1. Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst Du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen
    Information ausblenden
  2. Willkommen im Forum von DIGITAL FERNSEHEN - dem führenden Portal für digitales Fernsehen, Medien und Entertainment. Wenn du hier neu bist, schau dich ruhig etwas um und melde dich an, um am Forengeschehen teilnehmen zu können.
    Information ausblenden

Welche DVB-T Antenne?

Dieses Thema im Forum "Digital TV über die Hausantenne (DVB-T/DVB-T2)" wurde erstellt von Karin G., 17. Oktober 2009.

  1. Karin G.

    Karin G. Junior Member

    Registriert seit:
    6. Februar 2009
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    16
    Anzeige
    Hallo,

    nun habe ich mir einen Zweitfernseher für die Küche und zwar den Medion P12011 gekauft mit eingebautem DVB-T-Tuner. Bisher habe ich die Programme analog eingestellt und bin eigentlich ziemlich entsetzt vom Bild. Ich habe im Wohnzimmer einen 32er Sony stehen, mit DVB-C und DVB-T und kann über Alphacrypt-Modul und Smartkarte von Kabeldeutschland wunderbar scharf sehen. Nun erwarte ich zwar nicht das Gleiche vom Medion, aber besser muss es schon sein.

    Wenn ich mir jetzt eine DVB-T-Antenne kaufe, kann ich davon ausgehen, dass die Bilder besser sind? Oder kann ich jetzt über ein Alphacript-Modul (Slot ist wohl vorhanden) mir von Kabeldeutschland eine weitere Smartkarte bestellen und dann kann ich auch scharf sehen? Oder geht das nur mit einem DCB-C-Receiver (kein Platz dafür).

    Wer kann mir Tipps geben? Die DVDs (hat einen integrierten Player) sind erheblich besser, aber eigentlich will ich eher fernsehen.

    Vielen Dank

    Karin
     
  2. D-r-a-g-o-n

    D-r-a-g-o-n Gold Member

    Registriert seit:
    14. Oktober 2007
    Beiträge:
    1.964
    Zustimmungen:
    69
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Welche DVB-T Antenne?

    Überallfernsehen.de
    Schau erstmal, ob eine Zimmerantenne für DVB-T überhaupt reicht. ;)
    Mit einem Fernseher mit DVB-T kannst du natürlich kein DVB-C sehen, dazu brauchst du schon einen Receiver.
     
  3. RollinCHK

    RollinCHK Gold Member

    Registriert seit:
    23. Juni 2009
    Beiträge:
    1.108
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Welche DVB-T Antenne?

    Hallo!

    Ich klinke mich mal hier ein, also ich suche eine aktive DVB-T Antenne mit maximaler Verstärkung für den Indoor-Empfang, allerdings mit Netzkabel (mein Fernseher unterstützt keine Fernspeisung).

    Ich habe bisher zusätzlich zum SAT-Empfang eine Hama Zimmerantenne (Rundantenne heißen die glaub ich) mit einer Verstärkung von 36 - 40db im Einsatz, die ich zumindest mit dieser Antenne auch brauche. Ich wohne nicht ganz im Kernempfangsgebiet (Region Düsseldorf/Ruhrgebiet). Eine Außenantenne wäre sicherlich sinnvoller, doch da DVB-T nicht die Hauptempfangsart ist und diese Rundantenne optisch echt stört und viel Platz weg nimmt, suche ich eine Alternative. Vielleicht könnt Ihr mir was passendes empfehlen...

    Danke im voraus!
     
  4. ISO

    ISO Silber Member

    Registriert seit:
    4. August 2006
    Beiträge:
    644
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    26
    AW: Welche DVB-T Antenne?

    Meinst Du eine Stabantenne von Hama? Die wird in der Tat als Rundempfangsantenne arbeiten, solange sie senkrecht aufgestellt ist. Oder meinst Du die Antenne mit Reflektorblech und zusätzlichen eventuell ausziehbaren Stäben?
    Ist denn erwiesen, dass eine passive Antenne für Deine Empfangslage nicht ausreicht? Erhöhen der Verstärkung kann nicht kompensieren, was an Empfangsleistung beim Verkleinern der Antenne verloren geht. Das kommt daher, weil der Verstärker dem empfangenen Signal Rauschen hinzufügt. Je kleiner die Antenne ist, desto geringer (schlechter) ist am Ende das Signal-Rausch-Verhältnis. Ich kann nur empfehlen, verschiedene Antennen auszuprobieren oder die Antenne beim örtlichen Fachhändler zu kaufen. Der kennt die Situation und ist eventuell sogar bereit, verschiedene Antennen zum Testen zur Verfügung zu stellen.
     
  5. RollinCHK

    RollinCHK Gold Member

    Registriert seit:
    23. Juni 2009
    Beiträge:
    1.108
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Welche DVB-T Antenne?

    Hallo!

    Also es ist eine Antenne mit Reflektorblech und ausziehbaren Stäben, also das grosse und nervige Modell. Eine passive Antenne reicht vermutlich nicht, dazu hab ich hier keine freie Sicht und bin so zu sagen in einer Sänke. Ich hab früher an einem anderen Standort in der gleichen Stadt die selbe Antenne verwendet inkl. eines zusätzlichen Verstärkers. Ich weiß, dass das normalerweise ab nem gewissen Punkt nicht mehr funktioniert, weil das Rauschen zu stark ist, aber dennoch hat es wirklich erst funktioniert, wenn der Verstärker der Antenne auf "Anschlag" stand und der zusätzliche Verstärker eben auch halb aufgedreht war. Dann war die Signalqualität auch echt in Ordnung (laut Technisat Receiver). Hier ist die Empfangsleistung schon besser, weil eben die Antenne alleien aus reicht um zu empfangen, aber sie nervt eben von der Grösse her. Was natürlich echt hinderlich ist, ist die Tatsache dass der Fernseher keine Fernspoeisung bietet. Ich find Antennen, die wenig Platz weg nehmen, ne hohe Verstärkung haben und dann auch noch nen Netzstecker bieten sind echt rar...
     
  6. Martyn

    Martyn Foren-Gott

    Registriert seit:
    7. Juni 2005
    Beiträge:
    11.437
    Zustimmungen:
    2.088
    Punkte für Erfolge:
    163
    Technisches Equipment:
    DVB-S: 5° W / 9° E / 13° E / 19.2° E via Wavefrontier T55
    DVB-T: Hoher Bogen, Ochsenkopf, Cerchov und Plzen-Krasov
    AW: Welche DVB-T Antenne?

    Du kannst von Kabel Deutschland bis zu drei Smartcards bekommen. Da der Medion P12011 aber kein DVB-C kann und auch keinen Slot hat, brauchst du schon nen DVB-C Reciever. Die gibts über günstig bei eBay.

    Und ein Platz wird sich schon finden. Du kannst den den Reciever ja auch hochkant hinstellen oder unter einem Hängeschrank schrauben. Du musst nur drauf achten das die Front nicht verdeckt ist damit es mit der Fernbedienung klappt.

    Eine DVB-T Antenne braucht viel mehr Platz. Ausserdem musst du eine DVB-T Antenne so ausrichten das sie guten Empfang hat und kannst sie nicht einfach irgendwo in die Ecke stellen.

    Darüberhinaus gibt es über DVB-T viel weniger Programme und die Bildqualität ist auch etwas schlechter als bei DVB-C.
     
  7. Stefan1100

    Stefan1100 Gold Member

    Registriert seit:
    4. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.895
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Welche DVB-T Antenne?

    Deine jetzige Antenne empfängt die Signale von allen Richtungen, durch das Reflektorblech wird der Empfang aus der gegenüberliegenden Richtung des Bleches etwas verbessert. Durch die hohe Streuwirkung ist das Signal nur schwach empfangbar, wenn du eine Antenne mit Richtwirkung (Stichwort "Yagi") verwendest, kannst du das Signal deutlich stärker empfangen, eben nur gezielt aus einer Richtung. Das ist wie eine Taschenlampe, bei der du den Fokus verstellst. Nur weil deine "Rundumantenne" zwingend einen Verstärker benötigt, heisst das nicht, daß das bei jeder Antenne so ist. Du willst eh auf eine Außenenatenne umstellen?
    Informiere dich, in welcher Richtung dein präferierter Sendemast steht und ob du ihn von außen anpeilen kannst.
    Im Kerngebiet reicht eine einfache Stabantenne, du schreibst, du bist etwas außerhalb. Für mich klingt das so, daß ein Empfang ohne aktiven Verstärker problemlos möglich sein müsste.
    Kläre aber erstmal die mögliche Position der Außenantenne.

    EDIT:
    Nach Überallfernsehen.de liegt der Sendemast am westlichen Ortsrand, d.h. je nach Standort deiner Wohnung brauchst du eine Möglichkeit, die Antenne nach Westen ausrichten zu können.
     
  8. RollinCHK

    RollinCHK Gold Member

    Registriert seit:
    23. Juni 2009
    Beiträge:
    1.108
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Welche DVB-T Antenne?

    Westen wäre ein Problem, weil da alles mit Häusern zusteht und ich wohn wie gesagt in einer Sänke, Esten wäre quasi Richtung oben, ums mal so zu sagen. Es ist ja nicht so, dass jetzt kein Empfang möglich ist. Im Gegenteil, ich bekomme bei voller Verstärkerauslastung alle 24 Sender in guter Signalqualität herein. Ich möchte lediglich mit wenig Aufwand, wenig Platz und wenig Kosten eine Alternative für meine kleine SAT-Schüssel bei Schlechtwetter haben. Ich hätte mir ja sofort ne aktive Stabantenne gekauft und damit herum experimentiert, nur wie gesagt der Fernsehr unterstützt keine Fernspeisung (sowieo total unverständlich).

    Mir würde es ja schon reichen, wenn Jemand ne Idee für eine kleine und kompakte aktive Antenne hätte, die Strom aus der Steckdose bezieht. Ich mein wenn die dann ihren Dienst nicht tut, kann ich die immer noch an den Händler zurück geben. Es ist ja nur n Versuch. Wenn der nichts bringt pack ich halt das Hama Teilchen in die Ecke und schliess es bei Bedarf an, was ich irgendwie etwas nervig, aber möglich fänd.
     
  9. Stefan1100

    Stefan1100 Gold Member

    Registriert seit:
    4. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.895
    Zustimmungen:
    0
    Punkte für Erfolge:
    46
    AW: Welche DVB-T Antenne?

    Lies dir doch mal die Anleitung für eine Eigenbauantenne durch.
    Die hier beschriebene Antenne hat je eine Bi-Quad-Antenne für jede Frequenz.
    Ich hatte mir lediglich die Bi-Quad-Antenne für meine kritischste Frequenz gebaut, damit hatte ich fantastischen Empfang, dieser konnte glatt mit einer mittelgroßen Yagi mithalten.
    Vorteil:
    Sie ist nicht so richtungsgebunden, d.h. Reflexionen kannst du auch noch einfangen, und sie ist leicht im Raum zu positionieren, ohne daß sie groß stört.
    Und als Versuchsobjekt brauchst du nur ein Stück Koaxkabel und ein Stück Stromkabel mit ausreichendem Querschnitt. Ich hatte noch ein Reststück Erdkabel rumliegen, das war perfekt geeignet mit einer Drahtstärke von 1mm.
     
  10. RollinCHK

    RollinCHK Gold Member

    Registriert seit:
    23. Juni 2009
    Beiträge:
    1.108
    Zustimmungen:
    43
    Punkte für Erfolge:
    58
    AW: Welche DVB-T Antenne?

    Na ja bin leider handwerklich sowas von ungeschickt, dass Tim Taylor an mir keine Freude hätte :) Ich wunder mich allerdings, dass diese Selbstbauantennen noch nicht teuer bei Ebay verkauft werden, wenn die doch so viel besser sind...

    Ich meine reizvoll wär das ja schon irgendwie, denn Holland ist nur ca. 1,5 Bahnstunden von hier entfernt und wenn der Empfang selbst bei über 100Km Entfernung zum Sender möglich ist, wäre das natürlich ne interessante Sache. Obwohl ich muss schon sagen, skeptisch bin ich durchaus, denn warum werden stark verstärkte Antennen so teuer verkauft, wenn der Empfang doch im Grunde mit ein bisschen "Klebeband und Draht" perfektioniert werden könnte...
     
    Zuletzt bearbeitet: 21. Oktober 2009

Diese Seite empfehlen