1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Welcher LNB - welcher Receiver?

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von aputschi, 18. Oktober 2006.

  1. aputschi

    aputschi Neuling

    Registriert seit:
    7. Oktober 2006
    Beiträge:
    5
    Ort:
    bei Stuttgart
    Anzeige
    Hallo zusammen,
    vor einer geplanten Umstellung meiner Sat-Anlage auf digital stellten sich mir als Anfänger viele Fragen. Auf einige habe ich im Forum schon Antworten gefunden, manche sind noch offen.Was haltet ihr von folgender Planung für ein Einfamilienhaus:
    1. Fuba-Schüssel (85 cm?,14 Jahre alt, Analog-Empfang bisher o.k.) bleibt
    2. neuer Quattro-LNB
    3. 4 neue Kabel (Kathrein LCD 111) zum Multischalter
    4. neuer Multischalter (Spaun SMS 5602 NF, 2 Ausgänge zur Reserve))
    5. Kabel (14 Jahre alt) vom MS zu den Receivern bleiben (ausprobieren!)
    6. Wasserschutzkappen "Waterlock"am LNB
    7. Abschlußwiderstände an nicht benutzten Buchsen
    8. zwei vorhandene Analog-Receiver bleiben, zwei neue Digitalreceiver

    Zwei wichtige Fragen hätte ich noch:
    Zu welchem der folgenden LNB's würdet ihr mir raten?
    -Invacom QTH-031
    -Inverto IDPL-40 QTL+
    -MTI AP 84-XT 2BL
    Lohnen sich die fast doppelten Ausgaben für Invacom?
    Welcher der Receiver wäre eurer Meinung nach eine gute Wahl?
    -Topfield 5000 Ci
    -Technisat Digit MF 4-S
    -Kathrein UFS 702 (bzw. UFD 516 als CI-Version)

    Ich freue mich auf eure Ratschläge und bedanke mich recht herzlich.
    Gruß
    Klaus
     
  2. Brummschleife

    Brummschleife Board Ikone

    Registriert seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    4.794
    Ort:
    Eschborn
    Technisches Equipment:
    Philips 42PFL6687K
    Gibertini Cassegrain CPR 60
    AW: Welcher LNB - welcher Receiver?

    Das könnte problematisch werden, Digital-TV erfordert einen vergrößerten Frequenzbereich, alte Kabel machen da meist schlapp, das könnte Empfangsprobleme im oberen ZF-Bereich zur Folge haben (z.B. ORF)
    Abdichten ist sehr wichtig, hier besonders sorgfältig vorgehen, das kann sonst böse Verfallserscheinungen zur Folge haben
    veraltete Methode, nicht unbedingt erforderlich, nur mechanisch abdichten mit z.B. Gummikappen
    Die analogen Receiver müssen eventuell umprogrammiert werden, falls das vorherige LNB noch die alte ZF 10.0 (GHz) hatte. Bei ganz alten analogen Receivern mit einer Eingangs-Bandbreite von 950 bis 1750 MHz sind nicht alle analogen Astra-Programme zu empfangen, das war aber auch schon vorher so, nur verschiebt sich das Ganze jetzt in den oberen Bereich.
    Inverto IDPL-40 QTL+
    Die anderen halte ich persönlich für ungeeignet, ich würde Dir folgende empfehlen:
    -Edision QL-5 0,2 dB
    -Smart Titanium Edition TQX 0,2 dB
    Überhaupt nicht, der Einsatz dieser LNB's ist nur bei extremen Empfangssituationen sinnvoll.
    Sind eigentlich alle OK, vom Kathrein sind einige Unebenheiten in der Software bekannt, bei reinem Astra-Empfang aber kaum Probleme...
    Gruß Brummi :winken:
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Oktober 2006
  3. heulnet

    heulnet Board Ikone

    Registriert seit:
    27. Dezember 2004
    Beiträge:
    4.625
    Ort:
    Am Main
    Technisches Equipment:
    DIGIDISH 45
    DIGICORDER S 1
    AW: Welcher LNB - welcher Receiver?

    überlege vor kauf deines recievers, ob nicht gleich ein PVR in frage kommt. evt einer mit twin tuner ( TECHNISAT S 2 80 gb HDD für etwa 320 € oder die 160 gb variante für zz unglaubliche 350 € )
    siehe dazu bitte <<< H I E R >>>
     
  4. aputschi

    aputschi Neuling

    Registriert seit:
    7. Oktober 2006
    Beiträge:
    5
    Ort:
    bei Stuttgart
    AW: Welcher LNB - welcher Receiver?

    Danke, Ihr seid super!

    @Brummschleife
    Sollte ich doch neue Kabel ziehen müssen, ahne ich Böses: die Leerrohre in unserem Haus (Baujahr 1970) sind viel zu klein dimensioniert und schon gut belegt. Ich befürchte, dass ich da keine drei normalen Kabel bis ins Erdgeschoss einziehen kann (die anderen gehen durch die Decke ins obere Stockwerk). Momentan stecken da zum Teil noch solche dünnen Doppel-Koaxkabel für Twin-Receiver drin. Gibt es so was heute noch und sind die brauchbar? Wenn ich mich recht entsinne, hatte der Sat-Fachmann von damals so eine Art "Einzieh-Hilfskabel" aus Kunststoff. Vielleicht gibt es auch Tipps und Ratschläge dafür im Internet. Unschöne Alternative wäre: Kabelschacht Außenwand. Mal sehen.

    @heulnet
    du hast recht; aber erst mal sind (wie so oft) die Kinder dran, aber dann... schenk' ich mir "was Gscheids" zu Weihnachten.

    Noch eine Frage: Gibt es eigentlich Qualitätsunterschiede bei F-Steckern (das mit dem Crimpen beherrsche ich noch nicht)? Wenn ja, wo gibt es die gute Qualität? Die Hartvergoldung bringt doch von der Leitfähigkeit nicht viel, oder?
    So, besten Dank für's erneute geduldige Lesen. Mach mich jetzt ans Bestellen und dann bald richtig an die Arbeit.

    Gruß
    Klaus
     
  5. heulnet

    heulnet Board Ikone

    Registriert seit:
    27. Dezember 2004
    Beiträge:
    4.625
    Ort:
    Am Main
    Technisches Equipment:
    DIGIDISH 45
    DIGICORDER S 1
    AW: Welcher LNB - welcher Receiver?

    wenn du einen vergoldeten F stecker nimmst tust du was gutes.
    ( für den hersteller dieser nutzlosen teile ). es kommt auf die sachgemässe installation an.
     
  6. Brummschleife

    Brummschleife Board Ikone

    Registriert seit:
    12. September 2003
    Beiträge:
    4.794
    Ort:
    Eschborn
    Technisches Equipment:
    Philips 42PFL6687K
    Gibertini Cassegrain CPR 60
    AW: Welcher LNB - welcher Receiver?

    Nun mal keine Panik, probiere es erst mal aus, vielleicht hast Du ja Glück und die Kabel machen was her, dann gibt es keinerlei Probleme, zumal ja auch die Schüssel schön groß ist. Sollten die von mir beschriebenen Empfangsstörungen im oberen Bereich auftreten, weisst Du ja dann, woran es liegt...;) :D
    Viel Erfolg! :winken:
    Brummi

    Die Leitfähigkeit ist hier eher uninteressant, es geht mehr um die mechanische Festigkeit, Billig-Stecker knacken schon beim leichten Festdrehen ab, daher sind die mechanisch stabileren mit der dickeren Schraubkappe zu empfehlen. Wo es die gibt, kann ich Dir leider auch nicht genau sagen, ich hatte letztens welche bei Ebay mitbestellt und den Händler per E-Mail ausdrücklich gebeten, mir die 'Guten' zu schicken... ;) :D
    Wenn ich noch etwas finde, poste ich's noch, ansonsten am besten vorher per E-Mail Kontakt aufnehmen, bevor Du etwas bestellst, seriöse Händler sind in der Regel nett und antworten auch, was quasi einem Vertrauensbeweis im Vorfeld gleichkommt...
    Gruß Brummi :winken:
     

Diese Seite empfehlen