schlimmer bei der Telekom ist, dass es im Falle eines Problems durchaus eine Odyssee ist, da wieder herauszukommen. Ich habe von dem Laden dermaßen die Nase voll, ich kann das kaum darstellen.

    Angefangen 1996 mit einer Fehlabbuchung, wo ich dann 2einhalb Jahre meinem Geld hinterlaufen musste, laufenden Störungen, 2002 dann mit merkwürdigen Cent-Buchungen zu Zeiten, wo nachweislich keiner zuhause war, immer stärker werdenden Störungen, Technikern, die ihre Termine ständig verschieben, dann teilweise gar nicht auftauchen oder unverschämte Nachrichten im Briefksten hinterlassen, wenn sie außerhalb des vereinbarten Zeitraums erscheinen und niemanden antreffen bis hin zu der Tatsache, dass das Unternehmen unfähig ist, korrekte Anschlussinhaber in allen Unternehmensteilen einzutragen, wenn man aufgrund Umzug und Heirat etwas ändert. Gottseidank konnte ich dann im Mai 2015 endlich einen Schlussstrich ziehen und wurde daraufhin angerufen, warum ich mit dem Service / Angebot der Telekom nicht zufrieden war. Da konnte ich nur noch den Kopf schütteln...
     
  7. besserwisser

    besserwisser Platin Member

    Registriert seit:
    30. August 2008
    Beiträge:
    2.328
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Galaxis Easy World Kabel
    Galaxis Easy World Sat
    Humax BTCI 5900c
    Humax PR-HD 1000c
    Nokia D-Box1 Kabel
    Nokia D-Box1 SAT
    Sagem D-Box2 Kabel
    Sagem D-Box2 SAT
    Technotrend S1401
    Sagemcom RCI 88
    AW: Wenge: "Wie reagiert die Telekom?"

    Lila ist eben der letzte Versuch.

    /werbung off.

    :D
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. September 2015
  8. dvb-reiner

    dvb-reiner Senior Member

    Registriert seit:
    2. Februar 2008
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    31
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Wenge: "Wie reagiert die Telekom?"

    Guten Tag zusammen,

    aufgrund der Tatsache, dass die Haushalte mit Telefonkabel versorgt sind braucht die Telekom überhaupt nicht zu reagieren.

    Ein Problem besteht jedoch, wenn die Hausverwaltungen einen Vetrag über Kabelanschlüsse abschließen muss man als Mieter für das Kabel Geld bezahlen ob man den Dienst nutzt oder auch nicht. Viele entscheiden sich daher für Kabel.
    m.E. ist das Wettbewerbsverzerrung.

    mfG
     
  9. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    25.397
    Zustimmungen:
    310
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Wenge: "Wie reagiert die Telekom?"

    ... dieser "Wettbewerbsverzerrung" tritt die Telekom doch als KabelTV-Anbieter entgegen. Schliesst die Telekom langfristige exklusive KabelTV-Verträge mit Unternehmen der Wohnungswirtschaft, haben andere Kabelanbieter keine Chance mehr, ihre Breitbandprodukte in den entsprechenden Wohnobjekten anzubieten. Damit schaltet die Telekom diese Konkurrenz ganz einfach aus. Wenn das mal keine Wettbewerbsverszerung ist.
    Internet via Kabel wird nicht deshalb genommen, weil man den KabelTV-Anschluss über die Mietnebenkosten zahlt, sondern weil die Kabelanbietern meist höhere Downloadgeschwindigkeiten zu einem niedrigeren Preis anbieten.
     
  10. mischobo

    mischobo Lexikon

    Registriert seit:
    3. März 2003
    Beiträge:
    25.397
    Zustimmungen:
    310
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Wenge: "Wie reagiert die Telekom?"

    ... 1&1 profiliert sich hier doch nicht über die Telekom. Es war die Zeitschrift Connect, die 1&1 "Das beste Netz"testierte. Das nutzt 1&1 marketingstrategisch aus.
    Bei der Telekom würde man das nicht anders machen.
    Der Konter von der Telekom ist doch sehr flach, zumal 1&1 die Mobilfunknetze von Vodafone und Telefonica nutzt ...
     

Diese Seite empfehlen