1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Welche Sat-Receiver haben eine hohe Empfänger-Empfindlichkeit ?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von cocofixx, 12. Februar 2006.

  1. cocofixx

    cocofixx Senior Member

    Registriert seit:
    27. Oktober 2005
    Beiträge:
    201
    Anzeige
    Hallo. Gab es in Zeitschriften vielleicht schon mal Testberichte darüber, welche Empfänger eine besonders hohe Empängerempfindlichkeit haben ?

    Ich denke mal, nicht unbedingt mit jedem Receiver der besonders teuer ist, hört man das Gras wachsen.
    Bei einigen zahlt man sicherlich für viel Schnickschnack.
    Aber welche Receiver holen mehr Empfang rein als der Durchschnitt ?

    PS: an welchem Wert bei den technischen Daten kann man eine gute oder schlechte Empfängerempfindlichkeit erkennen ? :rolleyes:
     
  2. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: Welche Sat-Receiver haben eine hohe Empfänger-Empfindlichkeit ?

    In der Tele Satellite wird darauf bei den Tests großen Wert gelegt. Im Gegensatz zu manch anderem Fachmagazin, wo nur der schöne Schnickschnack drumherum zählt

    Wie hier im Beispielartikel zu erkennen wird die Tunerempfindlichkeit mit 1-10 Satantennen bewertet.

    Da es einige sehr empfangsstarke Receiver gibt, muss man sich nur mal ein paar TSI Ausgaben durchlesen, dann findet man sicherlich schnell den optimalen Receiver.

    Wie empfindlich ein Tuner ist, sieht man hauptsächlich an der minimal empfangbaren Symbolrate.
    Ein Tuner der ab 1 Mbps empfangen kann ist einem Tuner der ab 5 Mbps empfangen kann auf jeden Fall vorzuziehen.

    Diesbezüglich findet man auch in jeder TSI Ausgabe eine große Auflistung von verschiedenen Receivern, wo man diese Werte nachschauen kann.

    Dort kannst du auch heraus lesen, daß teuer oder billig im Bezug auf die Tunerempfindlichkeit keine Rolle spielt. Da kann ein 50 Euro Baumarktreceiver durchaus auch mal besser abschneiden, als ein 600 Euro teures Markengerät.

    Gruß Indymal
     
  3. Ponny

    Ponny Silber Member

    Registriert seit:
    22. August 2002
    Beiträge:
    645
    Ort:
    Tröbitz
    AW: Welche Sat-Receiver haben eine hohe Empfänger-Empfindlichkeit ?

    Hallo,

    den empfindlichsten Tuner haben die Koscom Receiver SDC 3510 und alle anderen Typen aus dieser Reihe.

    Ponny
     
  4. KlausAmSee

    KlausAmSee Board Ikone

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.830
    Ort:
    Mitten im Hegau
    AW: Welche Sat-Receiver haben eine hohe Empfänger-Empfindlichkeit ?

    Wie definiert ihr "empfindlich"? Ist der Receiver gemeint, der mit dem schwächsten Signal auskommt (weit unter 50dBµV), oder der, der mit dem geringsten C/N auskommt? Oder der, der auch die schmalsten SCPCs empfangen kann? Womöglich der, der am empfindlichsten auf DECT reagiert???
    Und wozu überhaupt? Wenn die Antenne richtig dimensioniert und ausgerichtet ist, und kein Bock im Verteilnetz geschossen wurde, dann funktioniert jeder Wald- und Wiesen-Receiver. Und ob die Übertragung 2 Mal im Jahr 5 Minuten vor dem Uplink ausfällt oder zuerst der Uplink das Handtuch wirft, dürfte wohl auch wurscht sein. Den größten Einfluß dabei haben aber Reflektorqualität und korrekte Ausrichtung, und nicht einmal das LNB.

    Klaus
     
  5. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: Welche Sat-Receiver haben eine hohe Empfänger-Empfindlichkeit ?

    Meinen Erfahrungen nach können Receiver, die sehr schmalbandige SCPC Übertragungen noch empfangen können auch generell schwache Signale besser verarbeiten.
    Und ich würde diese Fähigkeit auch nicht unbedingt als Schnickschnack abtuen. Ich empfange z.B. Nilesat mit einer 125er Antenne.
    Größer geht einfach nicht.
    Und wenn ich zum Empfang z.B. meine alte Lemon Volksbox verwende, kann ich mindestens 30% der Transponder nicht empfangen, während ich mit einigen anderen Receivern auf allen Transpondern ein flüssiges Bild rein bekomme.
    Wollte ich selbiges mit der Volksbox auch schaffen, müsste meine Satantenne wahrscheinlich noch einmal 10-20% größer dimensioniert sein.

    Ähnlich dürfte es auch aussehen, wenn man Mieter ist und z.B. Astra nur mit einer Digidish 33 empfangen darf.

    Es geht also nicht unbedingt darum die Ausfallsicherheit bei schlechtem Wetter um 5 Minuten zu erhöhen, sondern darum überhaupt die meiste Zeit etwas sinnvolles empfangen zu können.

    Gruß Indymal
     
  6. Grognard

    Grognard Guest

    AW: Welche Sat-Receiver haben eine hohe Empfänger-Empfindlichkeit ?

    :winken: Bravo, KlausAmSee,
    jeder mag ein anderes Kriterium für sich als oberste Messlatte anlegen, und die meisten, selbst sehr billige Receiver haben Symbolraten unter 5 Msps.
    Gruß, Grognard
    Code:
    Gefahr die Hesse komme
    :cool:
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. Februar 2006
  7. johannes9999

    johannes9999 Lexikon

    Registriert seit:
    22. Februar 2005
    Beiträge:
    20.810
    Ort:
    wien
    AW: Welche Sat-Receiver haben eine hohe Empfänger-Empfindlichkeit ?

    der neue humax hd1000 hat eine sehr gute empangsempfindlichkeit. darauf wurde bis jetzt noch nicht hingewiesen. er hat ziemlich die gleich empfangsempfindlichkeit wie der in diesem fall sehr anerkannte echostar 5020 (in der aktuellen telesatellt mit dem name eycos getestet).

    habe dies bei den schwachen transponder von turksat und nilesat ausgiebig getestet. auch wenn er derzeit im "mehrsatellitenempfang" noch kleinere probelme hat die mit der nächsten software gelöst werden sollen (usal ist zwar vorgesehen hat aber noch einen bug) könnte der receiver interessant für dich sein.

    gut finde ich z.b. dass er nicht wie die meisten receiver neue transponder (z.b. manuell eingegeben oder durch netzwerksuchlauf automatisch dazugekommenen) hinten anreiht sondern an der richtigen stelle. so ist es leicht zu sehen ob tp schon vorhanden ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Februar 2006
  8. Indymal

    Indymal Talk-König

    Registriert seit:
    20. März 2003
    Beiträge:
    5.414
    Ort:
    Marburg
    AW: Welche Sat-Receiver haben eine hohe Empfänger-Empfindlichkeit ?

    Den Eycos Testbericht bietet Tele Satellite auch Online an: Klick

    Gruß Indymal
     
  9. Don Holiday

    Don Holiday Junior Member

    Registriert seit:
    26. Juni 2005
    Beiträge:
    46
    AW: Welche Sat-Receiver haben eine hohe Empfänger-Empfindlichkeit ?

    Wer einen Reciever mit hoher Empfindlichkeit braucht?

    Es geht wohl kaum um 5 Minuten laengeren Empfang bei Regen, sondern zB fuer mich, um Premiere in Spanien nicht nur zwischen 22 und 5 Uhr morgens zu sehen - trotz 1,8m Antenne!
     
  10. KlausAmSee

    KlausAmSee Board Ikone

    Registriert seit:
    8. Oktober 2004
    Beiträge:
    4.830
    Ort:
    Mitten im Hegau
    AW: Welche Sat-Receiver haben eine hohe Empfänger-Empfindlichkeit ?

    Also da wird das Problem wohl woanders sein. Wo in Spanien befindest du dich? Hast du einen PFA-Reflektor? Hast du das passende Feedhorn dazu? Hast du die Polarisationsentkopplung richtig eingestellt? Das Ding werden wir schon zum Laufen bekommen...

    Gruß

    Klaus
     

Diese Seite empfehlen