1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Welcher Internet-Anbieter / -Tarif?

Dieses Thema im Forum "Internet über Sat, Kabel, Mobilfunk und Festnetz" wurde erstellt von Andreas HH, 7. Oktober 2017.

  1. Andreas HH

    Andreas HH Neuling

    Registriert seit:
    7. Oktober 2017
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo zusammen,

    habe jahrelang SAT-TV genutzt und Internet-Basisversorgung erlebt und insofern keine Erfahrung / keinen Überblick mehr, was ich in der neuen Wohnung buchen soll.

    Die Fakten:
    • DSL (50000 erfügbar) und Vodafone Kabel Deutschland liegen in der Wohnung.
    • Festnetz-Anschluss brauchen wir eigentlich nicht, nutzen seit Monaten nur Handys.
    • Fernsehen: es reichen uns eigentlich die Basis-Sender, wir schauen eigentlich zu 90% amazon prime oder Netflix.
    • Internet sollte schon 50000 Mbit/s bieten
    • Ein neuer TV wird auch angeschafft, welchen weiß ich noch nicht, er wird aber einen DVB-T + DVB-C Receiver und per USB-Anschluss zum Aufnehmen auf Festplatte haben.
    • 'ne FritzBox 7490 ist vorhanden
    Habe zwar auch schon gegoogelt, finde das Angebot aber sehr unübersichtlich. Freue mich über jede Hilfe von Euch - vielen Dank im Voraus.

    Gruß Andreas
     
  2. mkossmann

    mkossmann Senior Member

    Registriert seit:
    18. November 2006
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    28
    Werden bei der neuen Wohnung die Kabelgrundgebühren über das Hausgeld abgerechnet oder musst du dazu einen extra Einzelnutzervertrag abschließen ?
    Wenn ersteres, hast du bei Nutzung von Kabel-Internet zunächst einen Preisvorteil, weil du keine Grundgebühren für den Festnetz/DSL /Telefonanschluss zusätzlich zahlen musst. Und die "Basis-Sender", also ÖR in HD , Privatsender in SD über DVB-C mit der Kabelgrundgebühr im Hausgeld abgegolten sind.

    Dann solltest du dich unbedingt bei deinen zukünftigen Nachbarn über Ihre Erfahrungen mit den beiden Varianten erkundigen. Leider kommt es immer wieder vor, das bei Kabelinternet eine CMTS überbucht wird, so dass die verprochenen Datenraten zu St0ßzeiten nicht erreicht werden können.

    Hast du Anwendungen, wo du von aussen auf dein wohnungsinternes Netzwerk zugreifst ? Dann könnte es dir Probleme machen , das du bei Kabelinternet üblicherweise DS-Lite und damit keine von aussen sichtbare IPV4-Adresse mehr bekommst .
     
  3. Andreas HH

    Andreas HH Neuling

    Registriert seit:
    7. Oktober 2017
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Danke für Deine Hinweise. Das werde ich dann erstmal mit den Nachbarn klären. Ich gehe aber davon aus, dass ich den Anschluss selbst bezahlen muss.
     
  4. mkossmann

    mkossmann Senior Member

    Registriert seit:
    18. November 2006
    Beiträge:
    285
    Zustimmungen:
    11
    Punkte für Erfolge:
    28
    "über das Hausgeld abgerechnet" heisst nicht , das du nichts für den Kabelanschluss zahlen musst, sondern das du auch bezahlen musst, wenn du ihn gar nicht benutzt.
     
  5. Andreas HH

    Andreas HH Neuling

    Registriert seit:
    7. Oktober 2017
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ja, natürlich, das ist mir klar. Habe zwischenzeitlich bei Vodafone recherchiert, dass es in der Tat das Grundpaket in der Wohnung gibt und es über die NK abgerechnet wird. Da mir dieses Grundpaket reicht, kann ich ja jetzt relativ frei nach DSL oder eben dem Vodafone-Internettarife schauen. Auf jeden Fall werde ich Deinem Rat folgen und die Nachbarn ansprechen.
     
  6. MartinP

    MartinP Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    4.158
    Zustimmungen:
    384
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Humax F3-FOX-CI
    Gibertini-Schüssel
    Pearl-Quad-Switch-LNB -> Tonne
    Alps Quad LNB f. 19.2 E
    2 x Alps Single LNB f 28,5 E u. 9.0 E

    Edision Argus Vip

    Unitymedia 2Play 100
  7. pedi

    pedi Board Ikone

    Registriert seit:
    25. Juni 2003
    Beiträge:
    4.140
    Zustimmungen:
    2.199
    Punkte für Erfolge:
    163
    es sollte klar sein, dass im IN nur die schreiben, die probleme haben.
    das trifft auf ALLE anbieter zu.
     
    Winterkönig gefällt das.
  8. Andreas HH

    Andreas HH Neuling

    Registriert seit:
    7. Oktober 2017
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Im Grunde würde mir ja das 32er Paket von Vodafone ausreichen. Da ist aber nur ein Kabel-Modem ohne WLAN-Funktion dabei. Ich habe ja - siehe oben - die FritzBox 7490, und dazu auch noch DLAN-Adapter mit WLAN-Funktion. Kann ich die FritzBox nutzen, oder sind die Vodafone-Modems nötig wegen irgendwelcher spezieller Konfigurationen / Beschränkungen? Und wenn dem so wäre, könnte ich dann nicht über den DLAN-Adapter arbeiten, um mtl. 2€ Aufschlag zu umgehen?
     
  9. MartinP

    MartinP Board Ikone

    Registriert seit:
    14. Januar 2007
    Beiträge:
    4.158
    Zustimmungen:
    384
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    Humax F3-FOX-CI
    Gibertini-Schüssel
    Pearl-Quad-Switch-LNB -> Tonne
    Alps Quad LNB f. 19.2 E
    2 x Alps Single LNB f 28,5 E u. 9.0 E

    Edision Argus Vip

    Unitymedia 2Play 100
    Vodafone bietet Dir an Standorten, wo Kabel-Deutschland-Kabelfernsehen liegt nur Kabel-Internet. Die 7490 hat nur ein integriertes DSL-Modem und kein Kabel-Modem.

    Man könnte die Fritzbox aber "hinter" dem Kabelmodem am den Netzwerkport des Kabelmodems anschließen.

    Ein reines Modem wird man bei UM/KD nicht bekommen, sondern das kleinstmögliche ist dann ggfs. auch ein Router mit Telefoniefunktion, nur ohne WLAN...

    Das könnte etwas Arbeit machen, weil der KD-Router wahrscheinlich schon das erste mal NAT macht, und die Fritzbox dann noch einmal, wenn man ihr das nicht abgewöhnt ...
     
  10. Andreas HH

    Andreas HH Neuling

    Registriert seit:
    7. Oktober 2017
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Ufff... da verstehe ich ja nur noch die Hälfte ;-) Was ist UM/KD? Und was NAT?

    Und könnte das einfach mit dem DLAN klappen?
     

Diese Seite empfehlen