1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Welche Stecker, Selfinstall, Kompression oder doch wieder F-Stecker ?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von potty, 23. Oktober 2012.

  1. potty

    potty Silber Member

    Registriert seit:
    8. Januar 2006
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    28
    Anzeige
    Hallo,

    ich stehe gerade etwas auf dem Schlauch. Habe in meinem neuen Haus ca 160m Koaxialkabel verlegt.

    150m Chess Kabel , Twin-Koaxkabel 90 dB
    2x 5m Chess Quad kabel für zwei LNBs

    Ich weiss, es sind nicht die besten Kabel. Habe sie aber geschenkt bekommen.

    Jetzt fehlen mir noch die passenden Stecker. Ich wollte endlich weg von den normalen F-Steckern.

    Hatte die Cabelcon Selfinstall F-56 4.9 bzw 5.1 im Auge. Aber auch normale F-Kompressionsstecker

    Kann mir jemand eine Empfehlung für passende Stecker geben. Soweit ich das sehe, passen die Selfinstell gar nicht auf der Quad-Kabel?

    Danke für eure Hilfe.

    Potty
     
  2. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.170
    Zustimmungen:
    297
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Welche Stecker, Selfinstall, Kompression oder doch wieder F-Stecker ?

    Das Thema wurde schon so oft hier durchgekaut das man es nicht immer wieder von vorne beginnen muss.....

    Akt. läuft dazu was unter: http://forum.digitalfernsehen.de/fo...-s/312176-koxialkabel-fuer-sat-anschluss.html

    und dann gibt es hier auch noch einen User der auch alles geschenkt bekommen hat und das einmal aufgebaut hat + verwendet und dann doch wieder nicht ... der weiß nie was er gerade schreibt.... ich such dir den nachher mal raus, sein Username hatte irgendwas mit "zerstören" zu tun (Demolution etc. etc. etc. ?).
     
  3. potty

    potty Silber Member

    Registriert seit:
    8. Januar 2006
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    28
    AW: Welche Stecker, Selfinstall, Kompression oder doch wieder F-Stecker ?

    Danke für den Tipp.

    Werd mal vor anders fragen :)
     
  4. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.170
    Zustimmungen:
    297
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Welche Stecker, Selfinstall, Kompression oder doch wieder F-Stecker ?

    "Demolition-Man", such mal nach dem seinen Beiträgen .....

    Der hat auch alles geschenkt bekommen und fragt sich durch wie er aus dem geschenkten Gaul jetzt ein Rennpferd machen kann (wenn er das Zeugs dann doch wieder nicht im Einsatz hat und andere Sachen hier erzählt.....).

    P.S. das unter deinem Link da oben genannte Kabel wird dort falsch beschrieben (kenn ich doch aus anderen Beiträgen und anderen Shops schon... Beitrag wurde ja aber leider gelöscht hier !)..... das ist kein CU-Kabel (Voll-Kupfer), sondern ein billiges StaKu (Stahl-Kupfer / FE-CU) Kabel ! Die Beschreibung ist falsch und irreführend ! Hier die orig. Beschreibung vom "Distributor" (ist ja nicht selbst der "Hersteller").
    Bei der Bestimmung des richtigen Steckers für dein Kabel achte auch drauf das bei deinem Verkäufer die Kabelabmessungen tlw. falsch angegeben sind, nimmt die Daten von der verlinkten Seite oben !
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Oktober 2012
  5. Millex

    Millex Silber Member

    Registriert seit:
    19. Juli 2009
    Beiträge:
    667
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Welche Stecker, Selfinstall, Kompression oder doch wieder F-Stecker ?

    Warum? Welchen Vorteil versprichst du dir davon?
     
  6. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.170
    Zustimmungen:
    297
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Welche Stecker, Selfinstall, Kompression oder doch wieder F-Stecker ?

    Den Vorteil das sie nun mal um einiges besser sind ("Halt", wie viele Standard F-Stecker sind schon runter gerutscht und haben hier Problemanfragen erzeugt, und "wasserdicht" wenn man die richtigen "anderen" Stecker nimmt - weitere Problemanfragen hierzu gibt es auch genug zu finden).
     
  7. Millex

    Millex Silber Member

    Registriert seit:
    19. Juli 2009
    Beiträge:
    667
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Welche Stecker, Selfinstall, Kompression oder doch wieder F-Stecker ?

    Ich habe immer so ein kleines Verständnisproblem wenn einer behauptet irgendwas ist "besser", was genau ist denn besser? Wenn ich mir die Beschreibungen so durchlese, dann kann man die alternativen Stecker wohl nur einmal verwenden, also einfach mal schnell das Kabel nachsetzen geht nicht mit dem selben Stecker...

    Wenn Aufdrehstecker runterrutschen dann waren es nicht die passenden für das Kabel.

    Wasserdicht? Ich baue meine Anlagen eigentlich nicht unter Wasser auf und Spritzwasserfest sind die Aufdrehstecker auch. Beim Selfinstall-Stecker steht sogar da daß man eine Schutztülle drüber stecken soll, weil man da keinen O-Ring einlegen kann, also was soll da "besser" sein?
     
  8. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.170
    Zustimmungen:
    297
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Welche Stecker, Selfinstall, Kompression oder doch wieder F-Stecker ?

    Alle bauen eben schlechte Anlagen auf, alle außer dir... alle geben zu viel Geld dafür aus, wofür nur ?
    Aber alle die das machen haben ggf. vorher auch gelesen wofür sie mehr ausgeben und warum dem so ist, alle außer dir !

    Und wenn ich schon "Schutztülle" und "O-Ring im F-Stecker" lese wird mir sofort klar was hier alles gelesen wird, alles abhängig vom günstigen Preis und der "Bewerbung".

    FIN[​IMG]
     
  9. Millex

    Millex Silber Member

    Registriert seit:
    19. Juli 2009
    Beiträge:
    667
    Zustimmungen:
    25
    Punkte für Erfolge:
    38
    AW: Welche Stecker, Selfinstall, Kompression oder doch wieder F-Stecker ?

    Weil ich hier frage was an den anderen Steckern besser sein soll?
    Das habe ich mir nicht ausgedacht, das steht da unter dem Link:CC F-56 4.9 - Cabelcon Self-Install F-Stecker bei reichelt elektronik
     
  10. Dipol

    Dipol Talk-König

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    6.371
    Zustimmungen:
    194
    Punkte für Erfolge:
    73
    AW: Welche Stecker, Selfinstall, Kompression oder doch wieder F-Stecker ?

    Da alle genormten Stecker "normal" sind, ist der Titel irreführend.
    Obwohl schon zigmal genannt:

    1. F-Aufdrehstecker sind systemtypisch die Fehlerquelle Nr. 1
    2. F-Stecker ohne Hülse harmonieren -selbst bei optimaler Montage- schirmungstechnisch nicht mit den heute üblichen Hochschirmkabeln
    3. Selbst WISI Aufdrehstecker in HQ-Ausführung mit breiter Mutter und konischer Innenausformung (Montage ohne Schirmumschlagen) haben eine schlechtere Rückflussdämpfung
    4. Insbesondere bei Kabeln mit dürftigem Geflecht oder aus Alu ergibt sich bei Crimp-, Kompressions- und Self-Install-Steckern mit Hülse eine bessere DC-Kontaktierung
    5. Selbst mit auf den 1/10 mm passenden F-Aufdrehsteckern kommt es nicht nur bei dünnen Geflechtdrätchen aus verzinnten Kupfer oder gar Alu bei jedem Montagevorgang zu Abscherungen
    6. Alle Kompressionsstecker schließen gegen das Kabel hin vakuumdicht ab
    7. F-Aufdrehstecker sind anfälliger für passive Intermodulationen
    8. Alle Kabelnetzbetreiber haben daher die Verwendung von F-Aufdrehsteckern in ihren Netzen untersagt
    O-Ringe in F-Aufdrehsteckern verlieren im Laufe der Jahre die Elastizität und sind Anlass für Ausfälle.
     

Diese Seite empfehlen