1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Welches HBCI Gerät?

Dieses Thema im Forum "Small Talk" wurde erstellt von r123, 8. Februar 2008.

  1. r123

    r123 Guest

    Anzeige
    Leider bietet meine Bank direkt ihren Kunde keine HBCI Geräte an, aber mir wurde mitgeteilt, dass HBCI möglich ist und wenn ich mir die Hardware besorgt habe, ich zwecks Mitteilung vorbeikommen solle und sie mir dann eine neue Karte für HBCI zuschicken.
    Im Internet gibt es jedoch lauter Geräte für HBCI. Daher meine Frage, kann mir jemand irgendein spezielles Gerät empfehlen?
     
  2. Norbert

    Norbert Silber Member

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    701
    AW: Welches HBCI Gerät?

    http://b2cshop.sparkassenverlag.de/verlag/shop/Chipkartenleser,161/

    Die ReinertSCT Geräte sind die besten zur Zeit. Klasse 2 oder 3, musst du entscheiden. Updates der Internen Software gibts auf der Homepage vom Hersteller. Epfehle dir den Klasse 3, da hast du für die Zukunft auch gleich die Signaturkarten zulassung.

    Falls es nur um Onlinebanking geht, ist auch das Chipdrive Pinpad in Ordnung.

    http://b2cshop.sparkassenverlag.de/verlag/shop/Sicherheitsklasse-2,164/CHIPDRIVE-pinpad,1169/

    mfg Norbert
     
  3. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Welches HBCI Gerät?

    Naja, zumindest mit den Treibern von vor ein bis zwei Jahren leider nicht WinXP kompertibel *) (evtl. haben sie aber mittlerweile gelernt zu Programmieren).
    Aber wenn man sich an den Support wendet bekommt man eine Bastelanleitung um sie zum laufen zu bekommen.

    Also sind das wirklich "die besten" dann siehts ja traurig aus.

    cu
    usul

    *) Unter XPhome muß man bei einigen Systemdateien Schreibrechte für alle gewähren, sonst läuft er nicht bei Usern mit eingeschränkten Rechten.
    Und will man Homebanking betreiben weckt das nicht gerade Vertrauen das Sicherheitskonzept auszuhebeln.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Februar 2008
  4. Norbert

    Norbert Silber Member

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    701
    AW: Welches HBCI Gerät?

    Hallo,
    wovon redest du? Die Treiber sind doch aktuell:

    Chipdrive:
    CHIPDRIVE® pinpad pro (SPR532)[​IMG][​IMG][​IMG]Für CHIPDRIVE® pinpad pro und CHIPDRIVE® pinpad (SPR532).
    http://www.chipdrive.de/cgi-bin/edcstore.cgi?user_action=list&category=Download;02_Treiber


    Treiber-Setup V1.84:
    Dateigröße: 11,4 MB
    Dateidatum: 08.06.2007
    Betriebssysteme:
    USB: Windows® 98SE, Me, 2000, XP, XP x64 (AMD64, EMT64), Server 2003, Server 2003 x64 (AMD64, EMT64), Vista, Vista x64 (AMD64, EMT64)
    Seriell / RS232: Windows® 98, 98SE, Me, NT 4.0, 2000, XP, XP x64 (AMD64, EMT64), Server 2003, Server 2003 x64 (AMD64, EMT64)

    --------------------------------------------------------------------


    ReinerSCT:
    http://support.reiner-sct.de/downloads/bc_6_4_0.exe

    Alles auf aktuellem Stand. Und KEINE Probleme bei der Installation unter WinXP oder Vista.

    mfg Norbert
     
  5. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Welches HBCI Gerät?

    Der läuft unter XP mit Accounts mit eingeschränkten Rechten? Dann hat sich da ja mittlerweile was getan.

    Als ich ihn vor ca. ein (oder zwei?) Jahren installiert hatte musste ich mehere Stunden mit mailen und basteln verbringen (inkl. warten auf die Antwort des Support hat sich das über mehere Tage hingezogen).
    Und damit hat sich die Firma für mich erledig, auch wenn sie es mittlerweile hinbekommen haben sollten.

    cu
    usul
     
  6. Norbert

    Norbert Silber Member

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    701
    AW: Welches HBCI Gerät?

    Hallo,
    bei der Installation soll man natürlich als Admin angemeldet sein. Danach kann man auch mit eingeschränktem Recht damit arbeiten. Aber das ist ja bei der meisten Software so.

    mfg Norbert
     
  7. usul

    usul Institution

    Registriert seit:
    29. November 2004
    Beiträge:
    15.713
    AW: Welches HBCI Gerät?

    Das ging (wie gesagt) bei mir damals nicht. Ich musste da vorher (laut Anleitung des Support) bei den Treiberdateien die Schreibrechte manuell ändern.
    Und ich finde es einfach unmöglich soetwas zu verkaufen.

    Aber wenn sie es mittlerweile hinbekommen haben dann gehts ja. Es ist nur nicht gerade vertrauenserweckend das es nicht gleich ging.
    Wenn jemand sicherheitsrelevante Hardware verkauft dann erwarte ich von dem Hersteller das sie die Grundlagen der Softwareentwicklung beherschen. Begehen sie da gleich am Anfang die Anfängerfehler dann gibt das einen komischen Beigeschmack.

    cu
    usul
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Februar 2008
  8. r123

    r123 Guest

    AW: Welches HBCI Gerät?

    Welches Gerät würdest Du denn dann empfehlen?
     
  9. Sebastian2

    Sebastian2 Guest

    AW: Welches HBCI Gerät?

    Ich nutze das Klasse2 Gerät "Kobil KAAN Advanced".

    Wer nicht auf Linux angewiesen ist kann dies Gerät uneingeschränkt benutzen.
     
  10. selassie

    selassie Platin Member

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    2.743
    Ort:
    Ankh-Morpork
    AW: Welches HBCI Gerät?

    Ich hab nach mehreren Jahren HBCI wieder rausgeschmissen und arbeite wieder mit PIN und Tan. Ist viel flexibler. Ich kann von überall Rechnungen überweisen oder Lastschriften einziehen und hab das generve mit fehleranfälliger Hardware wie dem Kartenleser oder der Karte selbst nicht mehr.

    Sicher genug ist das PIN/TAN-Verfahren auch.
     

Diese Seite empfehlen