1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Welche Flachantenne? Selfsat? Megasat? esoSat/Pearl? Flat 440 pro?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über Satellit (DVB-S)" wurde erstellt von Beobachter7, 2. Mai 2017.

  1. Beobachter7

    Beobachter7 Senior Member

    Registriert seit:
    16. Dezember 2007
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    28
    Anzeige
    Oder ist Megasat = Selfsat? Beide sehen gleich aus - beides Panel-Antennen, im selben Kasten, benutzen dieselben Typenbezeichnungen: z.B. H30Dx, mit x als Zahl der Ausgänger aus der LNB/Antenne. Wer ist der Hersteller davon?

    Neu scheint mir das Angebot von Pearl z.B. esoSAT Satelliten-Flachantenne FA-340.HD
    Gibts auch als Twin oder single LNB.

    Dann gibts bei Pearl noch eine FA-265.SAT, die offenbar dieselbe Konstruktion ist wie die "Flat 440 pro"; letztere wurde schon mal bei Digitalfernsehen besprochen und bei Satvision auch technisch beschrieben,
    Was kann man für's Fensterbrett empfehlen zum Empfang von Astra1 auf 19,2°?

    Nachtrag an nächsten Morgen:
    Vergessen hatte ich gestern abend die "Telestar Digiflat", die ich im aktuellen Prospekt der Metro fand, mit 1 Ausgang für 113,04 € brutto. Das scheint auch eine Panelantenne zu sein. Sind die womöglich alle dieselben, nur mit anderen Markenschildern verpackt?
     
    Zuletzt bearbeitet: 3. Mai 2017
  2. Holladriho

    Holladriho Foren-Gott

    Registriert seit:
    4. Juni 2011
    Beiträge:
    13.042
    Zustimmungen:
    1.819
    Punkte für Erfolge:
    163
    Oder vielleicht sich mal jene Antenne anschauen.
    Preislich ist jene nur 20€ teurer, als deine verlinkte von Pearl.
    Jene hat zwar nur zwei herkömmliche (Legacy) Anschlüsse, dafür aber noch einen dritten Unicabel-Anschluss+Jess. Damit kannst du bis zu 24 Tuner speisen.
    Solltest du dir jemals einen Receiver mit FBC Tuner kaufen, dann bist du damit gut gerüstet.

    Mir selbst sind aber diese Flachantennen nicht so lieb, da zu unflexibel. Ein LNB ist schnell getauscht, ohne die Antenne wechseln zu müssen.
    Aber im Fensterbrett ist sicher so eine Antenne besser. Wiegt allerdings mehr, als eine kleine Technisat-Antenne von 45 cm + LNB.
     
  3. Beobachter7

    Beobachter7 Senior Member

    Registriert seit:
    16. Dezember 2007
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    28
    Die Bezeichnung von "jene Antenne" kann doch auch hier hinschreiben, anstatt Klickbaits auszulegen.

    Es handelt sich um die Selfsat H21dCSS bzw. SELFSAT>IP, von der es in dieser Pressemitteilung von SES vom 6. Mai 2015 heißt, "Die Antenne wird von dem koreanischen Hersteller I DO IT Co., LTD., produziert." Damit hat man doch schon mal einen Anhaltspunkt.

    Übrigens, eine richtige Schüssel wäre mir auch lieber, aber als Mieter bleibt mir nichts andres übrig, als einen möglichst unauffälligen Kasten aufs Fensterbrett zu stellen. Ich hatte ja schon mal überlegt, and den noch aufm Hausdach vorhandenen Antennenmast eine Schüssel zu monitieren, und die durch den Kabelkanal von Unitymedia in meine Wohnung im Erdgeschoß zu verbinden, aber Haftungsfragen wegen Blitzschutz und Winddruck haben mich davon Abstand nehmen lassen. Aus soll der Etagenübergang in dem Kabelkanal verschlossen sein, so daß gar keine neue Kabel durchgezogen werden können.

    Bei dem Amazon-Angebot finde ich den Solar-Aufkleber für den Selfsat-Kasten sehr hübsch...
     
  4. Holladriho

    Holladriho Foren-Gott

    Registriert seit:
    4. Juni 2011
    Beiträge:
    13.042
    Zustimmungen:
    1.819
    Punkte für Erfolge:
    163
    Bitte verschone mich mit diesen Anglizismen. Lesen sollst du schon selbst. Deshalb der Link. (dessen was du übrigens selbst getan hattest...)
    Ok, wird nicht wieder vorkommen.
    Sodele...
     
  5. Beobachter7

    Beobachter7 Senior Member

    Registriert seit:
    16. Dezember 2007
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    28
  6. Beobachter7

    Beobachter7 Senior Member

    Registriert seit:
    16. Dezember 2007
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    28
    Heißt das, daß das auf IP transportierte Signal nur mit ganz bestimmten Receivern empfangbar ist? Mein TV "kann" IP, hat einen Ethernet-Port.

    Wie ist das mit der Verarbeitung aufm PC? Gibt es dazu Software? Ist die frei, oder nur per Kauf zu haben?

    Also IP ist schon eine Attraktion -- wenn man denn wüßte, was dann zum eigentlichen Empfang erforderlich ist.

    Aber gerade bei der H21 von Selfsat kann man den LNB austauschen... allerdings ist dieser LNB anders als diejenigen für Reflektoren ja nur der Frenquenkonverter, das Horn sind ja die Gitter, die den Reflektor ersetzen.

    Übrigens hat Selfsat mit der H50D eine Flachantenne, die z.B. sowohl Astra1 auf 19,2° als auch Hotbird auf 13° (jeweils Ost) empfangen kann. Interessant...
     
  7. Beobachter7

    Beobachter7 Senior Member

    Registriert seit:
    16. Dezember 2007
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    28
    'tschuldigung, es ist nicht die H50D, sondern H50M.
    M vielleicht wie Multi? oder "mehr als 1"?

    Auf jeden Fall kann die Antenne zwei Satelliten empfangen, die um 6,2° auseinander liegen.

    Testbericht in der Zeitschrift "Satvision"

    Für mich ein Pluspunkt: Das deutsch-französische Programm ARTE gibt es auf Astra1 19,2° nur in der deutschen Fassung, die französische Fassung gibt es auf Hotbird 13°
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Mai 2017
  8. KeraM

    KeraM Foren-Gott

    Registriert seit:
    6. Februar 2010
    Beiträge:
    11.474
    Zustimmungen:
    3.638
    Punkte für Erfolge:
    213
    Wieso Pluspunkt???
    Arte HD (Astra 1) sendet auf deutsch und französisch.
     
  9. Beobachter7

    Beobachter7 Senior Member

    Registriert seit:
    16. Dezember 2007
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    8
    Punkte für Erfolge:
    28
    Arte bietet immer zwei Sprachkanäle. Aber...

    Ich hab neulich (im Kabel) erlebt, daß bei einem französischen Film auch der französische Sprachkanal auf deutsch gesprochen hat...

    Die Nachrichtensendung um 19h10 ist offenbar nach Sprachen getrennt entweder deutsch oder französisch, vermutlich auch mit unterschiedlichen Sprechern. Früher waren die Sprecher abwechselnd von der deutschen und französischen Seite und wurden simultan übersetzt.

    Untertitel sind, soweit sie nicht per DVB auswählbar sind, in der jeweiligen Zielsprache.

    Und deshalb steht in den Programmtabellen bei Lyngsat jeweils "Arte deutsch" bzw. "Arte français".

    Für mich sind die Unterschiede groß genug, um beide Sprachversionen haben zu wollen.
     
  10. Discone

    Discone Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Juni 2008
    Beiträge:
    14.194
    Zustimmungen:
    396
    Punkte für Erfolge:
    93
    Für die meisten Deutschsprachigen sind die SRG-Programme ein Pluspunkt,
    mit SRG-Karte / mit einem patchbaren Receiver / patchbaren Universal CI-Modul.
    Für italienisch-Kundige TivuSat (Karte ohne Abo-Kosten bis 2031 freigeschaltet).
     
    Zuletzt bearbeitet: 7. Mai 2017

Diese Seite empfehlen