1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Welche Selbstbau-Antenne funktioniert wirklich???

Dieses Thema im Forum "Digital TV für Einsteiger" wurde erstellt von dvb-t.freak, 22. Dezember 2012.

  1. dvb-t.freak

    dvb-t.freak Guest

    Anzeige
    Hallo.
    Ich bestelle den DVB-T Cinergy RC Stick und möchte, wegen des schlechten Empfangs, eine Antenne, die mir mehr Sender bringt. Nun bin ich auf viele gestoßen. Die cNet Doppelquad antenne, die mich sehr überzeugt, oder die Multidoppelquadantenne.
    So, nun möchte ich von euch wissen, welche Antenne denn besser ist. Ich möchte (wohne nördlich von Stuttgart) eine Frequenz vom Pfaffenberg und 2 von der Hohen Wurzel empfangen. Nun habe ich mir die Multi-Doppelquad angeschaut. Ich weiss nicht, ob sie so gut mit in Urlaub zu nehmen ist... Ist sie denn auch gut für den Empfang???
    Ich bin ganz verwirrt, könnt ihr mir helfen???
     
  2. vinyl

    vinyl Gold Member

    Registriert seit:
    1. Juli 2002
    Beiträge:
    1.482
    Zustimmungen:
    63
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Welche Selbstbau-Antenne funktioniert wirklich???

    Das kommt ganz darauf an, wie die Antenne genau gebaut wird. Eine Multidoppelquad-Antenne, mit auf zu empfangende Frequenzen abgestimmten Doppelquads, ist zwar theoretisch besser als eine auf einen Mittelwert abgestimmte einzelne Doppelquad. Allerdings muss man berücksichtigen, dass man die mehreren Doppelquads bei der Multidoppelquadantenne auch zusammenführen muss. Und da die jeweiligen Signale nicht nur über die optimalste Doppelquad empfangen werden, sondern über alle Doppelquads, können sich die Signale unter Umständen gegenseitig auslöschen, was zu einer schlechteren Empfangsqualität führt.

    Meine Erfahrung (gerade wenn man beim Basteln noch etwas unerfahren ist): erstmal mit einer einzelnen Doppelquad für die Mittelfrequenz anfangen. Hol dir am besten das Material, um gleich ein paar Versuche zu starten. Übung macht den Meister.
     
  3. vinyl

    vinyl Gold Member

    Registriert seit:
    1. Juli 2002
    Beiträge:
    1.482
    Zustimmungen:
    63
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Welche Selbstbau-Antenne funktioniert wirklich???

    Ach so, bevor ich es vergesse. Wie ist denn deine Empfangslage genau? Für den Empfang der Hohen Wurzel musst du schon mindestens in Hanglage sein mit Blick in Richtung Norden. Indoor-Empfang kannst du dir abschminken, du musst die Antenne schon fest auf dem Dach oder an der Außenwand Richtung Norden platzieren. Vermutlich brauchst du zusätzlich noch einen rauscharmen Verstärker, um das Signal bis zum Empfangsgerät zu führen.

    Den Pfaffenberg-Empfang in Stuttgart halte ich für theoretisch unmöglich. Da gibt es einen kleinen Spielverderber und der nennt sich die schwäbische Alb.
     
  4. dvb-t.freak

    dvb-t.freak Guest

    AW: Welche Selbstbau-Antenne funktioniert wirklich???

    Oha... Viel Mut machst du mir ja nich gerade! :( Ich will halt auch Sender von weither empfangen meine Antenne auch in Urlaub mitnehmen usw... :)
     
  5. vinyl

    vinyl Gold Member

    Registriert seit:
    1. Juli 2002
    Beiträge:
    1.482
    Zustimmungen:
    63
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Welche Selbstbau-Antenne funktioniert wirklich???

    Leider gibt es nicht DIE beste Antenne, sondern immer noch die für die jeweilige Empfangssituation beste Antenne. In direkter Sendernähe kann eine Doppelquad auch schon zu viel des Guten sein - da ist manchmal sogar eine Stabantenne die beste Lösung. Für den Fernempfang muss es dagegen oftmals eine gute Yagi mit hohem Eigengewinn sein.

    Eine Doppelquad ist auch eine sehr nette Antenne. Die wirst du auch sicherlich mit den Urlaub nehmen können.
     
  6. dvb-t.freak

    dvb-t.freak Guest

    AW: Welche Selbstbau-Antenne funktioniert wirklich???

    Was meinst du mit guter 'Yagi'?
    Wenn das auch so eine tolle Antenne ist, bitte zeig mir mal die Internetseite dafür (wo man sie bauen kann), sodass ich mich mal darüber informieren kann. Ist die Doppelquad denn besser, oder doch schlechter?
     
  7. vinyl

    vinyl Gold Member

    Registriert seit:
    1. Juli 2002
    Beiträge:
    1.482
    Zustimmungen:
    63
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Welche Selbstbau-Antenne funktioniert wirklich???

    Hier ist ein Beitrag über eine sehr schöne Antennenanlage für den ORF-Fernempfang aus Ostbayern. Die Vierergruppe, die ganz oben auf dem Mast montiert ist, besteht aus vier Kathrein AOS 32 Yagi Antennen:
    http://forum.digitalfernsehen.de/forum/4037126-post2052.html
     
  8. dvb-t.freak

    dvb-t.freak Guest

    AW: Welche Selbstbau-Antenne funktioniert wirklich???

    Naja ich will ja eine für mein Notebook ich habe ja keinen richtigen Fernseher mit DVB-T Receiver. Ich will nur eine Doppelquadantenne für mein en Computer... also ich glaube die von cNet ist schon guuut..
    :love:
     
  9. vinyl

    vinyl Gold Member

    Registriert seit:
    1. Juli 2002
    Beiträge:
    1.482
    Zustimmungen:
    63
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Welche Selbstbau-Antenne funktioniert wirklich???

    Obs ein "echter" DVB-T-Receiver ist oder ein DVB-T-Stick für den Rechner macht keinen Unterschied. Fernempfang und mobiler Empfang sind allerdings zwei paar Schuhe.
     
  10. dvb-t.freak

    dvb-t.freak Guest

    AW: Welche Selbstbau-Antenne funktioniert wirklich???

    ich will halt zuhause und anderswo sender von weither noch empfangen... da bietet sich doch nur die cnet... doppelquad an, oder?

    Ich meine die Seite mit den Bandscans wurden alle nicht zuHause bei denen, die sie gemacht hatten, gemacht... :D Die haben ihre Antennen auch mitgenommen
     

Diese Seite empfehlen