1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Welches Kabel?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von doejohn, 13. August 2014.

  1. doejohn

    doejohn Junior Member

    Registriert seit:
    8. August 2014
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Anzeige
    Hallo allerseits,

    ich suche gerade nach einem guten, aber auch preiswerten Kabel. Es sollen insgesamt fast 500 Meter an 20 Dosen angeschlossen werden. Das Kabel sollte also nicht unnötig teuer sein.

    Die Anzahl der Schirme sollte übersichtlich sein, damit die Verlegung nicht unnötig erschwert wird.

    Wichtig ist mir auch, dass ich Self-Install-Stecker verwenden kann. Habe keinen Bock, mich mit den Schraubsteckern abzuquälen. Damit wäre der äussere Durchmesser wohl auf 7mm festgelegt, denn Self-Install für andere Durchmesser konnte ich bislang nicht finden.

    Es sollen ja nur noch Class A+ verlegt werden (Da CATV in den Multischalter eingespeist werden soll, muss ich wohl oder übel die Forderung von Unitymedia erfüllen). Wo finde ich denn die Spezifikation von A+?

    Häufig empfohlen und relativ günstig zu sein scheinen:
    - Edision rg-6t 110dB (30eur/100m)
    - Chess rg6-100 (20eur/100m)
    zu diesen Kabeln kann ich aber keine Datenblätter finden, so dass ich nicht weiss, ob sie A+ einhalten. Auch zur Durchgangsdämpfung kann ich zu diesen Kabeln keine Angaben finden.

    Kathrein lcd111 kostet mehr als das doppelte, und scheint wohl nur Class A zu erfüllen.

    wer kennt ein günstiges Class-A+ Kabel, das für Self-Install-Stecker geeignet ist?
     
  2. HansEberhardt

    HansEberhardt Gold Member

    Registriert seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    1.724
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Welches Kabel?

    Kabel, die unter 30€ pro 100 m kosten taugen gar nichts.
    Gute A+-Kabel wären beispielsweise
    - Hirschmann KOKA 125 (500m knapp über 310€)
    - Televes SK 2000plus (500m für 310€)
    - Sytronic 75100 AKZ 3-S (500m bereits für weniger als 250€)



    Wenn Du eine Sat-Anlage mit 20 Anschlußstellen und normkonformer Erdung/Potentialausgleich aufbaust benötigst Du schon allein mit nur einem LNB schon 3x4 + 3x20 Stecker, also 72 Stück. Da lohnt sich fast der Kauf von Kompressionszange und 100er-Pack Kompressionsstecker. Das reicht dann auch noch für die Anfertigung von über 10 Anschlußkabeln, auch wenn die ersten Exemplare schief gehen.
     
  3. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.167
    Zustimmungen:
    297
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Welches Kabel?

    Auszug aus der Edision Kabel-Beschreibung:

    Zu erweitern wäre ggf. noch:
    ... von daher bieten wir ein Stahl-Kupfer Kabel hier an (Stahl = größere ohmsche und hochfrequente Dämpfung auf dem Kabel als Vollkupfer -- das kostet aber mehr, von daher verwenden wir das nicht !) das nur 1.01mm Durchmesser am Innenleiter hat - 1.1mm wäre ja viel zu teuer - und unsere Aussenfolien sind so ausgewählt + angebracht das sie total kontraproduktiv sind zu unserer Werbung mit der guten Abschirmung.
    Verwenden sie bei unseren Kabeln auch nur Standard F-Stecker, am besten vergoldet .... Self-Install Stecker oder sogar Kompressionsstecker (oh Gott, Arbeit droht beim anbringen) sind eh total für die Katz, bieten wir erst gar nicht an das keiner auf die Idee kommt das auch ein 90db 2-fach abgeschirmtes Kabel vollkommen ausreichend sein könnte (unsere 75db die wir angeben als "Standard" sind übrigens ein Druckfehler, wir würde doch mit unserem technischen Verständnis im Haus Edision niemals schreiben das 75db Standard sind ....).

    Kabel-Anfragen hier im Forum häufen sich übrigens, kann man viele finden (unübersehbar).
    https://www.google.de/search?q=site:forum.digitalfernsehen.de+welches+kabel
     
  4. doejohn

    doejohn Junior Member

    Registriert seit:
    8. August 2014
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Welches Kabel?

    Zu allen dreien finde ich leider keine Angaben, dass das tatsächlich A+ Kabel wären.

    Ehrlich gesagt, hätte ich mir schon etwas niedrigere Preise erhofft. Unter 30eur/100m müssen es nicht unbedingt sein. Aber unter 50eur/100m wären schon recht angenehm...

    Zu allen dreien finde ich keine Angaben, dass das tatsächlich A+ Kabel wären.

    Zu KOKA110 habe ich jetzt auf hier die Angabe gefunden, dass es A+ sein soll.

    Hat jemand einen Link zu den Spezifikationen von A bzw A+?

    Stimmt es überhaupt, dass Kabel-BW A+ verlangt?

    Ich hatte eigentlich nicht vor, die Kabel zwischen Multischalter und Erdungsblöcken selbst zu konfektionieren. Diese Verbinder sind nur unwesentlich teurer, sparen eine Menge Arbeit, und sind vermutlich geschmeidiger zu verlegen als ein selbst konfektioniertes Kabel.

    Das macht also mit 2 LNBs: 2*2*4 + 20 = 36 Stecker. Ob sich der Kauf der Kompressionszange da schon lohnt, weiss ich nicht. Self-Install sollte doch ebenso gut sein und einfacher zu montieren, oder nicht?
     
  5. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.167
    Zustimmungen:
    297
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Welches Kabel?

    Gutes bekommt man eben nicht geschenkt ....

    Und was bringen dir "Angaben" bei einem Kabel die eh jeder verwendet, die billigsten Kabel sind doch alle A++++ (und HDTV-/UHD-/Sky-/3D-/Pay-TV tauglich)
     
  6. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.324
    Zustimmungen:
    1.508
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Welches Kabel?

    Du fragst zwar nach Kabel, aber ich frage mal zurück, was für einen Multischalter und ggf. Verstärker und welche Antennensteckdosen du verwenden möchtest.
     
  7. i2x

    i2x Senior Member

    Registriert seit:
    21. Juni 2006
    Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    3
    Punkte für Erfolge:
    28
    Technisches Equipment:
    75cm dish: 28,5/23,5/19,2/13° O
    DVB-S2 TV, TopField 5050
    AW: Welches Kabel?

    Ich würde beim Kabelanbieter nachfragen hinsichtlich aktueller Spezifikationen. Im Netz findet man z.B.
    http://www.unitymedia.de/content/da...chnische_Spezifikation_HSD_Hausverteilung.pdf

    Zitat:

    "Koaxialkabel
    Das eingesetzte Koaxialkabel im Innenhausbereich sollte _dreifach abgeschirmt_ sein. Es muss ein Schirmungsmaß >100 dB haben, Impedanz 75 Ohm. Nur Kabel mit dem Qualitätszeichen "Klasse A" ("Class A") verwenden
    und bei der Verlegung auf die Biegeradien achten"

    Wenn das Dokument noch aktuell ist, ist alles geklärt.
    Dreifach abgeschirmte Kabel sind z.B. KOKA 125HD und LCD 111.
     
  8. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.167
    Zustimmungen:
    297
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Welches Kabel?

    Ausgesucht nach diesen Kriterien wird es ggf. ein Chess oder EMP sein ?
    Technische Daten von diesen auf dem Papier sind ja auch gut, aber @Dipol spricht ja hier im Forum schon immer von den abartig schlechten z.B. Entkopplungswerten dieser Bauteile.

    Antennendosen sehe auch alle gleich aus und haben meist sogar ein BZT-Prüfsiegel.

    Was KaS sicher damit sagen möchte, wenn du auf Qualität achtest dann muss alles qualitativ hochwertig sein, nur ein Teil an der ganzen Anlage bringt da nicht viel.

    Les auch mal meine Fußnote, das wird sicher auch interessant für den kompletten Aufbau einer Sat-Empfangsanlage werden.
    Bei so viel Kabel was benötigt wird geht es dann auch noch weiter um Trennungsabstände, dazu hat HansE gestern Abend gerade ein schönes .pdf verlinkt => http://forum.digitalfernsehen.de/fo...1-satanlage-richtig-erden-51.html#post6636310
     
  9. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.167
    Zustimmungen:
    297
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Welches Kabel?

    Das schreiben sie, sicher !
    Aber was bringt das alles ?
    3-fach geschirmt ? Was bringt das wenn:
    1. der Innenleiter weiterhin aus StaKu (Stahl-Kupfer / CCS) ist ?
    2. die Abschirmung grottenschlecht ist und ggf. sogar schlechter wie eine gute 2-fach Schirmung
    3. man links und rechts dann F-Stecker drauf macht, ggf. noch mit Schirmung die heraus schaut ? (z.B. Beitrag unter http://forum.digitalfernsehen.de/fo...nung-sat-anlage-2-satelliten.html#post6570951 )

    Die Kombi muss passen ganz einfach .... geb mir ein Formel1 Auto unter den Wertesten und ich kann damit nichts anfangen, da muss einer rein der davon auch Ahnung hat :)

    Und das mit dem Biegeradius .... hast mal in einer Antennenunterputzdose in welcher die Kabel von oben und z.B. links kommen eine Antennendose eingebaut ? Da ist man froh wenn man sie rein bekommt, da ist keine Chance mehr auf Biegeradien zu achten ;)
    Wenn man alles machen würde wie es sein soll dann muss man ein Haus um die Kabel aufbauen (z.B. auch Trennungsabstand).... es gibt immer die schöne Theorie, aber dazu auch die harte Praxis !
     
  10. KlausAmSee

    KlausAmSee Talk-König

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.324
    Zustimmungen:
    1.508
    Punkte für Erfolge:
    163
    AW: Welches Kabel?

    StaKu ist bei reinem BK nicht ganz so schlimm, denn hier wird keine Fernspeisung übertragen. Bei Sat-Übertragung haben wir es aber mit Fernspeisung zu tun und die Spannungsabfälle auf dem geschirmten Weidezaundraht können ziemliche Probleme verursachen.
    Auch nicht vergesen darf man die Korrosionsneigung von StaKu-Innenleitern.
    BK in Verbindung mit Multischaltern wird gerne unterschätzt. Da kann man nicht jedes x-beliebige Blechbüchsenmodell nehmen, insbesondere, wenn auch noch der Rückweg genutzt werden soll.
     

Diese Seite empfehlen