1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Welche Sat Anlage

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Gaski, 4. April 2005.

  1. Gaski

    Gaski Neuling

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Beiträge:
    9
    Anzeige
    Hallöchen,

    nachdem ich nun vor einiger Zeit richtig Geld fürs DVB-T Fernsehen ausgegeben habe hat nun die Rundfunkanstallt bei Uns bzw. einige Sender angedroht sich wieder "auszuklinken" - Eurosport gibt seit heute morgen nicht mehr :mad: :eek:

    Nun muss ich wohl nochmal in die Tasche greifen.

    Meine Frage nun, da einige andere große Ausgaben schon vor der Tür lauern :rolleyes: ,
    reicht vielleicht auch erstmal eine billige Sat-Anlage aus dem Discounter?

    Zur Info:
    Dies Anlage würde in ca. 20 Meter Höhe auf einem Flachdach installiert.
    Es gibt also nichts was da noch irgendwie (auch keine Bäume in der Richtung) den Empfang "zu" machen könnte bzw. einschränken könnte.

    Das der Kram nicht so lange hält ist nat. klar (auch wenn 5 Jahre Garantie drauf steht :D ). Aber für den Anfang müsste sowas doch auch gehen, oder?

    In spätestens 1-2 Jahren will ich mir dann eine Schüssel von Technisat kaufen.
    Oder eben einem anderen hochwertigen Hersteller bei dem aber die Reciever noch laufen ;o).

    Kann man an solche eine Billig-Anlage auch gute Reciever für Premiere anschließen? Oder wäre das dann komplett ausgeschlossen?

    Es soll schon eine Digi-Sat-Schüssel sein ;o).
     
  2. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    AW: Welche Sat Anlage

    Hallo,

    eine billige Anlage ist halt nicht so gut, Störungen können leichter auftreten,aber gehen muß sie schon, Premiere tauglichen Receiver läuft an jeder Satanlage.

    Das Antennenkabel sollte gut sein, um die DECT-Störungen zu vermeiden.

    Über Eurosport gibt es Gerüchte das sie das ZDF-Paket verlassen ( müssen ), wie das weiter geht, vielleicht als Pay-TV oder auch nicht, weiss man nicht.

    In 20 Meter Höhe auf dem Flachdach ist die Schüssel 1000%'ig nach VDE zu befästigen ( nicht das sie mal Absegelt ), und nach VDE die Erdung und/oder Potensialausgleich herzustellen. Und das ganz genau nach VDE.

    digiface
     
  3. Gaski

    Gaski Neuling

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Beiträge:
    9
    AW: Welche Sat Anlage

    Das ist noch so ein Punkt - mit der Befestigung :wüt:


    Ich habe eine Eigentumswohnung in einem Mehrfamlienhaus und könnte mittlerweile nur noch schreien :mad: :eek: :( .

    Ich hatte JAHRELANG Kabelfernsehen. Dies kam durch einen Verstärker problemlos hier an.

    Nun kam irgendein Spinner auf die Idee der Verstärker würde doch Strom verbrauchen - was wohl logisch ist.
    Ich habe mir das Datenblatt mit einer schriftlichen Bestätigung von Kathrein besorgt. Der Stromverbrauch lag bei knapp 5 Euro im Jahr.
    Ich wollte 10 Euro pauschal pro Jahr überweisen.
    NEIN - ich muss den Kabelanschluss kündigen der Verstärker darf nicht am Allgemeinstrom bleiben. Da fasst man sich doch an den Kopf, oder?

    2. Alternative war dann eine Sat Schüssel.
    Diese darf ich aber auf dem Dach nicht festschrauben - da fass ich mich wieder an den Kopf. WENN das ordentlich gemacht ist passiert dem Dach rein gar nichts!

    Dann bin ich eben auf DVB-T umgestiegen. War der schnellste und umkomplizierteste Weg.

    Nun kommt Eurosport nicht mehr rein und mein Freund dreht sich zu Hause vor Wut im Kreis :LOL: .

    Ich weiß auch noch nicht wirklich wie ich die Schüssel festbekommen soll.
    Habe mir das gestrickse von den anderen auf dem Dach schon mal angeschaut. Alles sehr sehr komische bedenkliche Konstruktionen.
    Über Bremsbeläge an Eisenstange bis Schirmständer mit Säcken beschwert ist alles zu finden. Halten tut das bestimmt nicht wirklich.

    Ich habe mir jetzt Gedanken gemacht eine Stange in einen mit Zement ausgegegossenen großen Betonpflanzpott (diese aus den Baumärkten wo man richtige Wände mit Bauen kann) zu befestigen.
    Das Dach ist sehr weitläufig und ich könnte das Ding/Gebilde zentral aufs Dach stellen. Mehr als Umfallen kann es dann bestimmt nicht.
    Ich glaub nicht das selbst ein Orkan es schafft das Betongebilde ca. 10-15 Meter übers Dach zu schleifen (wenn der Spiegel liegt und keine "Angriffsfläche" mehr bildet).

    Das wahre ist das alles nicht. Aber was soll ich machen. Hätt ich vorher gewusst in welchem Irrenhaus ich mir ne Wohnung kaufe hätt ichs sein gelassen. Wohl denen die ein eigenes Häuslein haben.



    EINE FRAGE ABER NOCH:

    Muss ich für jeden LMB ein Kabel nach unten ziehen oder könnte ich eigentlich einen 1er LMB kaufen und dann unten in der Wohnung (mit meinem alten Verstärker :D ) das Signal verstärken und dann schleifen?
    So rein Fraulich *grins* denkend müsste das doch gehen, oder?
     
  4. Gaski

    Gaski Neuling

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Beiträge:
    9
    AW: Welche Sat Anlage

    Also mit schleifen meine ich jetzt ich habe vom Kabelfernsehen noch so einen Verteiler (1auf 3).
    Wenn ich nun bevor das Signal da reingeht es verstärke und dann splitte?
    Müsste doch gehen, oder?

    Sonst kann ich auch noch alle Kabel in der Wohnung neu verlegen *schrei*.
    Die alten sind alle schön unter Putz *heul*.
    Wäre toll wenn ich die nehmen könnte.

    Notfalls auch wenn ich dann nur 1 Programm auf beiden schauen kann
     
  5. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    AW: Welche Sat Anlage

    So einfach ist es bei Sat leider nicht.

    Also Du möchtest nur Astra ( alle deutsche Programme ).

    - Sollen zwei Fernseher ( oder ein Fernseher und ein Video/DVD-Recoder ) unabhänig von einander betrieben werden, dann bräuchtes Du ein Twin-LNB. Das ist dann ein LNB wo zwei Kabel rauskommen, und zu Dir auf das Stockwerk muss, und dann könntest Du die zwei Kabel da hin führen wo sie hin müssen. Da kann man aber das Antennenkabel etwas versteckt legen, denn es hat ja meist 7 mm.

    Ich denke mal, da wo ein Kabel durch geht, gehen auch zwei duch, und ein Twin-LNB ist gegenüber eines Singel-LNBs 10.-€ teurer.

    - Bekommst Du nur ein Kabel nach unten, dann kann man es auch mit einem T-Stück ~3,-€ splitten. Dann kann nur ein Receiver gleichzeitig betrieben werden, wenn die zu sehenden Sender auf der gleichen Satebene liegen, können auch beide gleichzeitig betrieben werden, das ist aber ein bissel heikel.

    - Bessere Lösung!
    Du legst Dir mindestens einen Receiver zu, der nicht nur einen ZF-Eingang hat, sondern noch einen ZF-Ausgang. An diesen kann man dann den zweiten Receiver anschliesen, und wenn der erste Receiver aus ist, dann bekommt der zweite Receiver das Signal.

    Das würde dann so aus sehen:

    Kabel vom LNB zum ersten "Haupt"-Receiver ( mit ZF Ein- und Ausgang ) in den ZF-Eingang, und mit einem weiteren Kabel vom ZF Ausgang in den zweiten Receiver ZF-Eingang.
    Falls es nur mit einem Kabel geht, dann wäre das die beste Lösung.

    Bei Sat fällt eine Verstärkung nur bei einer größeren Verteilung an, was hier nicht der Fall wäre.

    Falls Kabel schon liegen sollten, so könnendiese meist verwendet werden, Splitter, Verstärker, Dosen von der alten Kabelanlage können hier nicht weiter verwendet werden, da der Frequenzgang ein anderer ist, und die Steuersignale zum LNB gelangen müssen.

    Bei Sat kann man das Signal leider nicht so verteilen und/oder durch schleifen werden, wie bei Kabel.

    Aber: Nach VDE müsste die Schüssel und die Antennenkabel geerdet und/oder der Potensialausgleich hergestellt werden.

    Wenn da mal durch Gewitter und/oder Überspannung ein Schaden etsteht, braucht die Versicherung nicht zu bezahlen, und wenn ein Blitz mit im Spiel ist, wird es ganz schnell teuer.

    Das es für Dich nicht alles so einfach zu gestalten geht, habe ich verstanden.

    Aber mal was anderes:

    Wenn die Gemeinschaft ( oder wer auch immer ), das Kabel wegnimmt, ein Verbot erstellt, die Schüssel richtig ( Schrauben ) befästigen zu dürfen, wie sehen denn die Lösungsvorschläge hier der Verantwortlichen aus?

    Das kann man noch nicht einmal einem Mieter untersagen. Und ihr seid Eigentümer.

    Und 5,-€ stehen in keinem Verhältis.

    digiface
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. April 2005
  6. Gaski

    Gaski Neuling

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Beiträge:
    9
    AW: Welche Sat Anlage

    In keinem Verhältniss steht hier gar nichts. Klaro. Habe mich deswegen schon mit unserer Hausverwaltung angelegt wie ein Irre. Bringt aber alles nichts.

    Da müssen Sie dann 10000% sein (beim Strom des Verstärkers) aber welche zum Teil eigenartigen Gebilde dort auf dem Dach sind da schaut keiner nach.

    Das kann kein normaler Mensch verstehen......


    Habe mittlerweile in Erfahrung gebracht das es so extra Aufsteller für Flachdächer gibt.
    Gestell mit 4 Betonplatten. Die sind wohl so fertig und entsprechen den Vorschriften.


    Nun habe ich hier eben in einem anderen Tread was interessantes gelesen...

    Gibertine Spiegel sind wohl gut und zu gebrauchen und Sie kosten lt. dem Link in dem Tread auch nicht die Welt (jedenfalls noch in der Spanne die ich ausgeben will).

    Was brauch ich denn dann noch? Einen Twin LMB und dann kanns losgehen (abgesehen vom Reciever, den zocke ich erstmal meinen Eltern *lach* - die haben 4 Stück).
    Also Signal muss nur auf 2 Stationen ankommen. Wenn ich dann irgendwo was aufnehmen kann darf ich den Reciever nicht umstellen - ist klar ;o). Aber im Verhältniss noch ein Kabel so durch die Wohnung zu ziehen immer noch besser - jedenfalls bis zur nächsten Renovierung ;o). Dann kann ich noch immer über einen 4er LMB nachdenken ;o).

    Welchen LMB empfehlt Ihr? Welcher ist gut? Bitte Digi-Fähig.
    Gerne direkt mit Link ;)

    Mit Astra müsste ich doch eigentlich auskommen, oder?
    Ich will RTL RTL2 Super RTL, Sat1, Pro7, Vox, Eurosport, DSF, Viva, usw. usw.
    ausländische Sender brauch ich eigentlich nicht.

    Premiere bekommt man doch wenn auch über Astra, oder? (Nat. mit passendem Reciever).

    Was ist mit MTV? Geht der auch über Astra?
     
  7. Gaski

    Gaski Neuling

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Beiträge:
    9
    AW: Welche Sat Anlage

    Noch eine kleine Frage.


    Also das KABEL-Kabel :D kommt nat. durch ein Kabelrohr hoch in die Wohnung (vom Keller - wohne im EG). Nach dem Verteiler liegen die anderen Kabel (einzel zu jeder Antennendose, nicht geschweift - deswegen auch meine Frage mit dem Verteiler bei einer 1er LMB :D ) in der Wand (Dose mit Drehanschluss für Reciever).
    Nur muss ich das Kabel von dem LMB dann mit dem Kabel in der Wand verbinden. Da gibbet ja bestimmt Stecker für ;o). Aber geht dann nichts an der Qualität verloren?

    Der Weg (übers Dach bis unten bis weitesert Anschlus) ist bestimmt locker 50 Meter. Naja, dann muss ich halt notfalls doch den Verstärker (oder 2) zwischenklemmen. Oder geht das auch nicht?
     
  8. pigga

    pigga Senior Member

    Registriert seit:
    16. November 2004
    Beiträge:
    247
    AW: Welche Sat Anlage

    Moin.
    Zum Thema DVB-T kann ich nur sagen: Willkommen im Club. habe dort auch geld versenkt und musste dann feststellen (z.b. wegen angeblich nicht möglicher Updates der Receiver) dass man als Kunde die pappnase auf hat.
    Zum Thema Schüssel sind meie Erfahrungen mit den Discount-Teilen eher zwiespältig. Ich würde es so auf den Punkt bringen: Nehmen wir eine gute&günstige Anlage, da kosten LNB und Schüssel knapp an die 80-100 Euro. Je Receiver rechne ich für markenware nochmal gut 100 Euro. Wenn ich sehe was für eine Odyssee einige bekannte mit Billigst-Schüsseln/Receivern hinter sich haben sehe ich die letzten Euro Preisdifferenz als kein wirkliches kaufargument.
    Wenn Du gutes Kabel verwendest (ich hab immer Kathrein LCD 95 genommen gibt auch andere gute Kabel) sind 50 Meter kein problem. Wir haben auchmal ne Schüssel gebaut mit 90 metern vor Jahren, lief auch, sogar ohne Zwischenverstärker.
    Wichtig sind m.E. nen gutes Markenlnb und "gescheite" Receiver, sonst bekommst Du die Umschalt-Probleme, von denen Du hier im Forum zu hauf lesen kannst.
    "befestigen" würd ich die Schüssel mit nem Balkonständer. Der hat nen speziellen Fuß, den DU mit ormalen gehwegplatten beschweren kannst. Wenn man das gescheit macht kippt da an sich nix um. uf kurz oder Lang biste mit Satellit besser beraten, weil die kabelnetzbetreiber immer mehr Probleme bekommen, die zunehmende Programmvielfalt ins Kabel zu quetschen. Nur....die Aktion bei Dir im haus find ich allzu lächerlich. Ich hätte glaub ich aus Wiederlichkeit ne LKW-Batterie dahingestellt und damit den verstärker gespeist. Dann musst Du zwar alle 4 Wochen einmal aufladen, aber was solls, sollen die Erbsenzähler bei Dir im haus ruhig sehen dass es Dir ernst ist :-D
    Pigga
     
  9. digiface

    digiface Foren-Gott

    Registriert seit:
    21. Dezember 2002
    Beiträge:
    10.641
    AW: Welche Sat Anlage

    Als LNB würde ich ein Smart LNB nehmen.

    Die Schüssel ist ok, und bei 50 Meter Kabel hinten dran würde ich eine 85 cm Version empfelen, aber mit einen Plattenständer und 20 Meter weit oben, mit diesen Winden und Windkräften hätte ich mächtig Angst!

    Einen Verstärker braucht man bei gutem Kabel normal nicht einmal, gute Kabel gibt es günstig bei www.reichelt.de .

    Sollte man vielleicht doch welche brauchen, dann aber nur mit so ca. 8 dB, aber erst wenn Störungen durch Signalschwäche auf käme, da sonst eine Übersteuerung der Fall wäre.

    Über Astra bekommt man alle deutschsprachigen Free-TV's wie auch Premiere.

    Zum verbinden der Kabel im Keller zum " Leerrohrkabel " nimmst Du dann am besten F-Verbinder, also an beiden Kabelenden ein F-Stecker montieren, und mit dem F-Verbinder verbinden.

    F-Stecker und F-Verbinder gibt es sehr günstig bei www.reichelt.de .

    Die Dosen, mit Schraubgewinde, weiss ich nun nicht, für was das gut ist, wenn man bei Kabel sowas hinbaut, ob das für Sat gedacht ist?
    Da bräuchten wir noch ein paar Werte, also Frequenzgang und so weiter, vielleicht auch Hersteller und Bezeichnung, sollten die Dosen nicht tauglich sein, so gibt es diese auch schon für ein paar Euro.

    digiface
     

Diese Seite empfehlen