1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Welche DVB-T-Zimmerantenne?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von akapuma, 22. Januar 2011.

  1. akapuma

    akapuma Neuling

    Registriert seit:
    22. Januar 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    Anzeige
    Hallo,

    ich bin DVB-S-Gucker. Jetzt ist mein altes Röhren-TV kaputtgegangen. Also werde ich mir am Donnerstag (27.01.11) bei Aldi-Nord das LCD-TV P15040 kaufen. Für meine Ansprüche reicht das vollkommen aus!

    Nun ist bei o.g. Gerät DVB-T mit dabei. Und wenn's nichts kostet (weil es schon dabei ist) möchte ich es auch gern nutzen. Zur Empfangssituation: ich wohne in der Nähe von Gummersbach / NRW. Es sollten 13 öffentlich-rechtliche Sender empfangbar sein.

    Bei der Überallfernsehen-Empfangsprognose liegen Zimmer- Außen- und Dachantenne genau nebeneinander. Ich werde mir also sicherheitshalber erst einmal eine aktive Antenne leihen und gucken, ob ich überhaupt etwas bekomme. Falls ja (wovon ich ausgehe) wird eine gute Zimmerantenne gekauft. Nur welche?

    Bei mir würde sich eine Flachantenne anbieten. Diese könnte ich gut auf die Fensterbank stellen. 3 Stück habe ich gefunden, die ich in die engere Wahl ziehe:

    Telestar Antenna 7
    Das weiße Modell würde mir zusagen.
    Größe: mit 180 x 110mm am kleinsten
    Verstärkung: mit 35/32dB am höchsten
    Kosten: inkl. Versand weniger als 20€

    Wisi OA 02
    Größe: mit 210 x 150mm das größte Modell
    Verstärkung: 18/14dB
    Kosten: inkl. Versand etwa 22€
    Wisi wirbt mit eingebautem GSM-Filter

    Kathrein BZD 30
    Größe: 195 x 140mm
    Verstärkung: 18/15dB
    Kosten: mit ca. 33€ inkl. Versand am teuersten
    Kathrein wirbt mit eingebautem GSM-Filter und extrem niedriger Rauschzahl, außerdem sei wegen der Rundstrahlcharakteristik keine Ausrichtung erforderlich.

    Jetzt steh' ich da:

    Nehm' ich die Telestar, weil sie höchste Verstärkung hat? Oder lass ich es bleiben, weil nicht mit einem GSM-Filter geworben wird?

    Oder Wisi, weil Wisi ein bekannter Antennenhersteller ist, und mir die größte Antenne für's Geld anbietet?

    Oder Kathrein, weil niedriges Rauschen wichtiger ist als eine hohe Verstärkung? Obwohl ich hier am tiefsten in den Geldbeutel greifen müsste?

    Gruß

    akapuma
     
  2. Eheimz

    Eheimz Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Januar 2010
    Beiträge:
    11.798
    Zustimmungen:
    99
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    TS HD8-S
    Dreambox 500 HD
    Dreambox 7020HD V2;
    180cm Mabo 57°O-45°W
    Inverto Red Twin Flansch
    AW: Welche DVB-T-Zimmerantenne?

    Ich würde dir persönlich raten über eine, wenn möglich, Außenantenne oder Dachantenne nachzudenken.

    Bei dir ist es möglich auch die Privaten via DVB-T zu sehen, nur man braucht eine bessere Antenne, als für die ÖR.

    Die Privaten kommen entweder aus Langenberg oder aus Bonn. Es kann auch sein, dass durch die topografische Lage es überhaupt nicht geht.
     
  3. satkurier

    satkurier Gold Member

    Registriert seit:
    5. September 2009
    Beiträge:
    1.324
    Zustimmungen:
    15
    Punkte für Erfolge:
    48
    Zuletzt bearbeitet: 23. Januar 2011
  4. Eheimz

    Eheimz Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Januar 2010
    Beiträge:
    11.798
    Zustimmungen:
    99
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    TS HD8-S
    Dreambox 500 HD
    Dreambox 7020HD V2;
    180cm Mabo 57°O-45°W
    Inverto Red Twin Flansch
    AW: Welche DVB-T-Zimmerantenne?

    Ob das für die Privaten reicht ?

    Es ist laut der Versorgungsprognose "grün" oder "weiß"...

    Ich würde eher zu einer Dachantenne raten, da Langenberg und Bonn schon weiter weg sind...

    Ich habe mal bei FMSCAN die Signalstärke der Privaten für Gummersbach generiert.
    Bonn hat noch 67 dbµV

    Also noch relativ stark.
     
  5. satkurier

    satkurier Gold Member

    Registriert seit:
    5. September 2009
    Beiträge:
    1.324
    Zustimmungen:
    15
    Punkte für Erfolge:
    48
    AW: Welche DVB-T-Zimmerantenne?


    besser währe eine dachantenne yagi

    aber die Kathrein BZD40 ist auch nicht schlecht kann man am fensterbrett stellen
     
  6. Eheimz

    Eheimz Foren-Gott

    Registriert seit:
    2. Januar 2010
    Beiträge:
    11.798
    Zustimmungen:
    99
    Punkte für Erfolge:
    58
    Technisches Equipment:
    TS HD8-S
    Dreambox 500 HD
    Dreambox 7020HD V2;
    180cm Mabo 57°O-45°W
    Inverto Red Twin Flansch
    AW: Welche DVB-T-Zimmerantenne?

    damit meinte ich Yagi:winken:
     
  7. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.643
    Zustimmungen:
    2.452
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: Welche DVB-T-Zimmerantenne?

    Wenn man DVB-S oder DVB-C als Hauptempfangsweg hat, dann ist DVB-T eh nur eine Spielerei, ausser man kann damit Programme empfangen die über DVB-S verschlüsselt sind. In Gummersbuch dürfte das aber schwierig werden.

    Deshalb würde ich da jetzt nicht in eine Dachantenne oder Aussenantenne investieren. würde testweise mal eine Zimmerantenne bis 30€ anschaffen. Entweder gehts oder es geht nicht.
     
  8. akapuma

    akapuma Neuling

    Registriert seit:
    22. Januar 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Welche DVB-T-Zimmerantenne?

    Hallo,

    erstmal Danke für die Antworten.

    Genau - mehr als eine Spielerei soll es nicht sein. Und deshalb soll es nicht mehr als eine Zimmerantenne sein.

    Den Test werde ich mit einer geliehenen Antenne machen. Und wenn ich irgendetwas empfange, dann wird eine eigene Antenne gekauft. 30€ soll auch die preisliche Obergrenze sein (die Kathrein BZD 30 mit 33€ wäre das Maximum).

    Meine Empfangssituation ist folgende:
    [​IMG]
    Bei öffentlich-rechtlichen liege ich an der Kante gelb-grün. Hier gilt: "Versuch macht klug". Bei privaten liege ich an der Grenze grün-weiß. Da ich hauptsächlich DVB-S nutze, will ich das garnicht erst versuchen.

    Mit dieser Aussage sind wieder alle 3 von mir in die engere Auswahl gefassten Antennen (mein erster Post) offen. Die Telestar wäre durch die höchste Verstärkung nicht besser, während die beiden Mitbewerber wegen des GSM-Filters auch keinen Vorteil gegenüber der Telestar hätten.

    Die Kathrein hat zwar teilweise gute Testergebnisse, aber auch nicht immer, siehe hier. Über die Telestar sowie die WISI habe ich leider nichts gefunden.

    Meinen Fernseher mit DVB-T-Receiver kaufe ich ja erst am Donnerstag, da kann ich ja noch ein paar mal drüber schlafen :)

    Gruß

    akapuma
     
  9. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.643
    Zustimmungen:
    2.452
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: Welche DVB-T-Zimmerantenne?

    Zum Testen könntest du dir auch aus Alufolie Schmetterlingsdipole basteln. Die ideale Kantenlänge(n) ist abhängig den bei dir verwendeten Kanälen.
     
  10. akapuma

    akapuma Neuling

    Registriert seit:
    22. Januar 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    1
    AW: Welche DVB-T-Zimmerantenne?

    Da leihe ich mir lieber etwas fertiges - kostet ja nichts.

    Nochmal zum GSM-Filter. Auf Nachfrage teilte mit Telestar mit, ihre Antenne hätte kein GSM-Filter. Und liest man sich die Beschreibung von Axing durch, dann sieht man, daß ein GSM-Filter auch nicht in die Antenne gehört, sondern am besten direkt an den Receiver.

    Ich habe oft gelesen, daß GSM-Filter empfohlen wurden, aber selten, daß diese etwas bringen. Das deckt sich ja mit der Aussage von satkurier.

    Die Telestar ist nicht nur die günstigste, sondern auch die einzige, die mit Netzteil ausgeliefert wird. Hätte ich nun einen PC mit DVB-T-Empfänger, oder einen USB-Stick, dann würde ich mir die Telestar Antenna 7 kaufen. Denn bei allen anderen müsste ich mir ja noch ein extra-Fernspeiseset kaufen.

    Jetzt wird erstmal der Fernseher gekauft (Donnerstag), und dann wird die Antennenleihgabe getestet. Und dann?

    Ein Bekannter sagte mir, ein Fernsehfritze hätte ihm die Axing DTA 3000 empfohlen. Man würde im Geschäft ausschließlich diese empfehlen. Und tatsächlich - sie hat ein Alleinstellungsmerkmal: "Keine Neuausrichtung (horizontal/vertikal) bei unterschiedlich polarisierten Sendern nötig." Wisi und Kathrein müsste man um 90° drehen. Dafür kostet sie auch 35€ (bisher die teuerste), und belegte bei Stiftung Warentest im April 2008 den letzten Platz.

    Gruß

    akapuma
     

Diese Seite empfehlen