1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Welchen DVB-T USB Empfänger?

Dieses Thema im Forum "Heimkino mit dem PC" wurde erstellt von elsni, 11. Januar 2005.

  1. elsni

    elsni Neuling

    Registriert seit:
    11. Januar 2005
    Beiträge:
    1
    Anzeige
    Hallo!

    Gibt es einen DVB-T Empfänger mit folgenden Eigenschaften?

    - USB 1.1 Kompatibel (darf aber auch gerne über USB 2.0 bessere Bild- und/oder Tonqualität liefern)
    - Treiber für Linux existieren oder sind in der Entwicklung
    - für die MPEG-Decodierung unter Windows reicht ein Celeron 333MHz (Müsste eigentlich reichen, DivX kann das Gerät jedenfalls ruckelfrei abspielen)
    - Gute Empfangseigenschaften
    - Stromversorgung über USB

    Danke für eure Antworten

    /Stephan
     
  2. mcihael

    mcihael Silber Member

    Registriert seit:
    23. September 2004
    Beiträge:
    592
    Ort:
    WI
    Technisches Equipment:
    Digipal 2, Philips DTR 1000, Medion MD 29006, Artec T1
    AW: Welchen DVB-T USB Empfänger?

    Vergiss es.

    Die Boxen mit DibCom-Design (z.B. Artec T1, Twinhan USB Ter/Magic Box) erfüllen zwar fast alle Deine Anforderungen, aber für Deinen Celeron reicht es nicht. Vorausgesetzt wird mindestens ein PIII/600 (Twinhan, Artec erwartet einen PIII/800).

    Ich habe eine Artec T1, die ich mit der Software von Twinhan betreibe. Am PIII/667 ist das schon ziemlich grenzwertig. Da darf dann auch nichts im Hintergrund mitlaufen, sonst fängt die Ruckelei an.

    An Deiner Stelle würde ich nach einer PCI-Karte mit integriertem Hardware-Decoder Ausschau halten, falls Du einen Desktop-Rechner verwendest. Bei einem Notebook kannst Du das Thema abhaken, zumal auch gewisse Anforderungen an die Grafikkarte gestellt werden, die ein Notebook dieser Generation sicher nicht erfüllen kann.

    Michael
     

Diese Seite empfehlen