1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Welche Sat-Positionen für (Multikulti-) Grundversorgung?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von doejohn, 8. September 2014.

  1. doejohn

    doejohn Junior Member

    Registriert seit:
    8. August 2014
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Anzeige
    Hallo allerseits,

    ich stelle mir gerade die Frage, welche Sat-Positionen man mit vier LNBs anbieten könnte/sollte, damit möglichst wenige potentielle Mieter auf die Idee kommen, eine eigene Antenne aufbauen zu wollen. Die Betonung liegt auf "wollen", eventuelle Auseinandersetzungen würde ich gerne im Vorfeld vermeiden, indem von vornherein eine möglichst vielfältige Abdeckung angeboten wird. Dass natürlich niemals alle zufriedengestellt werden können, ist auch mir klar.

    19.2e+13.0e ist ja eh Pflicht. Damit sollten Deutsche, Engländer, Franzosen, Russen, Italiener und Spanier bereits recht gut abgedeckt sein, denke ich. Europa wäre damit also schon recht gut abgedeckt.

    Mit einem vierfach-Multiswitch wären noch zwei weitere Positionen machbar. Da dürften sich 23.5e, 28.2e und/oder 4.9e/7.0e/9.0e anbieten. Was würde sich empfehlen, um eine möglichst breite Abdeckung zu errreichen? (Chinesen? Inder? :confused:)

    Allein anhand der Sprache zu filtern ist natürlich problematisch, da man gerade bei ausländischen Programmen (sofern man die Sprache nicht beherrscht) die guten Sender nur sehr schwer von den Schund-Sendern (wie Astro-TV oder Bibel-TV) unterscheiden kann.
     
  2. Dr. Chaos

    Dr. Chaos Junior Member

    Registriert seit:
    2. Juni 2012
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    28
    Punkte für Erfolge:
    38
    Technisches Equipment:
    DM900
    DM7020HD
    AppleTV 4
    TX65-CXW804
    AW: Welche Sat-Positionen für (Multikulti-) Grundversorgung?

    13e 19,2e 28,2e und 43e
     
  3. doejohn

    doejohn Junior Member

    Registriert seit:
    8. August 2014
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Welche Sat-Positionen für (Multikulti-) Grundversorgung?

    Naja, spätestens für 43e (sollte das nicht 42e heissen?) wäre eine zweite Schüssel notwendig.

    Mit nur einer Schüssel wäre also maximal 13e/19.2e/23.5e/28.2e möglich? Welche Nationalitäten wären mit dieser Konstellation zufriedenzustellen?
     
  4. Dr. Chaos

    Dr. Chaos Junior Member

    Registriert seit:
    2. Juni 2012
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    28
    Punkte für Erfolge:
    38
    Technisches Equipment:
    DM900
    DM7020HD
    AppleTV 4
    TX65-CXW804
    AW: Welche Sat-Positionen für (Multikulti-) Grundversorgung?

    Araber, Schweiz, England, NL, Deutsche, Franzosen und Spanier.
     
  5. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.210
    Zustimmungen:
    398
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Welche Sat-Positionen für (Multikulti-) Grundversorgung?

    Zur Grundversorgung türkischer Mieter, Digitürk:
    Eutelsat 7A / Eutelsat 7B (7°E) - Alle Übertragungen - Frequenzen - KingOfSat

    SATzentrale - Antennengrößen für Deutschland, Schweiz und Österreich - (vom Empfangsort abhängig)

    Mit so einem 33/12 Multischalter: http://www.eg-sat.de/sat-und-tv/mul...ss-33/12-piu-6-8-satelliten-auf-12-teilnehmer (8 SAT-Positionen)
    u.U. auch mit vorgeschalteten 17/X Multischalter-Kaskaden könnte die Versorgung nach Mieterwechseln angepasst werden, dann einfach die Versorgungsleitungen zur Wohnung an anderen MS-Ausgängen anschliessen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. September 2014
  6. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.106
    Zustimmungen:
    287
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Welche Sat-Positionen für (Multikulti-) Grundversorgung?

    Dabei gebe ich aber zu bedenken das man die gewählten Satelliten nach den Mietern wählt und nicht die Mieter nach dem was später empfangen wird :)

    Kommt ein Türke da rein wird der mit dem 23 Grad (Holländer) recht wenig anfangen können und ich denke mal das Holländer nicht gerade das große Mieterklientel sind das sich 23 Grad überhaupt lohnen würde.....
     
  7. doejohn

    doejohn Junior Member

    Registriert seit:
    8. August 2014
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Welche Sat-Positionen für (Multikulti-) Grundversorgung?

    Auf 13.0 gibt es doch auch Italiener, Polen und Russen, oder interpretiere ich das falsch?

    Also 7e/13e/19.2e/28.2e? Eine Gibertini op85 se wird da dann aber wohl nicht mehr ausreichen?

    Andererseits möchte man aber auch nicht nach einem Mieterwechsel die Antenne neu ausrichten. Zumal dann unter Umständen auch noch die Receiver umgestellt werden müssten. :eek:
     
  8. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.210
    Zustimmungen:
    398
    Punkte für Erfolge:
    93
    AW: Welche Sat-Positionen für (Multikulti-) Grundversorgung?

    Hotbird deckt die meisten Bedürfnisse ausländischer Mieter, abhängig vom Empfangsort reicht unter Umständen diese Multifeed-Antenne: Visiosat BIG-BISATMulti-LNB Antenne weiss: Amazon.de: Elektronik
    Die ist besser, aber komplexe Montage: https://www.hm-sat-shop.de/antennen...al-t90-antenne-anthrazit-incl-wandhalter.html
    Eventuell ist für 28,2 ° Ost dann doch eine separate SAT-Antenne erforderlich?
    Jede Wohnung sollte mit mindestens zwei SAT-Anschlüssen versorgt werden, dann auch noch DVB-T
    und UKW in die neue Empfangsanlage einspeisen.

    Nenne doch mal den Montage- / Empfangsort und die Größe vom Wohnhaus, wieviel WE? :winken:
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. September 2014
  9. satmanager

    satmanager Institution

    Registriert seit:
    23. Juni 2005
    Beiträge:
    15.106
    Zustimmungen:
    287
    Punkte für Erfolge:
    93
    Technisches Equipment:
    VU+ Ultimo 4K 6TB VTI Octo-Tuner (FBC-Tuner via JESS EN50607 voll versorgt)
    VU+ Solo SE V2 (SZ)
    Streaming auf NAS 2x 4TB (Raid Spiegelung)
    Sky Voll-Abo HD gepaired (AC R2.2 "Muss-Betrieb")
    Philips 65" UHD 4k Android / 3D (WZ)
    Samsung 40" LED (SZ)
    Onkyo TX-NR807 AV-Verstärker
    Kathrein CAS90
    2x Dur-Line Breitband-LNB
    Jultec JPS0504-8T im BB-LNB-Modus
    Empfang Astra (19+28)
    eingespeiste Video-Überwachungskamera mit Tonübertragung
    Erdung - äußerer und innerer Blitzschutz (PA) - durchgeführt nach DIN
    AW: Welche Sat-Positionen für (Multikulti-) Grundversorgung?

    Aus einem anderen Beitrag, wird wohl die Gegen sein .....
     
  10. doejohn

    doejohn Junior Member

    Registriert seit:
    8. August 2014
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Welche Sat-Positionen für (Multikulti-) Grundversorgung?

    Mit 13e+19.2e+28.2e dürfte man also schon ganz gut bedient sein.

    Wie ist denn die Windlast-Angabe in m/s zu verstehen? Ich kenne diese Angabe immer nur in N bzw kg.

    Die T90 ist deutlich schwerer als zB eine gibertini op85 se. Die Windlast ist vermutlich auch deutlich höher. Die Gibertini ist zusammen mit der ZAS62 schon fast an der Belastungsgrenze für die Thermax-Montage. Wandhalter mit 60er-Rohr und einer Angabe der wirkenden Kräfte sind garnicht zu finden :eek:

    Die vier WE bekommen insgesamt 23 Anschlüsse. Daran sollte es also nicht scheitern.
    Auf DVB-T werde ich wohl verzichten müssen. Und DVB-T bringt auch nichts im Hinblick auf eine Grundversorgung von Ausländern (AFAICS).

    Wie Satmanager bereits geschrieben hat: Leimen, südlich von Heidelberg. 4 WE.
     

Diese Seite empfehlen