1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Welcher Receiver wird bei Kopfstation benötigt?

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von MGab1978re, 16. Januar 2006.

  1. MGab1978re

    MGab1978re Neuling

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    19
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    da ich mich mit der Technik nicht sonderlich gut auskenne, hoffe ich darauf, das mir hier jemand weiterhlefen kann.

    Und zwar wird in unserer Wohnung ein etwas außergewöhnliches System genutzt. Es wurden vor 5 Jahren mehrere Häuser mit mehreren Wohnungen gebaut. Die Hausverwaltung bzw der Bauträger wollte ursprünglich bei dem Kabelbetrieber ish Verträge schließen. Die Firma ish kam aber irgendwie nicht aus dem Quark. Da es sich um 60 Wohnungen handelt, wurde damals dann der Sntschluß gefaßt, eine Kopfstation zu verwenden. Ein Premiere-Mitarbeiter erklärte mir es so, das der Bauträger das gleiche wie Kabel Deutschland bzw die Telekom in "klein" macht. Es wurde eine Schüssel auf einem Dach der Häuser installiert. Hiermit werden die Programme "vom Himmel geholt" und in ein eigenes kleines Kabelnetz eingespeist, welche dann wieder in die einzelnen Wohnungen verteilt wird. Dies bedeutete aber wiederum, das wir bei unserem Einzug damals einen digitalen Kabelreceiver benötigten. Daraufhin haben wir ein Premiere-Abo mit 12 Monaten Laufzeit (Premiere-Start) abgeschlossen um güntsig an den Decoder Nokia d-box zu kommen. Nach 12 Monaten kündigten wir den Premiere-Vertrag.

    Jetzt hat unsere d-box allerdings einige Fehler. Beim Ladevorgang der Videotext-Anwendung wird vorzeitig abgebrochen, so daß Videotext nicht mehr möglich ist. :eek: Außerdem haben einige Sender die Frequenz geändert. Wir können aber keinen neuen Kanalsuchlauf durchführen, da der Menüpunkt "Einstellungen" nicht mehr aufrufbar ist. :eek:

    Ich weiß leider nicht, ob die d-box langsam ihren Geist aufgibt, oder ob es ein bekanntest Problem ist. Vielleicht liegt es daran, das wir keine Smartcard haben, da wir ja weder einen Premiere-Vertrag noch einen "richtigen" Kabelanschluß haben.

    Jetzt haben wir uns überlegt, das man ja auch einen neuen Receiver anschaffen könnte. Da ich aber nicht in einem Jahr wieder etwas neues kaufen möchte, sollte der Receiver schon auf einem relativ neuem Stand sein. Deshalb würde ich den Kauf von einem Festplattenreceiver bevorzugen. Hier gibt es aber auch eine relativ große Auswahl an verschiedenen Sat-, Kabel- und DVB-T-Receivern. Als ich bei Mediamarkt dem Verkäufer die Situation mit der Kopfstation in unserer Wohnung schilderte, sagte er, das auch Sat-Receiver in Frage kommen. Ich bin mir da allerdings sehr unsicher, da die Anschlüsse in der Wohnung ganz "normale" Kabelbuchsen sind. Die Sat-Anschlüsse (heißen die nicht LNB oder so) sehen irgendwie anders aus.

    Die Hausverwaltung ist hier leider auch überfragt :(

    Könnt ihr mir helfen, ob

    a) ich bei meiner d-box irgendetwas probieren kann? und
    b) worauf ich beim Receiverkauf achten muß bzw welchen Receiver ich verwenden kann (evtl. auch mit Tipps eines best. Models)

    Vielen, vielen Dank für eure Hilfe!
     
  2. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: Welcher Receiver wird bei Kopfstation benötigt?

    Du brauchst für die D-Box eine Karte. Ansonsten kommst du nicht ins Einstellungsmenü. Ob das Videotext Problem sich damit auch lösen lässt, kann ich dir aber leider nicht sagen. Das hört sich eher nach Softwarefehler an.

    Eine Karte für die D-Box soll man bei Premiere bekommen können. Nennt sich Funktionskarte. Solange die D-Box im Rahmen eines Abos erworben wurde, muss Premiere so eine Karte aushändigen. Man muss nur u.U. etwas die Hotline traktieren.
    Immerhin muss Premiere dafür sorgen, daß die Box nach Abokündigung weiterhin verwendbar bleibt.
    Das ganze resultiert eigentlich noch aus einer Zeit, wo die D-Boxen reine Mietreceiver waren und der Gebrauch nach Aboende nicht vorgesehen war.

    Wenn du dir einen neuen Receiver anschaffen willst, kommen in deinem Falle nur Kabelreceiver in Frage.
    Es ist zwar prinzipiel auch möglich Satreceiver an so einer Anlage zu betreiben, dann müssten aber neben den, mittels der Kabelkopfstation umgesetzten Signalen auch noch die Satsignale 1:1 zusätzlich eingespeist werden. Und das ist eher unwahrscheinlich.

    Das LNB ist übrigens der Empfangskopf direkt an der Satantenne. Der Anschluss an der Dose nennt sich F-Kupplung.

    Gruß Indymal
     
  3. MGab1978re

    MGab1978re Neuling

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    19
    AW: Welcher Receiver wird bei Kopfstation benötigt?

    Hey, hätte nicht gedacht das das so schnell geht :)
    Vielen Dank für deine Hilfe!
     
  4. MGab1978re

    MGab1978re Neuling

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    19
    AW: Welcher Receiver wird bei Kopfstation benötigt?

    Aber kann mir jemand sagen, ob ich denn digitales Kabelfernsehen habe, oder ob es mehr Satelliten-Fernsehen ist??
     
  5. Hans2

    Hans2 Wasserfall

    Registriert seit:
    19. April 2002
    Beiträge:
    7.782
    Ort:
    Dresden
    AW: Welcher Receiver wird bei Kopfstation benötigt?

    Genau sagen kann dir das nur jemand, der Zugang zu der Kopfstation hat und sieht, wes und wie dort installiert ist. Also am besten die Firma, die die Anlage betreut oder installiert hat.
     
  6. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: Welcher Receiver wird bei Kopfstation benötigt?

    Eine Kabelkopfstation ist eine selektive Kanalaufbereitung. Das heisst, was hinten raus kommt hängt alleine davon ab, was mit der Kabelkopfstation genau umgesetzt wird.
    Man kann an einer Kabelkopfstation alles einspeisen, was man will.
    Am häufigsten werden Satellitensignale über eine vorgelagerte Satanlage eingespeist
    In Grenzgebieten wird aber auch häufig z.B. das terrestrische Signal der Nachbarsender mit eingespeist.
    Aber man könnte auch z.B. Internet Streams oder ähnliches irgendwie einbinden.
    Es wäre auch möglich z.B. das Signal eines DVD Players, VHS Rekorders oder PCs ein zu speisen, wenn man einen eigenen Wohnanlagenkanal realisieren wollte.

    Natürlich müssen generell gewisse rechtliche Grundlagen beachtet werden. Man darf z.B. nicht die ganze Wohnanlage mit den neusten DVD Filmen beglücken oder Premiere vorab entschlüsselt einspeisen :D
    Möglich wäre das aber auch.

    Wenn mehr als 100 Teilnehmer über so eine Anlage versorgt werden, gelten zudem erweiterte Bestimmungen. Dann muss man z.B. Geld an die TV Sender zahlen, damit man diese einspeisen darf.

    Technisch funktioniert eine Kabelkopfstation so, daß für jeden Kabelkanal ein Modul installiert werden muss.
    Das Modul ist eine Art Receiver, der einen Sender oder bei digital ein Programmpaket empfängt und dieses dann auf einen freien Kabelkanal umsetzt.
    Alle Module zusammen ergeben dann quasi die Kabelkopfsstation.
    Wieviele Kanäle/Sender man über die Kabelkopfstation empfangen kann, hängt ausschließlich davon ab, wieviele Module installiert wurden (Kostenfrage, da exhorbitant teure Technik).

    Bei Kabeldeutschland und Co läuft es ganz genau so ab. Nur ist die Kabelkopfstation hier für einen ganzen Stadteil zuständig und nicht nur für eine einzelne Wohnanlage.
    Die Speisung der Kabelkopfstationen erfolgt größtenteils über Sat und evt. Terrestrik.
    Die meisten Sender, die man im Kabel empfangen kann, haben den Umweg über Astra genommen.
    Deswegen kommt es auch im Kabel bei extremen Gewittern zu Ausfällen. Daß dies so selten vorkommt, liegt nur daran, weil die verwendeten Antennen sehr groß sind.

    Etwas anders sieht es bei den Paketen/Sendern aus, die es exklusiv nur im Kabel gibt.

    Diese werden von den Kabelnetzbetreibern zuerst zentral zusammen gestellt. Die zentrale Stelle ist zumeist mittels Glasfaser mit den einzelnen Sendeveranstaltern verbunden. Zur Not tun es aber auch sehr große Satantennen.
    Kabel Deutschland schickt die Signale dann in einzelnen Paketen zusammen gefasst über Astra 3 zu den Kabelkopfstationen.
    Für Ish und Iesy ist die Satübertragung mangels Verbreitungsbereichs allerdings nicht wirtschaftlich. Deswegen kommt dort die Glasfaser auch bis zur Kabelkopfstation zum Einsatz.
    Die "normalen" Sender dürften aber auch hier über eine Satanlage zugeführt werden.

    Kleinere Privatkabelnetze und z.B. auch Tele Columbus, die sich keine eigenen Programmzusammenstellungen leisten können, verzichten ganz auf solchen Schnickschnack und speisen das ein, was sie per Sat abgreifen können.

    Und wenn man nun alles zusammen fasst, kommt man eigentlich zu dem Ergebnis, daß Kabel Fernsehen ohne Sat garnicht (mehr) vorstellbar wäre.
    Würden morgen die Astras vom Himmel fallen, ginge auch im Kabel erst einmal das Licht aus.

    Der gravierenste Unterschied zwischen Sat und Kabel ist in erster Linie die technische Überbrückung der letzten Meile.
    Und die selektive Vorauswahl, die beim Kabel für den Verbraucher im Vorfeld schon getroffen wird, wohingegen man beim echten Satempfang das volle Spektrum an Programmen empfangen kann.

    Wenn du es aber unbedingt definiert haben willst, würde ich es in deinem Falle eher als Kabelfernsehen bezeichnen.

    Gruß Indymal
     
  7. MGab1978re

    MGab1978re Neuling

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    19
    AW: Welcher Receiver wird bei Kopfstation benötigt?

    Ok, dann hab ichmich falsch ausgedrückt :) Hat mir aber auf jeden Fall einen guten Einblick und etwas mehr Verständnis für das Thema gebracht!

    Man liest ja öfters mal, das die RTL-Group jetzt digital im Kabelfernsehen ist. Was genau bedeutet das? Ich benötige wie gesagt zum Empfang der Programme einen digitalen Receiver wegen der Kopfstation. Aber die analogen Programme habe ich ja vorher empfangen. Was ändert sich denn, wenn RTL jetzt digital zu empfangen ist? Ich verstehe den Vorteil momentan nicht so ganz!
     
  8. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    AW: Welcher Receiver wird bei Kopfstation benötigt?

    Hallo,

    um es etwas kürzer zumachen, Du brauchst einen Kabelreceiver. Und auch jetzt könntest Du es mit einem Receiver über Premiere machen, die Kartengeschichte gibt es nur bei der d-Box1.

    Der Videotext wird bei der d-Box1 als Anwendung geladen, jedesmal neu über die Antenne, soweit ich las, wird dieser Service aber nicht mehr ausgestrahlt, nun mich interessierte es und ich testete es mit meiner d-Box1 ( mit Karte )( Sat ) und tatsächlich es kam ständig die Meldung:

    "Dieser Service kann zur Zeit nicht geladen werden, bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt nocheinmal."

    Also um den Videotext zu nutzen, bräuchtest Du doch einen neuen Receiver.

    Da gibt es zwei Versionen, einmal die der d-Box1, da wird dann der Videotext in den Receiver geladen, was den Vorteil hat, das nach dem lagen Laden dann 800 Textseiten gespeichert sind, und man nach dem Eintippen der letzten Zahl man sofort die Seite sieht. Und es gibt die zweite Version die das Signal an den Fernseher durchführt, Vortei: Das lange Laden entfällt, und die Seiten werden dann direkt am TV aufgerufen, was oft auch ein viel besseres Bild ergibt. Ausser die d-Box1 war über RGB angeschlossen.

    Also Satreceiver gehen bei der Anlage nicht, entweder hast Du ein Kabelreceiver dann brauchst Du wieder ein Kabelreceiver, oder die jetzige d-Box1 ist ein Satreceiver, dann brauchst Du wider ein Satreceiver, ein Mix geht nicht.

    digiface
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Januar 2006
  9. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: Welcher Receiver wird bei Kopfstation benötigt?

    Das hat hiermit etwas zu tun:
    Ist die Anlag kleiner, müssen keine Gelder an die Sender bezahlt werden und auch nicht, wie bei den großen Netzen, wie Kabel Deutschland usw. Verträge mit den einzelnen Sendebetreibern geschlossen werden.

    Bei euch hätte RTL/SAT 1 usw. also schon vor Jahren digital eingespeist werden können. Wenn dies noch nicht der Fall ist, dann liegt es eher an den Kosten, die für eine dafür nötige Erweiterung der Anlage fällig würden.
    Meist wird in so kleinen Anlagen auch nur Premiere digital eingespeist, weil man darum nicht so wirklich drumherum kommt, da es dafür keine analoge Alternative mehr gibt.

    Was Kabel Deutschland, Ish, Iesy, Kabel BW usw im Moment mit den Privatsendern aushandeln braucht dich auf jeden Fall nichts angehen. Die betreiben auf jeden Fall Anlagen mit deutlich mehr als 100 angeschlossenen Wohneinheiten.

    Gruß Indymal
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Januar 2006

Diese Seite empfehlen