1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Welcher Splitter zur Erweiterung?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von stefan1200, 2. Mai 2012.

  1. stefan1200

    stefan1200 Neuling

    Registriert seit:
    2. Mai 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Technisches Equipment:
    DM 8000
    Panasonic TV
    (unicable tauglich)
    Anzeige
    Hallo,

    zur Zeit habe ich folgende Verschaltung in unserem Hause (durch einen Fachbetrieb installiert), diese war auch vor der Analog-Abschaltung ganz praktikabel:
    Quattro LNB und TechniSat Router (Einkabel-Lösung:TechniRouter 5/1x8 G).
    Vor dem TechniSat Router wird mittels 2er Splitter TR 85 550-A für das Low Band Horizontal und Vertikal abgegriffen. Dieser Abgriff diente bis jetzt der Versorgung eines Multiswitches (TechniSwitch 5/8 G). An diesem Switch wurde nur analog geschaut (2 Haushalte).
    Nach der Analog-Abschaltung:
    Ein Haushalt 1 möchte auf das Unicable System mit aufspringen, Haushalt 2 möchte einen normalen Receiver verwenden.
    Nun meine Frage(n):
    Haushalt 1:
    kann ich zwei Baugleiche Splitter für das Highband kaufen?
    Gibt es etwas in Bezug auf die Spannungsversorgung (doppelte Spannungsversorgung bei Parallelschaltung?) des LNBs oder sonstiges zu beachten?
    Haushalt 2:
    Kann man den TechniRouter Ausgang einfach mit einem passiven T-Stück abgreifen oder muss ich mich mit dieser Frage direkt an Technisat wenden?


    Vielen Dank schon einmal
     
  2. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.102
    Zustimmungen:
    287
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Welcher Splitter zur Erweiterung?

    Frage 1:
    man kann einfach wieder den gleichen Verteiler für die HighBand-Ausgänge verwenden wie sie jetzt auch für das LowBand vorhanden sind. Besser natürlich und auch einfacher wäre die Nutzung des TechniRouters mit dem "K" am Ende, das steht für "Kaskade" und dieser Schalter hätte wieder 5 Ausgänge zur Weiterverteilung an einen folgenden Multischalter. Andersrum würde es auch gehen, also einen kaskadierbaren Multischalter (mit Kaskadenausgängen) vor den Router zu setzen.
    Es gibt auch "bessere" Verteilsysteme für so etwas, z.B. den Jultec JMS0502A Multi Splitter 2-fach für 5 Ebenen.
    2. für die Aufsplittung von einem Router-Ausgang (Unicable/SCR/SatCR/En50494) verwendet man diodenentkoppelte Verteiler wie z.B. den Kathrein EBC10.

    Das die Dosen spezielle für Unicable an diesem Ausgang dann sein müssen ist bekannt und wurde hoffentlich umgesetzt, auch diese sollten eine Diodenentkopplung haben und sollten für Unicable spezifiziert sein.
     
  3. stefan1200

    stefan1200 Neuling

    Registriert seit:
    2. Mai 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Technisches Equipment:
    DM 8000
    Panasonic TV
    (unicable tauglich)
    AW: Welcher Splitter zur Erweiterung?

    Vielen Dank für die schnelle Antwort.

    Leider wurden nur Grundeinheiten verbaut. Der Grund dafür ist mir nicht bekannt. Brauche ich mir über die doppelte Spannungsversorgung keine Gedanken machen? Wird dann das LNB nicht über den Technirouter und den Switch gespeist? Oder unterbindet dies der Splitter?
    Ich möchte die bestehende Anlage nicht beschädigen :(

    Stefan
     
  4. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.102
    Zustimmungen:
    287
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Welcher Splitter zur Erweiterung?

    Das macht nichts da es eine Parallelschaltung ergibt und sich somit nur die Ströme aufteilen würden, nicht aber die Spannung sich verdoppelt/addieren würde.

    Die Schaltspannungen sind nur NACH den Schaltern wichtig und darauf nimmt diese Verschaltung keinen Einfluss.
     
  5. stefan1200

    stefan1200 Neuling

    Registriert seit:
    2. Mai 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Technisches Equipment:
    DM 8000
    Panasonic TV
    (unicable tauglich)
    AW: Welcher Splitter zur Erweiterung?

    Leider ist sind die Spannungen nicht immer gleich.
    Bedeutet, es wird ein Ausgleichsstrom zwischen den Bauteilen fliessen.

    Entweder lassen die eingebauten Splitter keinen Stromfluss zwischen out1 und out2 zu oder die Ausgänge des TechniRouters und des Switches sind kurzschlussfest.

    Wünschenswert wäre ein Splitter, der die Spannung eines Bauteils, welches zB an out2 liegt gar nicht erst durchschaltet.

    Liege ich hier mit meiner Annahme richtig?
     
  6. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.319
    Zustimmungen:
    167
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Welcher Splitter zur Erweiterung?

    Einen Zweifachverteiler mit nur einem DC-Pfad hatte TechniSat schon im Programm, das Bauteil hat nur kaum jemand gebraucht.
    Nein, denn bei diodenentkoppelten Verteilern übernimmt die höhere Spannung die Speisung, es fließen keine Ausgleichsströme.

    Die Durchgangsdämpfung der beiden Verteiler hat bislang die Entkopplung der Ebenen verschlechtert, das war keine Königslösung.
    Wenn diodenentkoppelte Dosen verwendet werden, muss der Stammleitungsverteiler nicht unbedingt auch noch über Dioden verfügen. An jeder Diode entsteht ein Spannungsabfall, der nicht nur bei Reihenschaltung mehrerer Verteiler zum Problem werden kann. Deswegen bietet KATHREIN speziell für UniCable die EBC 110 Zweifachverteiler ohne Diodenentkopplung an.

    Vorteil: Kein Spannungsverlust
    Nachteil: Ein Kurzschluss auf einem Stammausgang wirkt sich auch am zweiten Strang aus
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Mai 2012
  7. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.102
    Zustimmungen:
    287
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Welcher Splitter zur Erweiterung?

    Tja, Roli.... ich verwendet immer diodenentkoppelte Teile... wenn man mal einen Fehler sucht und Dosen raus-/reinmacht (ja, ich weiß ! "Normal" Schalter stromlos machen !!) dann ist das schon von Vorteil.
     

Diese Seite empfehlen