1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Weltall durch rasenden Müll immer gefährlicher

Dieses Thema im Forum "DF-Newsfeed" wurde erstellt von DF-Newsteam, 31. März 2009.

  1. DF-Newsteam

    DF-Newsteam Lexikon

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    87.215
    Zustimmungen:
    359
    Punkte für Erfolge:
    73
    Anzeige
    Darmstadt - Ein Szenario wie aus einem Science-Fiction-Film: Im All kommt ein nur zehn Kubikzentimeter großes Geschoss von irgendwoher angerast.

    Komplette Nachricht in neuem Fenster öffnen
     
  2. NoTV

    NoTV Silber Member

    Registriert seit:
    19. Oktober 2007
    Beiträge:
    618
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Weltall durch rasenden Müll immer gefährlicher

    tja, welcher Urlaubsort ist heute noch sicher ?
     
  3. brechstange

    brechstange Silber Member

    Registriert seit:
    17. Februar 2009
    Beiträge:
    632
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Technisches Equipment:
    ICH HABE PREMIERE GEKÜNDIGT UND BIN STOLZ DARAUF!
    AW: Weltall durch rasenden Müll immer gefährlicher

    Mein Tipp: Wie bei der Internetzensur einfach analog zur DNS-Sperre von KiPo Sites ein Sichtschutz einbauen und schon gibts das Problem nicht mehr. Wegzensieren hilft ungemein.
     
  4. amsp2

    amsp2 Wasserfall

    Registriert seit:
    6. Mai 2004
    Beiträge:
    7.890
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Weltall durch rasenden Müll immer gefährlicher

    Grenzkontrollen im All einführen. In Baden-Württemberg stellt man die Bevölkerung schonmal unter Hausarrest, müsste doch mit Müll auch gehen.
     
  5. Falk

    Falk Gold Member

    Registriert seit:
    25. Mai 2002
    Beiträge:
    1.333
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Weltall durch rasenden Müll immer gefährlicher

    Vielleicht sollten die Kabelanbeiter schonmal vorsorgen dass die Fernsehsender nicht mehr von Satelliten eingespeist werden sondern per Fernsehleitung direkt von den Sendern.

    Wenn es dann die ganzen Fernsehsatelliten zerschlagen hat sind die Kabelfernseh-Nutzer wenigstens einmal den Satelliten-Empfängern vorraus :D
     
  6. TV_WW

    TV_WW Institution

    Registriert seit:
    10. Juli 2004
    Beiträge:
    15.245
    Zustimmungen:
    705
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Weltall durch rasenden Müll immer gefährlicher

    Die für 2012 erwartete erhöhte Sonnenaktivität und die daraus resultierenden Sonnenstürme dürften für die TV-Satelliten eine größere Gefahr darstellen als Weltraumschrott.
     
  7. Falk

    Falk Gold Member

    Registriert seit:
    25. Mai 2002
    Beiträge:
    1.333
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Weltall durch rasenden Müll immer gefährlicher

    Na dann haben die Kabelanbieter ja noch ein bisschen Zeit ;)
     
  8. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Weltall durch rasenden Müll immer gefährlicher

    Das ganze Weltall in Gefahr? Wahnsinn. Für die Leute mit IQ über 5 zwei Infos. Für den mehrheitlichen Rest: Vorsicht, folgender Text verursacht Hirnschäden...

    Man stelle sich mal die gesamte Erdoberfläche vor, und verteile auf dieser Erde 800 Autos. Dann kann man sich die Gefahr für die Autos so richtig bildlich vorstellen. Und nimmt man dann noch die 300km Höhe hinzu, welche die Oberfläche entscheidend vergrößert, sowie die zig verschiedenenen Höhen bis zu 36.000 km dann ist das an Dramaturgie kaum noch zu überbieten.

    Dann nehme man eine Autobahn, auf der Autos dahinrasen, mit 120 km/h. Komisch dass man da überhaupt überholen kann, obwohl, eigentlich zählt beim Überholen auch nur der Geschwindigkeitsunterschied. Oh Wunder, mag das auch im Weltall gelten? Die Physik sagt ja, denn wenn auf gleicher Höhe ein Objekt mit deutlich höherer Geschwindigkeit unterwegs ist, dann fiegt es aus der Bahn. Und bei deutlich niedriger fällt es auf die Erde. Problematisch ist somit nur der verschiedene Flugvektor.

    Die Änderungen die nötig sind zum "Ausweichmanöver" sind so infinitissimal minimal, dass keine wirkliche Gefahr ausgeht. Entscheidet ist somit nur, die Flugbahnen aller Objekte zu ermitteln und dann über physikalische Gesetze vorauszuberechnen. Damit man mit ausreichender Zeit die optimale, treibstoffsparenste Variante berechnen kann. Und dafür braucht es eine Bodenstation, die das Berechnen und Beobachten kann. Die USA haben eine, Europa (ESA) nicht wirklich. Dafür braucht es Geld, Ideen und neue Lösungsansätze. Dazu dient auch die Tagung, eine sehr interessante Veranstaltung.

    Aussagen "Weltall immer gefährlicher" dient somit nur der Lustbefriedigung "Minderbemittelter" und wird verbreitet von unfähigen und unwilligen Medien, bei denen die reine Gier nach Profit durch Quote bereits Formen angenommen hat, die der Gier der vielgepriesenen Bänker in keiner Weise nachsteht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. März 2009
  9. CommanderData

    CommanderData Junior Member

    Registriert seit:
    3. Februar 2004
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    6
    AW: Weltall durch rasenden Müll immer gefährlicher

    @ hopper

    Für mich als Nicht-Experten hören sich deine Ausführungen eigentlich ganz plausibel an. Aber eine Sache passt dann m. E. nicht so ganz dazu:

    Wenn die Amis aber eine solche Bodenstation zur Berechnung und Beobachtung des Orbits haben, wie konnte dann vor wenigen Wochen die Kollision staffinden? So weit ich mich erinnere, hat dort doch ein ausgedienter russischer Satellit auf Abwegen einen aktiven und intakten US-Satelliten abgeräumt. Sollte doch eigentlich nicht vorkommen, wenn die Beobachtung der Amis funtionieren würde.

    Sorry wenn das sachlich falsch sein sollte oder naiv klingt, aber so zuverlässig kann dann das Beobachten und ggf. ausweichen dann ja offensichtlich doch nicht sein.

    Gruss Data
     
  10. hopper

    hopper Lexikon

    Registriert seit:
    3. April 2003
    Beiträge:
    20.842
    Zustimmungen:
    1
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Weltall durch rasenden Müll immer gefährlicher

    Weil Iridium durch technische Probleme den Satelliten nicht aus dem Weg bekam. Die wußten davon, aber konnten nichts machen. Der Satellit hat sozusagen das Ausweichmanöver nicht gestartet. Der russische Satellit war inaktiv.
     

Diese Seite empfehlen