1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

welche PCI DVB-C karte?

Dieses Thema im Forum "Heimkino mit dem PC" wurde erstellt von serienfan, 18. November 2009.

  1. serienfan

    serienfan Senior Member

    Registriert seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    Anzeige
    Hallo

    Ich hoffe ich bin hier im richtigen Forum...

    Ich bin auf der suche nach einer PCI DVB-C Karte.
    Sie muss folgende Anforderungen erfüllen:

    - Lauffähig unter Linux
    - Stabil und Robust (sollte wärend der Laufzeit keine probleme machen)
    - Lauffähig mit Kabel Deutschland (d.h. ich brauche einen CI-Slot? )
    - billig ;)
    - brauche keinen TV-Out, hat ja die GraKa schon. (Budget-Karten heißt sowas glaub ich)

    und jetzt was ganz besonderes:

    - Ich habe nur begrenzte PCI Steckplätze/Slots, deswegen breuchte ich eine Karte, welche sich den CI-Slot mit anderen Karten teilen kann..geht sowas?

    Ich will mit einem Kabelanschluss mehrere Programme aufnehmen, is klar daszu brauch ich mehrere PCI-Karten, jedoch will ich nicht für jede Karte einen CI - Slot einbauen und auch nicht für jede Karte eine SmartCard benötigen. Das wäre SmartCard und CI-Slot Verschwendung.

    gibts sowas?

    damit ich auch nur einen kabelschluss benötige wäre es auch gut wenn die karte einen Eingang und Ausgang hat, damit ich mit 1nem Kabelanschluss/CI-Slot/SmartCard mehrere PCI-karten betrieben kann?

    ich hoffe das war verständlich ^^

    gruß und danke
     
  2. chrissaso780

    chrissaso780 Wasserfall

    Registriert seit:
    10. Januar 2008
    Beiträge:
    7.457
    Zustimmungen:
    83
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Technisat Cabelstar HD2 inc. AC Modul
    AW: welche PCI DVB-C karte?

    Auf viele fragen kann ich dir keine Antwort nennen.

    Ich kann dir mein Ist zustand nennen.
    Ich hab die Technisat Cabelstar HD 2 mit CI Slot.

    Die TV Karte ist direkt mit ein Kabel an den CI Slot verbunden.
    Das CI Slot hat keine weiteren anschlüsse für weitere TV Karten.

    Die beiden Karten werden jeweils auf ein PCI Slot eingestekt.
    Das CI Slot hat keine direkten Kontakt mit den Mainboard.

    Als Programm nutze ich den DVB Viewer.
    Das Fernseh Programm läuft bei mir an mein Kabelanschluss nicht Ruckelfrei ab.

    An ein anderen Kabelanschluss können die Rucklerprobleme nicht vorhanden sein.

    Das kann gut gehen muss aber nicht.
    Sogar eine Dreambox macht bei mir Ruckler hinein in den Aufnahmen.

    Das Problem haben viele Mitmenschen. Ursache einfach unbekannt.
     
  3. chrissaso780

    chrissaso780 Wasserfall

    Registriert seit:
    10. Januar 2008
    Beiträge:
    7.457
    Zustimmungen:
    83
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    Technisat Cabelstar HD2 inc. AC Modul
    AW: welche PCI DVB-C karte?

    Das so in der Art Roulette.
    Es gibt TV Karten die Funktionieren auch unter Linux.
    Nicht jedes Linux unterstützt die selbe auswahl an Karten.

    Das eine Linux ja da andere Nein.
    Treiber können unter den einen Linux System Funktionieren unter den anderen Linux System nicht.

    Das ist einfach nur Roulette.
     
  4. whitman

    whitman Wasserfall

    Registriert seit:
    21. Mai 2003
    Beiträge:
    8.601
    Zustimmungen:
    64
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: welche PCI DVB-C karte?

    Unterstütze Karten finden sich hier. Dabei wird auch die mindest-Kernel Version genannt.

    So etwas gibt es nicht. Wenn man sich dies sparen will, benötigt man ein Softcam.

    @chrissaso780: Die Kernelversion zu beachten ist nicht wirklich ein Roulette. Einzig der Distributor hat sich die Module gespart, was aber eher gegen diese generell sprechen wird.

    whitman
     
  5. h2d

    h2d Guest

    AW: welche PCI DVB-C karte?

    Hallo, Grüße an alle, nach langer Zeit mal wieder ein Beitrag von mir.

    @serienfan:
    Wenn es mit den PCI-Steckplätzen eng ist, wäre dann nicht eine externe USB Lösung besser ? z.B. mit der Technotrend TT-connect CT 3650 CI ?

    Ob sie unter Linux funktioniert hängt von Deiner Linux-Distribution ab.
    Bei ubuntuusers.de steht die TechnoTrend TT Connect S-2400 (USB-Box) in der Hardwareliste und diverse andere Modelle.
     
  6. h2d

    h2d Guest

    AW: welche PCI DVB-C karte?

    Ich habe mit dem DVBViewer und der Technisat Skystar HD 2 (SAT) auch Probleme. Ständige Discontinuties (Ruckeln durch PTS-Fehler) auf allen Kanälen. Ich habe die Karte jetzt durch eine TT-budget S2-3200 ersetzt. In 48-Stunden bisher kein Aussetzer !! Tests unter WIN XP SP 3 haben bei mir mit dem DPC Latency Checker für die Technotrend bei SD und HD Kanälen Latency-Werte von ca. 100 µs und bei der Technisat > 360 µs ergeben !! Ich befürchte mal, das die Technisat und ihre baugleichen Verwanten einen Fehler im Hard- und/oder Software-Design haben. Was ich bisher so gelesen habe, scheinen die Probleme bei diesen SAT- oder Kabel-Karten identisch zu sein.
     
  7. serienfan

    serienfan Senior Member

    Registriert seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: welche PCI DVB-C karte?

    danke für die vielen antworten

    das thema linux ist erstmal egal...so wie ich das seh gibts bei sowas eher andere probleme die erstmal geklärt werden müssen, wenn ich dann meine wahl getroffen habe hoffe ich einfach mal, das die karte unter linux läuft :)

    ok wenn ich pro karte einen CI modul brauche -> gibts denn externe CI Module? Sind die CI Module eigendlich kompatibel mit jeder Karte oder muss ich das passend zur Karte kaufen?

    Das Stichwort softcam ist gefallen, was hat es denn damit aufsich?

    Und was ist ein DPC Latency Checker und was kann ich mir den Ergebnissen des Checkers anfangen?

    Seh ich das richtig das TechnoTrend karten grundsätzlich besser sind als Technisat?

    Ach und kann ich mit einer HD Karte auch des Standart SD empfangen?
    Ich hab nämlich weder nen HD Fernseher, noch ein HD Programm, aber man kann ja für die Zukunft gerüstet sein.

    gruß und danke
     
  8. h2d

    h2d Guest

    AW: welche PCI DVB-C karte?

    Mit dem DPC Latency Checker kann man die Auslastung bzw. Belastung des PCI-Bus überprüfen und sehen ob der PCI-Bus in der Lage ist Real-Time-Streams ohne Drop-Outs zu verarbeiten. Das Tool erhält man kostenlos bei http://www.thesycon.de/eng/home.shtml unter "Free Utilities“.

    Mit einem weiteren kostenlosen Tool, dem "PCI Latency Tool", bei http://downloads.guru3d.com/download.php?det=951 sieht man alle an den PCI Bus angeschlossenen Geräte und ihre Latency Timerwerte. Diese Timerwerte kann man für jedes einzelne Gerät getrennt setzen.
    "Grundsätzlich ?“ ist nun so eine Gretchenfrage. Nach meinen bisherigen Erkenntnissen ist bei mir die Technotrend deutlich besser als die Technisat, sie läuft nun bereits 3-Tage mit dem DVBViewer ohne Fehler unter WIN XP Pro SP3 und ist auf dem PCI-Bus deutlich schneller bei SD- und HD-Empfang. Aber wie gesagt, ich habe die Karte für SAT-Empfang. Ob die Technotrend Karten für Kabelempfang auch besser laufen als die Technisat, kann ich nur vermuten, ich habe keinen Kabelanschluß. Technotrend wäre jedenfalls meine Empfehlung.
    Ja, kannst Du.
    Warum warten ? Wenn Du ein neues System aufbauen willst, würde ich Windows und Linux zunächst auf der Systemplatte in getrennten Partitionen installieren. Als Linux-Distrubution kann ich Dir nur wärmstens Ubuntu 9.04 empfehlen. Die Version 9.10 wäre mir noch zu neu. Du mußt erst Windows installieren und dann Ubuntu, so erhältst Du einen Boot-Manager in dessen Menü Du das zu benutzende Betriebssystem auswählen kannst. Nimm Windows XP (Pro), wenn Du später sowieso zu Linux wechseln willst, dann hast Du mit XP und deiner TV-Karte wahrscheinlich weniger Probleme (wenn überhaupt). Du kannst so, die TV-Karte unter beiden Betriebssystemen am gleichen Rechner getrennt testen.

    Ubuntu 9.04 läuft bei mir auf 3 Rechnern völlig problemlos, 1 Rechner mit getrennten Partitionen, 1 Rechner mit Ubuntu als Hauptbetriebssystem und Windows XP als virtuelle Maschine (SUN-VM-Box), der 3. Rechner ist ein Netbook mit Ubuntu-Remix. Allerdings hatte ich noch keine Zeit mich mit meiner TV-Karte unter Ubuntu zu beschäftigen.

    Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. November 2009
  9. serienfan

    serienfan Senior Member

    Registriert seit:
    16. März 2009
    Beiträge:
    341
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: welche PCI DVB-C karte?

    Hallo

    Sehe ich das jetzt richtig.

    Wenn ich einen PC haben möchte mit 2 PCI Karten dann brauch ich:

    - 2 PCI DVB-C Karten
    - 2 Passende CI Slots (passend für die Karten)
    - 2 Smartcards
    - 2 Aphlacrypt light

    ist das so richtig?
    Des is ja ein rießen Aufwand nur um fernzusehen ;)

    Was haltet ihr von KNC one tv-station dvb-c?
    ALTERNATE - HARDWARE - Grafik - TV-Karten - Kabel (DVB-C) - KNC ONE TV-Station DVB-C

    soll ganz gut sein und scheint billig zu sein und schein unter linux zu laufen

    leider habe ich keine Karte gefunden, welche einen externen CI Slot hat damit ich mein gehäuse nicht zumülle :(

    hat sonst noch jemand vl Tipps für mein Vorhaben?

    P.S.: @h2d: ich nutze keine Microsoft Software, nichtmal um die Karte zu testen :)
     
  10. mikemolto

    mikemolto Junior Member

    Registriert seit:
    18. Januar 2006
    Beiträge:
    111
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: welche PCI DVB-C karte?

    Hi,

    ich betreibe seit fast zwei Jahren zwei KNC DVB-C PCI Karten unter Ubuntu. Sie werden nativ vom Kernel unterstützt. Die CI Karte belegt entweder einen PCI Steckplatz (ohne den PCI Bus elektrisch zu nutzen), oder sie wird mittels eines mitgelieferten Adapters in einem Floppy Montageplatz eingebaut.

    Für zwei DVB Karten brauchst du zwei CI Karten, zwei CAMs und zwei Smartcards, wobei ich mir überlegen würde, ob ich wirklich verschlüsselt mit beiden Karten empfangen möchte. Mir reicht eine Karte mit und eine Karte ohne CI/CAM/Smardcard.

    Ich nutze derzeit Kubuntu 9.10; die darin enthaltene Kaffeine Version (1.x) ist allerdings wenig brauchbar. Es ist aber kein großer Akt, unter (K)ubuntu 9.10 auf die Kaffeine Vorgänger Version (0.8.x) zurückzurüsten.

    Gruss
    mikemolto
     

Diese Seite empfehlen