1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Welches LNB? MTI, Megasat, Sharp, Inverto???

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Frico26, 16. Juli 2011.

  1. Frico26

    Frico26 Junior Member

    Registriert seit:
    10. Juli 2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo,
    ich habe mir eine Spaun Anlage ausgesucht, Katharein Kabel, Kompressionstecker von Katharein, T90 Schüssel um alles abzudecken, was ich brauche.

    Zu der Wahl von LNB:
    - Megasat Quattro Diavolo
    - MTI Surpreme Quattro Light
    - Inverto Gain Quatro Black ultima
    - Sharp LNB BS1R8EL

    Was für LNBs würdet Ihr mir empfählen????
    MfG
    Frico26
     
  2. Nelli22.08

    Nelli22.08 Lexikon

    Registriert seit:
    20. November 2005
    Beiträge:
    50.302
    Zustimmungen:
    1.670
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    125 cm Gilbertini Stab HH120
    AW: Welches LNB? MTI, Megasat, Sharp, Inverto???

    Auf keinen Fall Sharp.

    Von 3 gekauften LNB bereits 2 Neu Defekt. Da muss man bei der Montage erst mal drauf kommen.
     
  3. polskafan

    polskafan Gold Member

    Registriert seit:
    9. Mai 2009
    Beiträge:
    1.808
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Samsung LE40B620 mit VU+ Duo [13°/19,2°E/23,5°E/28,2°E]
    AW: Welches LNB? MTI, Megasat, Sharp, Inverto???

    DXer schwören je nach Satellit für Smart Titanium LNB oder das Inverto Black Ultra LNB. Welches nun besser ist hängt von der Antenne und der Satposition ab, welche empfangen werden soll. Bei letzterem kann es auch sein, dass du noch Dämpfungsglieder/Dämpfungssteller brauchst um Übersteuerungen von starken Satelliten / Übersprechen zu schwachen Satelliten zu vermeiden. Ich würds also wahrscheinlich erstmal mit dem Smart Titanium versuchen und nur bei Problemen ein IBU verwenden.

    Für sehr eng beieinander liegende Satpositionen brauchst du eventuell Raketenfeed LNB, wie das Alps oder das Inverto Multiconnect.

    Hab ich jetzt schon öfter gehört. Müssen echt ziemlicher Mist sein die Dinger.
     
  4. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.167
    Zustimmungen:
    297
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Welches LNB? MTI, Megasat, Sharp, Inverto???

    Mal ganz ehrlich .... ist das nicht extrem kontraproduktiv zuerst ein High-Gain-LNB einzusetzen was man dann wieder dämpfen muss um einer Übersteuerung vorzubeugen ?

    High-Gain-LNBs sollten NUR eingesetzt werden für lange Kabelwege (jenseits der 50-60m), echt NUR dort (frag mal "Klaus" und "Roland" was die davon halten) !

    Was ich davon halte kann man auch deutlich hier nachlesen.
     
  5. polskafan

    polskafan Gold Member

    Registriert seit:
    9. Mai 2009
    Beiträge:
    1.808
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Samsung LE40B620 mit VU+ Duo [13°/19,2°E/23,5°E/28,2°E]
    AW: Welches LNB? MTI, Megasat, Sharp, Inverto???

    Korrekt. Sehe ich ganz genauso, wie auch in der letzten LNB Diskussion von mir dargelegt.

    Du lässt aber ein wichtiges Detail außer acht. Hier geht es nicht nur um den Astra Empfang. In einer Multifeedanlage kann ein Inverto Black Ultra durchaus einen Sinn haben. Grund ist ganz einfach: DiseqC Schalter haben nur eine begrenzte Entkopplung zwischen den verschiedenen Sateingängen. Bei billigen Schaltern beträgt die Entkopplung gerade mal läppische 20dB. Zum Vergleich: Gute Multischalter bieten eine Entkopplung jenseits der 30dB. Wenn ich jetzt einen schwachen Satelliten mit einem stärkeren zusammen empfange, kann ich mir daher Übersprechen einhandeln und mir den SNR des schwachen Satelliten zerschießen.

    Um die Entkopplung zu maximieren wäre es also notwendig alle Satelliten auf den gleichen Pegel zu bringen. Wenn ich jetzt für Astra ein LNB mit normaler Verstärkung und für die schwächeren Positionen ein High Gain LNB einsetze sind die Pegel schonmal besser ausgeglichen, als nur mit LNB der gleichen Marke. Wenn man es 100%ig akkurat aufbauen möchte, muss natürlich jede Position mit einem Dämpfungssteller ausgestattet werden und alle Poisitionen mit einem geeichten Messgerät aneinander angeglichen.

    Das macht in der Realität natürlich niemand. Man kann natürlich auch von Anfang an gute DiseqC Schalter zum Einsatz bringen, welche von vornherein eine bessere Entkopplung bieten und somit dieses Problem gänzlich vermeiden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juli 2011
  6. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.167
    Zustimmungen:
    297
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Welches LNB? MTI, Megasat, Sharp, Inverto???

    Das ist meine Ansicht ! Und das hat nichts mit "Multifeed" zu tun !

    P.S. und DiSEqC- Schalter verwenden doch heute über 50%... warum ? Na klar, ist doch billiger ! Und nur das zählt doch hauptsächlich wie man in jedem 2. Beitrag hier rausliest (wenn man die verbauten Komponenten anschaut oder liest "was könnt ihr günstiges empfehlen"... lese selten "was könnt ihr qualitativ gutes empfehlen") !
     
  7. polskafan

    polskafan Gold Member

    Registriert seit:
    9. Mai 2009
    Beiträge:
    1.808
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Samsung LE40B620 mit VU+ Duo [13°/19,2°E/23,5°E/28,2°E]
    AW: Welches LNB? MTI, Megasat, Sharp, Inverto???

    Ist auch ein eigentlich eher theoretisches Problem, gute DiseqC Schalter mit normgerechter Entkopplung gekauft und das "Problem" löst sich in Luft auf. Dann braucht man auch keine LNB mit verschiedenen Verstärkungen einsetzen und kann bei den normalen Modellen bleiben und wird trotzdem noch genug Spielraum für einen guten SNR haben.

    Bei Empfangsschwierigkeiten aufgrund zu geringer SNR würde ich eh zuletzt in das LNB investieren. Erste Devise ist immer mehr bzw. höherwertiges Blech. Nichts ist ein besserer Verstärker als eine sauber gefertigte, große Antenne.

    Sollte es zu Schwierigkeiten aufgrund zu geringem Pegel kommen, sollte man natürlich auch nicht zuerst in ein LNB mit großer Verstärkung investieren, sondern lieber erstmal schauen, warum denn so viel Pegel unterwegs verloren geht. Mit gutem Kabel sind Kabelwege jenseits der 100m gar kein Problem, also ist meist ein Altkabel oder irgendein Übergang mit viel zu hoher Dämpfung im Spiel welches den Empfang behindert. Dann wäre es für mich viel sinnvoller das Altkabel gegen ein vernünftiges zu tauschen, anstatt vorne mit sinnlos hoher Verstärkung auf das Kabel zu gehen um am Ende noch an der Empfangsschwelle zu kratzen.

    Ein Verstärker ist immer der letzte Ausweg!

    Wenn ich eine T90 aufbauen würde, würde ich mir testweise einfach mal ein Probeexemplar von jedem LNB kommen lassen und damit schauen welches LNB denn für die Satposition und am entsprechenden Receiver denn die besten Resultate liefert. Bei so vielen Satpositionen und einer T90, an die ich locker 16 LNB verbauen kann, werden die testweise georderten LNB bestimmt nicht schlecht ;)

    Für den Anfang dürfte es aber wohl nicht schaden sich an den Empfehlungen der Kollegen aus dem DXTV Forum zu orientieren Die haben wohl die meiste Erfahrung, wenns an exotische Satpositionen jenseits von Astra und Hotbird geht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. Juli 2011
  8. Frico26

    Frico26 Junior Member

    Registriert seit:
    10. Juli 2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Welches LNB? MTI, Megasat, Sharp, Inverto???

    Also, wie gesagt, mein Multischalter kommt von Spaun dazu eine Kaskade von Spaun, damit ich auf 12 Teilnehmer verteilen kann.
    Multischalter SMS 17089 NF
    hier ein Link zum Spaun:
    SPAUN Edition 15
    Entkoppelung 30dB, Anschlußdämpfung 20-23dB, Anschlußverstärkung -3 bis 3 dB,
    Ich werde von der Antene zum Multischalter etwa 10-15m haben.
    Hier die Satelliten nochmal: Astra, Hotbird, Intelsat 1°West

    So wie ich verstanden habe, soll ich für jedes dieser Sateliten einen verschiedenen LNB??? Oder soll ich bei diesem Multischalter von Spaun alle auf Inverto Gain Black Ultra gehen???

    MfG
    Frico26
    Die Kaskade ist auch von Spaun, das ist die SMK 17089 F
     
  9. polskafan

    polskafan Gold Member

    Registriert seit:
    9. Mai 2009
    Beiträge:
    1.808
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    Technisches Equipment:
    Samsung LE40B620 mit VU+ Duo [13°/19,2°E/23,5°E/28,2°E]
    AW: Welches LNB? MTI, Megasat, Sharp, Inverto???

    Diese Satelliten kommen eigentlich alle 3 mit annähernd gleicher EIRP rein und deine Kabelwege sind kurz genug, dass du auf das IBU verzichten kannst. Dann nimm besser eins von den LNB mit normaler Verstärkung.

    Probier mal das Smart Oxid, das soll besser als das Inverto Black Ultra funktionieren und hat keine sinnlos Verstärkung.
     
  10. Frico26

    Frico26 Junior Member

    Registriert seit:
    10. Juli 2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Welches LNB? MTI, Megasat, Sharp, Inverto???

    Vielen Dank Polskafan,
    anbei noch eine Frage, ich wollte zu den drei Satellitenstellungen (Astra, Hotbird und Intelsat 1°West), noch einen Satelliten anwisieren. Was kannst Du mir da für einen Satelliten empfählen??? Der dann in der Gradzahl auf einer T90 dann passt???
    Also, was mich interessiert ist: polnische Sender, rumänische Sender, vor Allem HDTV-Sender.

    Ich habe da einfach viel Platz auf der Schüssel, ich könnte noch einen Satelliten haben. Ich verkable momentan das ganze Haus und will dann schon Alles richtig machen.
    MfG
    Frico26
     

Diese Seite empfehlen