1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Wenge: "Die Wettbewerber werden mehr"

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 22. Dezember 2015.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    86.366
    Zustimmungen:
    337
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    HD-Vermarktung wird es künftig schwerer haben, meint Dr. Hans-Ullrich Wenge, ehemaliger CEO der Kabel Deutschland.

    Startseite | Weiterlesen...
     
  2. Popper

    Popper Gold Member

    Registriert seit:
    21. Februar 2008
    Beiträge:
    1.272
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    58
    DVB-T2 wird sicherlich das große Thema zur Fußball-Europameisterschaft 2016. Wo wird das denn zunächst ausgestrahlt? Weiß man das schon? Der Rest der Republik wird ja dann 2017 folgen. In jedem Falle wird es starker Wettbewerb zum Satellitenempfang, IPTV und Kabel - das stimmt schon. HDTV über DVB-T zu gucken, da reichen sicherlich die geplanten 45 HD-Programme in Deutschland locker aus.
     
  3. everist

    everist Gold Member

    Registriert seit:
    1. März 2001
    Beiträge:
    1.685
    Zustimmungen:
    124
    Punkte für Erfolge:
    73
    Ich finde die Meinung dieses Experten wiedersprüchlich.

    Der, der Satempfang realisieren kann, wäre blöd es nicht zu tun, und Kabelgebühren weiter zu bezahlen.
    Sat wird immer deutl. mehr Programme bieten und UHD ist ja auch schon Realität, mit wachsender Bedeutung in den nächsten Jahren.

    Der potentielle DVBT Kunde wird dazu greifen, um die Kabelgebühr von meist 200,-/Jahr zu sparen.

    Vod wird sich sicher neben den 3 DVB Verbreitungswegen parallel entwickeln.
     
    ApollonDC gefällt das.
  4. ApollonDC

    ApollonDC Platin Member

    Registriert seit:
    12. November 2011
    Beiträge:
    2.752
    Zustimmungen:
    828
    Punkte für Erfolge:
    123
    Der Herr Wenge ist CEO von Kabel Deutschland!
    Da es bei DVB-T2 gegenüber Satellit nur eine Minimalversorgung an Sendern gibt, kann es keine Alternative sein!
    Für mich ich ist DVB-T2 allenfalls eine Ergänzung, da es die Sender ja dort in 1080p geben wird.
    Das große Portfolio nit Sky-Empfang bietet mir weiterhin nur die Satellitenübertragung.
    Wem allerdings die Minimalversorgung via DVB-T2 ausreicht, ist damit aber bestens bedient.
    Allerdings wird wohl kaum ein bisheriger Satellitennutzer seine Schüssel, wegen DVB-T2 abbauen.
    Bei einem Kabelnutzer könnten hier die Überlegungen allerdings schon ganz anders aussehen!
    Denn die sparen beim kündigen ihres Kabelvertrages bares Geld.
    Davor scheint der Herr Wenge wohl mehr Angst zu haben!
     
    SanBernhardiner gefällt das.
  5. steinlaus52

    steinlaus52 Neuling

    Registriert seit:
    3. Februar 2014
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    4
    Punkte für Erfolge:
    3
    ...in Magdeburg sind es zur Zeit 12 ör-Sender, wenn das so bleibt ist DVB-T2 hier keine Konkurenz.
     
  6. everist

    everist Gold Member

    Registriert seit:
    1. März 2001
    Beiträge:
    1.685
    Zustimmungen:
    124
    Punkte für Erfolge:
    73
    Da kommen dann auch mind. 8 ör´s dazu, aber wohl keine Privaten.
     
  7. SanBernhardiner

    SanBernhardiner Silber Member

    Registriert seit:
    20. Juni 2015
    Beiträge:
    793
    Zustimmungen:
    1.387
    Punkte für Erfolge:
    143
    Nicht nur das. Auch die großen Privatsender werden unabhängiger von KDG und Co. Schauen wir uns den Kabelstreit mal an. ARD und ZDF konnten recht einfach ihre Zahlungen einstellen, da sie vom Rundfunkstaatsvertrag per must carry gedeckt sind. Bei den Privaten sieht das nicht ganz so rosig aus. Nehmen wir mal an die RTL-Gruppe macht es der ARD gleich. KDG würde hergehen und schauen wer ist eigentlich must carry? RTL auf jeden Fall, RTL2, Vox, SRTL vielleicht, RTL Nitro und Co. definitiv nicht. Also raus. Wenn die RTL-Gruppe ein gleichwertiges DVB-T2 Angebot hat, dann kann KDG soviel Sender von denen rauswerfen wie sie lustig sind. Der Kabelkunde steht am gleichen Tag im Mediamarkt, holt sich seinen DVB-T2 Receiver und kündigt den Kabelvertrag. Bei Wohnungsgemeinschaften wird der Weg der Kündigung sicherlich länger sein.

    Mit DVB-T2 wird nur das gerade gerückt, was seit 2013 in Schieflage geraten ist, und davor hat Wenge Angst. Neben den Einnahmen der ÖR-Sender, werden bald auch die Einnahmen der Privatsender wegbrechen. Nur dürften die Privatsender nicht bei Null stoppen, die werden vermutlich die Hand aufhalten und amerikanische Verhältnisse durchsetzen wollen. In den USA zahlen die Kabelnetzbetreiber an die Sender.
     
  8. joegillis

    joegillis Platin Member

    Registriert seit:
    4. August 2009
    Beiträge:
    2.335
    Zustimmungen:
    261
    Punkte für Erfolge:
    93
    Die Senderzahl wird wohl eher steigen als fallen, da pro Multiplex mehr Sender übertragen werden können.

    Abbauen nicht, aber viele haben die terrestrische Antenne am Multischalter angeschlossen. ;-)

    Das ist genau der Punkt: Beispielsweise in Berlin, mit ca. 30 Sendern über DVB-T stellt es schon seid der Einführung 2003 eine ernstzunehmende Konkurenz zum Kabel dar (für Otto-Normalfernsegucker - ohne Sky). Wenn DVB-T mit 35-45 Sendern in 1080p kommt, dann wird sich der ein oder andere Mieter bzw. Wohnungseigentümer schon überlegen den Kabelanschluss zu kündigen (falls kein Kabelzwang besteht).
     
  9. frankkl

    frankkl Talk-König

    Registriert seit:
    13. Oktober 2003
    Beiträge:
    5.960
    Zustimmungen:
    53
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    .
    .
    .
    .
    Ich nutze lieber das Antennenfernsehen den das Kabelfernsehen ist sehr teuer mit über 225 Euro Jahrlich und einschränkend ist es auch,
    mit DVB-T2 bekommt man alles die Bildqualität ist noch besser und die Programmauswahl ist auch nicht eingeschränkt zum beispiel stört der Kinderkanal das ZDF-Neo bei Sendungen ab 20,15 Uhr.

    Könnte mir schon vorstellen zukünftig nur noch DVB-T2 zunutzen und auf das Kabelfernsehen zuverzichten !
     
  10. Popper

    Popper Gold Member

    Registriert seit:
    21. Februar 2008
    Beiträge:
    1.272
    Zustimmungen:
    26
    Punkte für Erfolge:
    58
    Das wird wohl vielen in Deutschland so gehen. Es kommt aber darauf an, was DVB-T2 kostet, denn die Privaten werden ja verschlüsselt sein.
     

Diese Seite empfehlen