1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Welche Heimkinoanlage bis 200€?

Dieses Thema im Forum "Heimkino-Kaufberatung" wurde erstellt von SatNeuling., 5. August 2012.

  1. SatNeuling.

    SatNeuling. Neuling

    Registriert seit:
    28. Dezember 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo zuammen,

    Ich überlege mir eine Heimkinoanlage zuzulegen die Maximal 200€ kosten soll, am liebsten wäre mir ein 5.1 System mit nem Bluray Player. Ich will 5.1 Sound ganz normal beim Fernsehgucken haben und halt über Bluray. Bluray Player muss 3D Funktion haben.

    So habe mal ein bisschen geguckt und schon was gefunden aber ist mir ein bisschen zu teuer...

    [​IMG]http://www.amazon.de...oliid=I1WKU21WL3VY2Y

    So und jetzt seid Ihr dran, habt Ihr ein paar Tipps für mich?

    Danke im vorraus für eure Hilfe.

    Gruß
     
  2. Gorcon

    Gorcon Moderator

    Registriert seit:
    15. Januar 2001
    Beiträge:
    111.194
    Zustimmungen:
    3.620
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    Coolstream Zee², HD1
    AW: Welche Heimkinoanlage bis 200€?

    Für 200€uro bekommst Du da nichts brauchbares. Normal kosten die Lautsprecher ja schon mehr (vor allem der Subwoofer) So ein Kombigerät hat auch den entscheidenden Nachteil das wenn der Blurayplayer seinen Geist aufgibt die ganze Anlage nutzlos ist. Entsprechende Signaleingänge sind in diesen Preislagen nicht oder meist nur unzureichend vorhanden.
    Ab 300-400€uro sieht das ganze schon deutlich besser aus. Also spare lieber noch ein bisschen dann hast Du von einer besseren Anlage mehr davon. ;)
     
  3. Batman 63

    Batman 63 Talk-König

    Registriert seit:
    22. Oktober 2005
    Beiträge:
    6.472
    Zustimmungen:
    515
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Welche Heimkinoanlage bis 200€?

    Wobei die Panasonicanlage schon das Optimum für 230 € bietet. Die Blu-ray Player von Panasonic sind Top und zwei HDMI-Eingänge hat die Anlage auch. Zum Verstärkerteil kann ich nichts sagen, nur ich hatte mal den SA-XR 15 von Panasonic und der war gar nicht mal so schlecht. Hat damals aber schon alleine 350 € gekostet. Und die Boxen der Anlage, na ja… :rolleyes: Schlechter als die im Fernseher sind sie aber auch nicht.

    Wie schon gesagt, für um die 200 € bekommst du nichts besseres, alles andere ist nur Schrott.
     
  4. atomino63

    atomino63 Platin Member

    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    2.649
    Zustimmungen:
    2.743
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    beyerdynamic, canton, marantz, panasonic, pro-ject, sennheiser, sony, technisat
    AW: Welche Heimkinoanlage bis 200€?

    Ganz besonders spaßig:
    (Rechne Mal Selbst) aus 85 Watt Leistungsaufnahme :rolleyes:. Früher nannte man so was Perpetuum Mobile. Und später wusste man, dass das nicht geht.

    Dachte eigentlich das diese Tricks seit 20 Jahren in der Mottenkiste vergammelt wären. Aber nein, weit gefehlt :(.
     
  5. Batman 63

    Batman 63 Talk-König

    Registriert seit:
    22. Oktober 2005
    Beiträge:
    6.472
    Zustimmungen:
    515
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Welche Heimkinoanlage bis 200€?

    Nein, ist es nicht.

    Was wäre die Alternative. Das alle Hersteller Komplettanlagen erst ab 1000 € anbieten?

    Er hat nun mal nur 200 € für die Verbesserung des Fernsehtons übrig und diese Anlage hat alles was er braucht. Unter diesem Preis wäre wohl eher ein Stereoreceiver mit zwei Regalboxen links und rechts vom Fernseher besser, als der ganze andere Klimbim namens „Heimkinoanlage“.
     
  6. timecop

    timecop Board Ikone

    Registriert seit:
    7. September 2009
    Beiträge:
    3.356
    Zustimmungen:
    1.029
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    Golden Media 990 Spark Reloaded/Panasonic TX-39ASW654/Xoro HRT8770
    AW: Welche Heimkinoanlage bis 200€?

    Wenn meine Klimaanlage mit 2300W Kühlleistung diese auch aus der Steckdose ziehen würde, wäre ich wohl ein Fall für den Zwegat. ;)
    Auch ich denke, die 240,- € für die Panasonicanlage wären dafür ganz gut angelegt, mehr für's Geld zu bekommen dürfte kaum möglich sein.
     
  7. atomino63

    atomino63 Platin Member

    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    2.649
    Zustimmungen:
    2.743
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    beyerdynamic, canton, marantz, panasonic, pro-ject, sennheiser, sony, technisat
    AW: Welche Heimkinoanlage bis 200€?

    Stimmt, ist es nicht. Es ist die absolute Verarsche ;).

    Nö. Mal eben nicht so auf ganz dicke Hose machen und die Wahrheit sagen. Das würde (mir) schon ausreichen :).

    Über den Preis und die Leistung sagte ich nichts. Lediglich die Bewerbung sprach ich an.
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. August 2012
  8. Gag Halfrunt

    Gag Halfrunt Lexikon

    Registriert seit:
    26. November 2001
    Beiträge:
    22.648
    Zustimmungen:
    2
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Welche Heimkinoanlage bis 200€?

    Ich bitte dich... Werbung übertreibt doch immer. Warum dann ausgerechnet hier so kleinlich?

    Mit 'nem Joghurt bist du alle deine Verdauungs-, Figur- und überhaupt alle deine Probleme los, das Waschmittel mit der neuen Formel wäscht die Wäsche noch weißer als das Waschmittel mit der jeweile neuen Formel aus den letzten 40 Jahren. In einem spanischen Kleinwagen bekommst du emotionalen Fahrspaß und mit dem Lifestyle-Handy aus Cupertino wird dein Leben plötzlich so einfach wie nie zuvor.

    Und da regst du dich darüber auf, dass ein japanischer Unterhaltungselektronikkonzern seine Einsteiger-Anlage damit anpreist, dass sie raumfällenden Klang mit Hilfe eines kraftfollen Subwoofers erzeugt?

    Ein bisserl inkonsequent, findest du nicht?

    Und nebenbei bemerkt: Auf wieviel Prozent der Maximalleistung betreibt ihr eigentlich eure Anlagen zu Hause? Wieviel bleibt also "ungenutzt"? ;)
     
  9. Batman 63

    Batman 63 Talk-König

    Registriert seit:
    22. Oktober 2005
    Beiträge:
    6.472
    Zustimmungen:
    515
    Punkte für Erfolge:
    123
    AW: Welche Heimkinoanlage bis 200€?

    Genau. SatNeuling wollte lediglich wissen wie seine 200 € am besten angelegt sind.

    Das er dafür nicht das Optimum bekommt weiß er bestimmt selber.
     
  10. atomino63

    atomino63 Platin Member

    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    2.649
    Zustimmungen:
    2.743
    Punkte für Erfolge:
    213
    Technisches Equipment:
    beyerdynamic, canton, marantz, panasonic, pro-ject, sennheiser, sony, technisat
    AW: Welche Heimkinoanlage bis 200€?

    Nein, ich rege mich nicht auf. Wie kommst du auch darauf? Ich bin lediglich angewidert. Über den Werbequatsch der anderen Volksverdummer haben wir auch gar nicht geredet. Das führte hier auch zu weit. Nur so viel, auch davon halte ich rein gar nichts und brachte das an entsprechender Stelle auch unmissverständlich zum Ausdruck.

    Zur Sache. Panasonic erachte ich als einen der führenden Hersteller der Branche. Deshalb verwundert mich diese plumpe Werbung auch. Schon gleich, wenn von 1000 Watt UND kraftvollem was weiß ich für Woofer die Rede ist. Völlig unseriöser und dümmlicher Mumpitz, der einem solchen Hersteller unwürdig ist. Aber wer es nötig hat.

    Es ist auch egal, auf wie viel Prozent ihrer Leistung ich meine Anlage in der Regel betreibe, wie viel Leistung sie insgesamt zur Verfügung stellt und davon manchmal ungenutzt bleibt. So was ist immer relativ und hängt von vielen Faktoren ab, unter anderem, wie effektiv die Lautsprecher arbeiten, wie laut ich einen wie großen Raum beschallen will, wie gedämpft er ist und welche Ansprüche ich an dynamischer Darbietung habe. In aller Regel steigen auch Klirrfaktor, Störabstand und Übersprechen in Richtung Volllast nicht unbedingt linear an.

    Für die abendliche Untermalung reichen einige Watt für fünf Kanäle unbestritten aus. Aus diesem Grund kann ich auch die maßlose Übertreibung bei der Bewerbung seines Produktes durch einen seriösen Hersteller nur kopfschüttelnd zur Kenntnis nehmen.

    Bei einer ordentlichen Hörsession im frei stehenden Eigenheim und dem Lautstärke Regler auf 12 Uhr, erreicht mein Amp knapp Vollaussteuerung. Dann fließen fast 100 Watt pro Kanal und es drückt im Bauch, die Snares knallen dir um die Ohren, die Energie einer leer gespielten E oder A Saite fährt dir durch Mark und Bein und James, Angus, David und Co. sind fast live und trotzdem noch unverzerrt bei uns zu Besuch.

    Mein Verstärker ist also mit 200 Watt Sinus pro Kanal nicht grundsätzlich überdimensioniert.

    Das man mit etwa einem Watt unter entsprechenden Bedingungen bereits ohrenbetäubenden Lärm verursachen kann, ist mir geläufig. Das das jedoch nichts mit gutem Klang zu tun haben muss und man zur Wahrnehmung des doppelten Lautstärke Eindrucks den Faktor zehn an Leistung benötigt, allerdings auch :).

    Ich will mich hier auch nicht streiten und dem Fragenden den Spaß an der Sache nehmen ;).
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. August 2012

Diese Seite empfehlen